VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Deutsche Faltschachtel-Industrie setzt auf Innovations- und Digitalisierungsstrategien

Marktentwicklung und Prognosen der Faltschachtelindustrie

6. September 2017, von: Dr. Klaus Bremer

Die langfristige Entwicklung des Produktionsvolumens sowie dessen Wert.

Quelle: FFI

An­fang Sep­tem­ber stell­te die FFI auf ih­rer jähr­li­chen Pres­se­kon­fe­renz die Si­tua­ti­on und die Aus­sich­ten der Falt­schach­tel­bran­che vor.

Mit ei­nem Pro­duk­ti­ons­vo­lu­men in Höhe von 842.313 Ton­nen ging der Ab­satz der deut­schen Falt­schach­tel-In­dus­trie im Ge­schäfts­jahr 2016 um 1,9 % ge­gen­über dem Vor­jahr zu­rück. Der Um­satz sank im glei­chen Zeit­raum um 2,3 % auf 1,822 Mil­li­ar­den Euro. Da­mit setzt sich die Ent­wick­lung der ver­gan­ge­nen Jah­re fort.

Zwi­schen 2013 und 2016 re­du­zier­te sich das Pro­duk­ti­ons­vo­lu­men um 1 %, was ei­ner Seit­wärts­be­we­gung ent­spricht. Gleich­zei­tig sank da­bei der Pro­duk­ti­ons­wert aber um 3 %. Vo­lu­men­rück­gang, zu­neh­men­der Wett­be­werb un­ter na­tio­na­len und eu­ro­päi­schen Her­stel­lern so­wie Mar­gen­druck spre­chen deut­lich für ein schwie­ri­ger wer­den­des Um­feld. Dies zeigt sich ins­be­son­de­re im Rück­gang der Pro­fi­ta­bi­li­tät. So fiel der Um­sat­z­er­lös der deut­schen Falt­schach­tel-In­dus­trie von 2.172 Euro pro pro­du­zier­ter Ton­ne im Jahr 2015 auf 2.162 Euro pro Ton­ne im Jahr 2016.

Vor al­lem die ver­mehr­ten Pro­duk­ti­ons­ver­la­ge­run­gen nach Ost­eu­ro­pa bei Phar­ma-, Foo­d- und Non-Foo­d-Pro­duk­ten so­wie die Sub­sti­tu­ti­on durch Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen im Nied­rig­preis­seg­ment set­zen den deut­schen Falt­schach­tel­un­ter­neh­men zu.

„Die wei­te­re Au­to­ma­ti­sie­rung, Op­ti­mie­rung und Di­gi­ta­li­sie­rung der ge­sam­ten Ge­schäftspro­zes­se wird des­halb ein Schlüs­sel zum Er­halt und zur Stei­ge­rung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit sein“ sagt Stef­fen Schni­zer, Spre­cher des Vor­stands des Fach­ver­bands Falt­schach­tel-In­dus­trie e.V. (F­FI).

Im eu­ro­päi­schen Ver­gleich steht die deut­sche Falt­schach­tel-In­dus­trie für rund ein Fünf­tel des eu­ro­päi­schen Pro­duk­ti­ons­vo­lu­mens. Da­mit ist sie etwa dop­pelt so groß wie Groß­bri­tan­ni­en, Frank­reich oder Ita­li­en.

Branchenkonsolidierung

Die ge­gen­wär­tig er­fol­gen­de Bran­chen­kon­so­li­die­rung wird auf ab­seh­ba­re Zeit mit leich­ten Schwan­kun­gen wei­ter vor­an­schrei­ten. Beim FFI ste­hen dem Aus­tritt ei­nes Voll­mit­glieds so­wie 2 as­so­zi­ier­ter Mit­glie­der in 2016 sie­ben Neu­auf­nah­men von as­so­zi­ier­ten Mit­glie­dern ge­gen­über. Da­mit re­prä­sen­tiert der Ver­band in 2016 etwa zwei Drit­tel des deut­schen Falt­schach­tel­mark­tes. Bei ei­nem Rück­gang der pro­du­zier­ten Ton­na­ge um 3,2 % ver­lo­ren die FFI Mit­glieds­un­ter­neh­men etwa 2,2 % des ent­spre­chen­den Pro­duk­ti­ons­wer­tes in 2016.

