VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Erste Konferenz allein zu Verpackungslösungen

Über 220 Fachbesucher bei Arburg

20. November 2014, von: Susanna Stock

Rund 220 internationale Gäste waren zu den Arburg Packaging Days 2014 angereist.

Quelle: Ahrburg

Verpackungsexperten und -interessierte aus über 30 Nationen reisten zu den „Arburg Packaging Days 2014“ nach Loßburg im Schwarzwald. Am 5. und 6. November bot die erstmalig veranstaltete Verpackungstechnik-Konferenz des Spritz­gieß­maschinen­herstellers den Teilnehmern Fachvorträge, Live-Präsentationen und die Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch.

„Wir freuen uns, dass so viele Experten aus aller Welt zu den Arburg Packaging Days 2014 gekommen sind“, begrüßte Helmut Heinson, Geschäftsführer Vertrieb des Unternehmens, die Gäste. „Gerade in der Verpackungsbranche sind Themen wie Maschinenverfügbarkeit, Zykluszeit sowie Service und Ersatzteilversorgung besonders wichtig. Alle diese Aspekte der Produktionseffizienz wollen wir während der internationalen Konferenz näher beleuchten.“

Expertenvorträge und Maschinenpräsentationen

Der Fokus lag auf dem Thema Produktionseffizienz, das entlang der gesamten Wertschöpfungskette betrachtet wurde. Arburg präsentierte live vier Spritzgießlösungen zur wirtschaftlichen Fertigung von Dünnwandbehältern, Verschlüssen und anderen Verpackungsartikeln. In Fachvorträgen informierten interne und externe Referenten zu Markttrends und technischen Lösungen. Darüber hinaus wurde den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, mit Experten zu diskutieren sowie einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Maschinenbauers zu werfen. „Zu unserem ersten Event speziell zum Thema Verpackung kamen viele renommierte Kunden und Referenten“, resümierte Andreas Reich, Senior Sales Manager Packaging bei Arburg. „Wir haben ganz praxisnah gezeigt, wie wir unsere modulare Spritzgießtechnik in den vergangenen Jahren an die spezifischen Anforderungen der Verpackungsbranche angepasst haben und erhielten durchweg sehr positive Rückmeldungen.“

Ein Beispiel ist Kevin Chew, Technical Manager der Firma Apex Plastech, Thailand, der als Referent betonte : „Wir setzen seit drei Jahren auf Spritzgießmaschinen von Arburg und sind bereits zu einem großen Fan geworden. Neben der zuverlässigen Maschinentechnik schätzen wir vor allem die Menschen, die uns jederzeit mit großem Know-how unterstützen und denen wir absolut vertrauen.“ In seinem Vortrag erläuterte er, wie es sein Unternehmen schaffte, mit Unterstützung von Arburg in die Verpackungsbranche zu wechseln und in diesem Bereich in kurzer Zeit zu einem der führenden Hersteller Thailands zu werden.

Zukunftsweisende Verpackungsanwendungen

Eine Verpackungsanlage rund um einen hybriden Allrounder 720 H fertigte sogenannte PCO-1881-Verschlüsse für Carbonated Softdrinks(CSD).

Quelle: Ahrburg

Um die Genehmigung einer der größten Getränkehersteller und -abfüller der Welt zu erhalten, müssen umfangreiche und hohe Standards erreicht werden, die in der Branche unter dem Begriff „Coke Approval“ bekannt sind. Auf den Arburg Packaging-Days 2014 fertigte eine Verpackungsanlage rund um einen hybriden Allrounder 720 H in Packaging-Ausführung (P) sogenannte PCO-1881-Verschlüsse für Carbonated Softdrinks (CSD), die diese Vorgaben vollständig einhalten. Mit einem 72-fach-Werkzeug von z-moulds wurden die Verschlüsse in einer Zykluszeit von nur rund 3,5 Sekunden gefertigt. Nachgeordnet waren eine Verschlusskühlung von eisbär Trockentechnik und eine optische Qualitätskontrolle der Firma Intravis zu sehen.

