VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


Kunststoffe

Japans Kunststoffbranche sucht nach Wachstumsimpulsen

Japans Kunststoffindustrie ist dabei, die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise zu überwinden. In den ersten vier Monaten 2010 verkauften die heimischen Produzenten insgesamt etwas über 4 Mio. t Kunststoffe. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum war dies ein Plus von 28,9 %. Im Segment der Standardkunststoffe stieg der Absatz von Polypropylen um 31,7 %, der von Polyethylen um 18,9 % und der ...

Gute Aussichten für die Kunststoffbranche der VR China

Die chinesischen Hersteller von Kunststofferzeugnissen gerieten zum Jahreswechsel 2008/2009 infolge der Wirtschaftskrise in eine schwierige Situation und mussten teilweise ihre Produktion reduzieren. Mit einer Monatserzeugung von 2,9 Mio. t war im Januar 2009 dann der Tiefpunkt erreicht, und schon im Dezember desselben Jahres wurde wieder ein Ausstoß von 4,5 Mio. t erzielt. Nach Angaben der Branchenverbands "China Plastics Processing Industry ...

Kunststoffmaschinen aus Deutschland weltweit gefragt

Obwohl der Welthandel einen drastischen Einbruch erlitten hatte, und auch die deutschen Exporte stark zurückgegangen waren, haben die deutschen Hersteller im vergangenen Jahr ihre Marktstellung mit einem Anteil von 24 Prozent an den weltweiten Lieferungen gut behauptet. In den großen Absatzregionen Europa, Amerika und Asien hielten sie am Ende des Krisenjahres 2009 maßgebliche Anteile an den weltweiten Lieferungen. In Europa ...

Indiens Kunststoffbranche erwartet kräftige Zuwachsraten

Indien ist der achtgrößte Konsument von Kunststoffen weltweit, dennoch liegt der Pro-Kopf-Verbrauch bei Polymeren mit 6 kg weit unter dem internationalen Durchschnitt von 27 kg und bleibt auch deutlich hinter dem Verbrauch in der VR China mit 17 kg zurück. Entsprechend hoch ist der Nachholbedarf. Bis 2012 könnte der Pro-Kopf-Verbrauch auf 12 kg steigen, prognostiziert der Fachverband All India Plastics ...

Neue Marktanalysen

Entgegen anders lautender, geringerer Volumina, die in der Vergangenheit kursierten, ist das Marktforschungsinstitut überzeugt, das dabei eher Untertreibungen an der Tagesordnung waren und die wahre Entwicklung der Flexibles deutlich besser ist. Durch die Vielzahl der Materialien und ihrer möglicher Kombinationen, die diesen Markt ausmachen, wie auch durch die variantenreichen Verarbeitungsprozesse sind weitverzweigte Geschäftsmodelle und zahlreiche Unternehmen involviert. Parallel dazu haben ...

Innovationen stärken Nachhaltigkeitschancen

##9.6.2010.## Wenn ein Dutzend Referenten Vorträge halten zum Thema "Entsorgungsfreundliche Kunststoffverpackungen - Stoffströme, Recycling und Nachhaltigkeit", dann ist klar, die Antwort ist weitaus länger und beinhaltet etliche Bedingungen. Etwa 60 Teilnehmer nahmen das Informationsangebot von Innoform Coaching in Osnabrück wahr. Das Interesse der betroffenen Industriekreise ist groß: Nahezu zeitgleich offerieren auch andere berufene Adressen Veranstaltungen rund um das Thema Entsorgung, ...

BOPP-Folien

Nach Erhebungen der anerkannten Marktforscher von Applied Market Information (Bristol, GB, ) wurden im vergangenen Jahr weltweit 5,4 Mio t BOPP-Folien produziert. Das entspricht vor dem Hintergrund der globalen Wirtschaftskrise einer Steigerung gegenüber 2008 von 6 Prozent. Damit liegen die Hersteller dieser dünnen biaxial verstreckten Folien ganz weit vorn. Und nach Meinung von AMI soll der Verbrauch an BOPP-Folien rund ...

Polypropylen - Standardwerkstoffe mit sehr guten Zukunftschancen / Verpackungen als Treibriemen

Die Welt der Kunststoff-Folienherstellung ist vielfältig und komplex. Sie bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den Rohstoff-Erzeugern mit ihren Entwicklungen und den erhöhten Anforderungen der Kunden an funktionsgerechte und preiswerte Folien. Neue Technologien und Entwicklungen im Anlagenbereich ermöglichen die Nutzung innovativer und leistungsfähiger, preiswerter Rohstoffe oder Rezepturen bei verbesserten Eigenschaften und Qualitäten. Gesetzliche Auflagen und Umweltvorschriften einerseits wie auch globale Wettbewerber ...