Sieben Zukunfts-Szenarien

Die „Landkarte der Zukunft“ zeigt die möglichen Szenarien im Spannungsfeld von Gegenwart, Erwartung und Wunsch.

Quelle: FFI

In ei­nem struk­tu­rier­ten, sechs­mo­na­ti­gen Work­shop-Pro­zess ha­ben die Mit­glie­der des Fach­ver­band Falt­schach­tel-In­dus­trie e.V. (F­FI) un­ter Mo­de­ra­ti­on der Sce­na­rio Ma­na­ge­ment In­ter­na­tio­nal AG (Sc­MI AG) ins­ge­samt sie­ben ver­schie­de­ne Sze­na­ri­en für die Zu­kunft der Falt­schach­tel­in­dus­trie bis zum Jahr 2027 for­mu­liert.

An­lass für die In­iti­ie­rung und Durch­füh­rung des Sze­na­rio­pro­zes­ses wa­ren ak­tu­el­le Dis­kus­sio­nen in den Gre­mi­en des FFI um Phä­no­me­ne und Fak­to­ren wie Di­gi­ta­li­sie­rung und In­dus­trie 4.0, sta­tio­närer Han­del und E-Com­mer­ce, Glo­ba­li­sie­rung der Be­schaf­fungs­pro­zes­se so­wie Eu­ro­päi­sie­rung der Pro­duk­ti­ons- und Ab­satz­pro­zes­se in der Sup­ply Chain.

„In ei­nem sehr dy­na­mi­schen Bran­chenum­feld se­hen wir es als Mehr­wert un­se­res Ver­ban­des an, un­se­ren FFI Mit­glieds­un­ter­neh­men Werk­zeu­ge an die Hand zu ge­ben, mit de­nen die Un­ter­neh­mens­ver­ant­wort­li­chen wich­ti­ge Stra­te­gie­pro­zes­se im Un­ter­neh­men durch­füh­ren zu kön­nen“, er­läu­ter­te Stef­fen Schni­zer. „In un­se­ren Sze­na­rio­work­shops konn­ten wir un­ter­schied­li­che Schlüs­sel­fak­to­ren und Sze­na­ri­en her­aus­ar­bei­ten, die wich­ti­ge Grund­la­gen für Stra­te­gie­dis­kus­sio­nen in un­se­ren Mit­glieds­un­ter­neh­men sein kön­nen.“

Die ent­wi­ckel­ten sie­ben Sze­na­ri­en für die Zu­kunft der Falt­schach­tel­in­dus­trie las­sen sich wie folgt be­schrei­ben:

1. Die intelligente Faltschachtel-Industrie im Innovationsumfeld Industrie 4.0

Die durch­gän­gi­ge Di­gi­ta­li­sie­rung so­wohl im Pro­duk­ti­ons- als auch im Mark­tum­feld und in­ner­halb der Lie­fer­ket­ten führt die Falt­schach­tel auf die nächs­te Ent­wick­lungs­stu­fe. In ei­ner zu­neh­mend glo­ba­li­sier­ten Wirt­schaft do­mi­nie­ren da­bei höchst in­no­va­ti­ons­po­ten­te und wett­be­werbs­star­ke Falt­schach­tel­her­stel­ler die Bran­che.

2. Die innovative Faltschachtel-Industrie im internationalen Umfeld

Die ho­hen An­for­de­run­gen der glo­ba­len Kon­su­men­ten ver­stär­ken die In­no­va­ti­ons­not­wen­dig­kei­ten und -be­stre­bun­gen rund um die Falt­schach­tel. Vor al­lem in­ter­na­tio­na­le, in­te­grier­te Ge­ne­ra­lis­ten mit ho­her In­ves­ti­ti­ons­be­reit­schaft in Pro­duk­tin­no­va­tio­nen ma­chen hier das Ge­schäft un­ter den Ver­pa­ckungs­her­stel­lern.