Mit einer Schnellläufer-Anwendung zeigte Arburg das Potenzial der elektrischen Hochleistungsbaureihe Alldrive: Ein elektrischer Allrounder 820 A mit 4.000 kN Schließkraft und elektrischer Spritzeinheit 2100 fertigte mit einem 24+24-fach-Werkzeug von Fratelli Bianchi in einer Zykluszeit von rund 5,5 Sekunden je 24 versandfertige Bestecksets. Das entsprach einem Ausstoß von rund 31.500 Teilen pro Stunde. Für die Entnahme und Verpackung in eine PP-Folie sorgte eine Automation von Campetella Robotic.

Eine IML-Anlage rund um einen hybriden Allrounder 720 H in Packaging-Ausführung (P) produzierte anlässlich der Arburg Packaging Days 2014 rechteckige dünnwandige Dosen mit sogenannten „Full Cover Labels“.

Quelle: Ahrburg

Die vierte Anwendung im Kundencenter veran­schaulichte die wirtschaftliche Fertigung von Dünnwand­bechern. Dazu kam ein hybrider Allrounder 570 H (P) und ein Werkzeug der Firma Kebo zum Einsatz, bei dem sich die Zahl der Kavitäten variieren lässt.

Mit diesem flexiblen Test­werkzeug betreibt Arburg interne Prozessabnahmen sowie die Weiterentwicklung der eigenen Maschinentechnik.

Eine IML-Anlage rund um einen hybriden Allrounder 720 H in Packaging-Ausführung (P) produzierte rechteckige dünnwandige Dosen mit sogenannten „Full Cover Labels“. Banderole und Bodenlabel werden dabei überlappend miteinander kombiniert, so dass auch sauerstoff- oder lichtsensitive Füllgüter wie etwa Fisch oder Katzenfutter in diese Behälter verpackt werden dürfen.Die speziellen Labels für Kunststoff-Barrierebehälter erfordern eine besondere Einlegetechnik, die im IML-System von der Firma Waldorf Technik umgesetzt wurde. Mit dieser Barrieretechnik können Becherinhalte vor Sauerstoff und Wasserdampf besser geschützt werden und sind damit in der Lebensmittelindustrie sehr flexibel einsetzbar.

Eingesetzt wurde ein 4-fach-Werkzeug der Firma Roth Werkzeugbau, um die Rechteck-Behälter mit 200 Milliliter Inhalt zu produzieren. Das Schussgewicht der eingesetzten Spritzeinheit 1300 beträgt 34 Gramm. Vier gelabelte Becher aus PP entstehen in einer Zykluszeit von 4,5 Sekunden. Der mit dem Energieeffizienzlabel „e2“ von Arburg ausgestattete Allrounder 720 H hat eine maximale Schließkraft von 2.900 kN.

Xeikon hat eine Digitaldrucklösung für Standbodenbeutel entwickelt

Xei­kon kün­digt eine ei­gen­ent­wi­ckel­te Di­gi­tal­druck­lö­sung für Stand­bo­den­beu­tel an. Die­se jüngs­te In­no­va­ti­on rich­tet sich an Kon­sum­gü­ter­märk­te, wie die Le­bens­mit­tel-, Ge­trän­ke-, die che­mi­sche und die phar­ma­zeu­ti­sche In­dus­trie. Mit dem Di­gi­tal­druck auf Stand­bo­den­beu­teln ...

Etikettieren mit kollaborierendem Industrieroboter

Für die zu­ver­läs­si­ge Ken­zeich­nung von Pa­let­ten hat HER­MA ein ro­bo­ter­ge­stütz­tes Druck- und Eti­ket­tier­sys­tem vor­ge­stellt. „In der La­ger­lo­gis­tik kom­men in der Re­gel spe­zi­fi­sche An­for­de­run­gen in der La­dungs­trä­ger­kenn­zeich­nung zum Tra­gen. So sind ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Opening of first corvaglia plant in U.S.

The Switzerland-based corvaglia group announced the completion of their first manufacturing facility in the United States, Newnan, Georgia. In celebration of this milestone, a ribbon cutting ceremony is planned for ...

International Channel ...


Fachsymposium und Werksrundgang mit Live-Vorführungen

Un­ter dem Mot­to „Ex­per­ti­se for the per­fect flow“ lädt Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy Crails­heim vom 21. bis 22. Mai zum Phar­ma­tag 2019 ein. Be­su­cher der Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung er­war­ten zwei Tage mit Vor­trä­gen, ...