3. Die getriebene Faltschachtel-Industrie im regionalen Umfeld

Al­ter­na­ti­ve Ver­pa­ckungs­pro­duk­te und Pack­mit­tel er­hö­hen den Druck auf die Falt­schach­tel. Zu­gleich ver­lie­ren Glo­ba­li­sie­rung und Di­gi­ta­li­sie­rung an Be­deu­tung. Den re­gio­nal ope­rie­ren­den, klei­nen und fle­xiblen Sys­teman­bie­tern in der Bran­che ge­lingt der Spa­gat zwi­schen In­no­va­ti­on und Qua­li­tät.

4. Digitalisierter Konsum on demand macht die Faltschachtel-Industrie überflüssig

Der Han­del von Pro­duk­ten wird durch ad­ap­ti­ve, End­ver­brau­cher nahe Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren wie 3D-Druck aus­ge­bremst und macht Um­ver­pa­ckun­gen in wei­ten Tei­len über­flüs­sig. In den we­ni­gen Ni­schen su­chen die ver­blie­be­nen Ak­teu­re bei­spiels­wei­se durch Pro­zess­be­ra­tung und in­di­vi­dua­li­sier­te Klein­se­ri­en­pro­duk­ti­on von Ver­pa­ckun­gen den Er­folg.

5. Die regionale Standard-/Basis-Faltschachtel-Industrie

Auf­grund po­li­ti­scher In­sta­bi­li­tät er­fah­ren die in­ter­na­tio­na­le Zu­sam­men­ar­beit und die Glo­ba­li­sie­rung zahl­rei­che Rück­schlä­ge und be­för­dern die Re­gio­na­li­sie­rung der Falt­schach­tel­bran­che. Die Do­mi­nanz des On­li­ne-Han­dels re­du­ziert die Mar­ke­ting­funk­tio­nen von Ver­pa­ckun­gen und lässt die Falt­schach­tel zum rei­nen Com­mo­di­ty­-Pro­dukt wer­den.

6. Die spezialisierte Faltschachtel-Industrie

Di­gi­ta­le Ef­fi­zi­enz und In­ter­na­tio­na­li­sie­rung füh­ren zur Kon­so­li­die­rung der Bran­che. In au­to­ma­ti­sier­ten und di­gi­ta­len Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen ent­ste­hen Stan­dard-Falt­schach­teln für einen Markt, in dem die Ver­pa­ckung nur mehr Mit­tel zum Zweck ist.

7. Die nachhaltige Faltschachtel-Industrie

Der ge­wis­sen­haf­te End­ver­brau­cher sucht in­tel­li­gen­te und funk­tio­na­le Lö­sun­gen. Ge­trie­ben durch die ste­tig stei­gen­de Di­gi­ta­li­sie­rung und die Dienst­leis­tungs­er­war­tun­gen der Kun­den rea­giert die Falt­schach­tel-Bran­che mit in­no­va­ti­ven und hoch­ef­fi­zi­en­ten Pro­duk­ten.

Die Bewertung der Zukunft

Für Sze­na­ri­en, die auf ex­tre­men Zu­kunfts­pro­jek­tio­nen be­ru­hen, las­sen sich, so der FFI, sinn­voll kei­ne Wahr­schein­lich­kei­ten be­stim­men. Da aber eine Be­wer­tung der Sze­na­ri­en eine wich­ti­ge Ori­en­tie­rungs­hil­fe in vie­len Ent­schei­dungs­pro­zes­sen und in der Stra­te­gie­ar­beit auf Un­ter­neh­men­sebe­ne gibt, wur­den die sie­ben Sze­na­ri­en zur Zu­kunft der Falt­schach­tel-In­dus­trie durch die Mit­glie­der des FFI auf der kürz­lich durch­ge­führ­ten Or­dent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung in Ber­lin be­wer­tet. Die Be­wer­tungs­kri­te­ri­en wa­ren in die­sem Fall:

  • Nähe ei­nes Sze­na­ri­os zur Ge­gen­wart
  • Nähe ei­nes Sze­na­ri­os zur er­war­te­ten Zu­kunft
  • Nähe ei­nes Sze­na­ri­os zur ge­wünsch­ten Zu­kunft

Die gra­phisch dar­ge­stell­ten Be­wer­tungs­er­geb­nis­se er­lau­ben einen ers­ten Ein­blick in die Zu­kunft­s­er­war­tun­gen der Bran­che (Gra­fik: „Die Land­kar­te der Zu­kunft“).

Durch die sys­te­ma­ti­sche Ent­wick­lung der al­ter­na­ti­ven Sze­na­ri­en ist es mög­lich, un­ter­schied­li­che Ent­wick­lun­gen des Mark­t- und Bran­chenum­fel­des zu an­ti­zi­pie­ren. Für die Un­ter­neh­men der Bran­che gilt es nun, die ge­eig­ne­ten Im­pli­ka­tio­nen und Schlüs­se für ihr ei­ge­nes Un­ter­neh­men aus den Er­geb­nis­sen der Bran­chen­dis­kus­si­on zu zie­hen. Die­se stra­te­gi­sche „Haus­ar­beit“ ist von je­dem Un­ter­neh­men in­di­vi­du­ell vor­an­zu­trei­ben.

Der F­FI - Fach­ver­band Falt­schach­tel-In­dus­trie e.V. - ver­tritt seit 1948 die In­ter­es­sen von mehr als 60 Un­ter­neh­men mit über 80 Pro­duk­ti­ons­stand­orten die­ses In­dus­trie­zweigs, der jähr­lich ca. 842.000 Ton­nen Falt­schach­teln pro­du­ziert, was ei­nem Pro­duk­ti­ons­wert von rund 1,82 Mrd. Euro ent­spricht. Die FFI-Mit­glie­der re­prä­sen­tie­ren da­bei rund zwei Drit­tel des Bran­chen­um­sat­zes. Die Falt­schach­tel­bran­che um­fasst ca. 9.500 Be­schäf­tig­te mit rund 700 Aus­zu­bil­den­den.

Borealis startet EverMinds™

Bo­rea­lis gibt den Start sei­ner neu­en Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form Ever­Minds™ be­kannt. Die Dach­mar­ke wur­de ent­wi­ckelt, um die Sicht­bar­keit re­zy­klier­ter Kunst­stof­fe zu er­hö­hen und kreis­lau­f­ori­en­tier­tes Den­ken in der Po­ly­o­le­fin­bran­che zu för­dern. Ever­Minds dient ...

Recycling von Aluminiumverpackungen

Das Re­cy­cling von Alu­mi­ni­um­ver­pa­ckun­gen hat in Deutsch­land auf ho­hem Ni­veau wei­ter zu­ge­legt. Von den im Jahr 2017 im Markt ein­ge­setz­ten 124.900 Ton­nen Alu­mi­ni­um­ver­pa­ckun­gen wur­den 109.000 Ton­nen stoff­lich ver­wer­tet. Dies ist ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Case study: beumer stretch hood to protect organic products

Davert GmbH specialises in organic foods and stands for the continuous further development of processing methods and careful monitoring of these products, from cultivation to packaging. And this is where ...

International Channel ...


Ausbildung und Freude zu lernen verbinden

Im Sep­tem­ber star­te­ten bei der Ger­hard Schu­bert GmbH 29 Aus­zu­bil­den­de, wo­mit auch in die­sem Jahr alle Lehr­stel­len in den acht ge­werb­li­chen und kauf­män­ni­schen Aus­bil­dungs­be­ru­fen be­setzt sind. Nach den ers­ten 100 ...

Krones Contiform 3 Speed erreicht 2.750 Behälter pro Kavität/Stunde

Kro­nes neue Streck­blas­ma­schi­ne Con­ti­form 3 Speed kommt ohne Druck­kis­sen aus und ver­wen­det statt­des­sen eine über­ar­bei­te­te Form­trä­ger­ver­rie­ge­lung. Konn­ten mit den bis­he­ri­gen Klein­ka­vi­tä­ten-Form­trä­gern Fla­schen mit ei­ner ma­xi­ma­len Grö­ße von 0,7 Li­tern her­ge­stellt ...

Wellpappenindustrie kämpft gegen hohen Kostendruck

Die Mit­glie­der des Ver­ban­des der Well­pap­pen-In­dus­trie (VD­W) ha­ben im drit­ten Quar­tal ins­ge­samt 1,995 Mrd. m² Well­pap­pe ab­ge­setzt. Das sind etwa 20 Mio. mehr als im zwei­ten Quar­tal. In der Sum­me ...

Erweiterte Produktionskapazität in Fernwald

Mit ei­ner fei­er­li­chen Grund­stein­le­gung im Bei­sein von rund 60 ge­la­de­nen Gäs­ten ha­ben bei der Ro­ve­ma GmbH in Fern­wald die Bau­ar­bei­ten für eine wei­te­re Mon­ta­ge­hal­le (3.300 m²) be­gon­nen. Im Neu­bau wird ...

Umsatz und Mengen steigen

Nach ei­ner ak­tu­el­len Trend­ein­schät­zung rech­net die IK In­dus­trie­ver­ei­ni­gung Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen e. V. im ak­tu­el­len Jahr für die deut­sche Kunst­stoff­ver­pa­ckungs­pro­duk­ti­on mit ei­nem Um­satz­plus von 5,1 % und ei­nem Men­gen­zu­wachs von 3,9 %. ...

Feldmuehle beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

Die Feld­mu­eh­le GmbH, die im Früh­jahr 2018 den Ge­schäfts­be­trieb der Feld­mu­eh­le Ue­ter­sen GmbH mit Ü­ber­nah­me al­ler we­sent­li­chen As­sets ü­ber­nahm, ist im lau­fen­den Jahr durch ge­stie­ge­ne Ener­gie­kos­ten und Be­zugs­prei­se für Roh­stof­fe ...

Gewinner der Aerosol Can Awards 2018

Auf der dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung von AE­RO­BAL, der In­ter­na­tio­nal Or­ga­ni­sa­ti­on of Alu­mi­ni­um Ae­ro­sol Con­tai­ner Ma­nu­fac­tur­ers, wur­den die Ge­win­ner des World Alu­mi­ni­um Ae­ro­sol Can Award 2018 be­kannt ge­ge­ben. Fachjour­na­lis­ten von Ver­pa­ckungs­fach­zeit­schrif­ten und ...

Aktive Führungsrolle bei der Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft angekündigt

Im Ein­klang mit der Selbst­ver­pflich­tung, ak­tiv auf eine res­sour­cenef­fi­zi­en­te­re Ge­sell­schaft hin­zu­ar­bei­ten, hat Fle­xi­ble Packa­ging Eu­ro­pe (F­PE) die aus­drück­li­che Un­ter­stüt­zung für das von der El­len Ma­cAr­thur Foun­da­ti­on (EM­F) ge­lei­te­te Glo­bal Com­mit­ment ...

Kunststoff-Recycling auf dem Vormarsch

Ver­tre­ter des Ge­samt­ver­ban­des Kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de In­dus­trie (GK­V) und der In­dus­trie­ge­werk­schaft Berg­bau, Che­mie, Ener­gie (IG BCE) tra­fen sich am 18. Ok­to­ber 2018 in der Haupt­ver­wal­tung der IG BCE im Rah­men des von ...

Displays inszenieren Markenwelten

Der tsche­chi­sche Ver­pa­ckungs­ver­band Syba prä­mi­er­te mit dem Pa­let­ten­dis­play für Back-Sets und dem The­ken­dis­play für Kek­se zwei Dis­play­in­no­va­tio­nen aus der Thimm Grup­pe. Bei­de Dis­plays er­hiel­ten den Obal roku in der Ka­te­go­rie ...