Automatisierung von Produktionsprozessen

Bei der SMART Au­to­ma­ti­on im ös­ter­rei­chi­schen Linz vom 14. bis 16. Mai 2019 zeigt Bluhm Sys­te­me auf sei­nem Stand 203 in Hal­le DC Soft- und Hard­wa­re­lö­sun­gen zur Stei­ge­rung der Au­to­ma­ti­sie­rungs­stu­fen ...

Kochboxen-Angebot nachhaltiger gestaltet

An­läss­lich der Jah­res­pres­se­kon­fe­renz lud der Ver­band der Well­pap­pen-In­dus­trie e.V. Ver­tre­ter des on­li­ne-Be­stell­diens­tes Mar­ley Spoon ww­w.­mar­leys­poon.­de ein, um über die ak­tu­ell über­ar­bei­te­te Well­pap­pen­ver­pa­ckung für den Ver­sand der ent­spre­chend der viel­fäl­ti­gen ...

IKV-Fachtagung am 22. und 23. Mai 2019 in Aachen

Stei­gen­de Ener­gie- und Roh­stoff­kos­ten, auch stei­gen­de An­for­de­run­gen an die Nach­hal­tig­keit so­wie ein im­mer an­spruchs­vol­le­res Pro­dukt­de­sign stel­len die Ver­pa­ckungs­tech­nik vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Das In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung in In­dus­trie und Hand­werk an ...

Wellpappenindustrie wächst, Kostendruck bleibt

Die Mit­glie­der des Ver­ban­des der Well­pap­pen-In­dus­trie (VD­W) ver­zeich­nen für 2018 ein Er­geb­nis, mit dem die Well­pap­pen­her­stel­ler un­ter dem für 2018 pro­gno­s­ti­zier­ten Wachs­tum von 3,9 Pro­zent lie­gen. „Maß­geb­lich für un­se­re Ge­schäfts­ent­wick­lung ...

DVI-Bürger-Umfrage zu Verpackung, Kunststoff und Nachhaltigkeit

Zum Start des 14. Deut­schen Ver­pa­ckungs­kon­gres­ses in Ber­lin hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e. V. (d­vi) die Bür­ger nach ih­rer Mei­nung zu den The­men Ver­pa­ckung, Kunst­stoff und Nach­hal­tig­keit ge­fragt. Das in­ter­essan­te ...

Maschinenmodelle für kleine Mengen unterschiedlichster Fleischereiprodukte

Ein Schwer­punkt des dies­jäh­ri­gen IF­FA-Mes­se­auf­tritts des Ma­schi­nen­bau­ers Mul­ti­vac ist Mul­ti­Fres­h™. Das Ver­pa­ckungs­kon­zept zur Her­stel­lung hoch­wer­ti­ger Va­ku­um-S­kin­ver­pa­ckun­gen wird so­wohl auf ei­ner Tief­zieh­ver­pa­ckungs­ma­schi­ne als auch auf meh­re­ren Tray­sea­lern prä­sen­tiert. Da­bei kom­men in ...

Werbeartikel aus Wellpappe mit 2-in-1 Funktion

Auf der Sie­ger­eh­rung des Pro­mo­tio­nal Gift Awards wur­de Thimm für die Well­pap­pen-La­de­ta­sche die Aus­zeich­nung in der Ka­te­go­rie „Streu­ar­ti­kel“ über­reicht. Die La­de­ta­sche aus Well­pap­pe wird als mehr­wert­schaf­fen­der Wer­be­ar­ti­kel für die Ho­tel­bran­che ...

Richtfest bei Actega DS

Mit dem Richt­fest am 19. März 2019 zeigt sich der Fort­schritt des Bau­vor­ha­ben von Ac­te­ga DS am Stand­ort Bre­men. Ziel ist es, im No­vem­ber 2019 das neue Ge­bäu­de von der ...

ALDI geht Kooperation mit Plastic Bank ein

Plas­tik ge­gen Geld oder So­zi­al­leis­tun­gen tau­schen: Das ist der Kern­ge­dan­ke von Pla­stic Bank. Da­für rich­tet das So­ci­al Star­t-up Sam­mel­sta­tio­nen für Kunst­stof­f­ab­fäl­le in Län­dern mit ei­ner ho­hen Ar­muts­quo­te und ei­ner un­zu­rei­chend ...