VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


Multi-Kit Displaywelt beruht auf sechs Bausteinen

Panther Group

8. Dezember 2010, von: Susanna Stock

Aus sechs Grundbausteinen eine ganze Welt der Verführung entstehen lassen: Das neue Display-Modulsystem von Panther Display setzt auf maximale Standardisierung bei gleichzeitig höchster Gestaltungsfreiheit.

Quelle: Panther-Gruppe

Panther Display hat ein neues Modulsystem entwickelt, das Multi-Kit, das für ¼- wie auch ½-Paletten gleichermaßen verwendet werden und auf dieselben sechs Grundbausteine zugreifen kann. Basierend auf

  • zwei einheitlichen Mänteln,
  • einer Traygeometrie,
  • passende Trays,
  • einem Sockel sowie
  • einer entsprechend angepassten Sockelblende

kann eine Vielzahl gänzlich unterschiedlich wirkender Zweitplatzierungen zusammengestellt werden. Zubehörteile wie seitliche Flügel, Vorsetzer, Topschilder in verschiedenen Ausführungen, Dispenser oder Palettenschürzen, die schnellstmöglich in passender Größe und Ausführung verfügbar sind, ergänzen das System und schaffen immer wieder einen neuen Look.

Im Handumdrehen entsteht aus der Box ein Display.

Quelle: Panther-Gruppe

In jeder neu zusammengestellten Variante entstehen so offene, seitlich geschlossene oder in der Höhe variable Displays, ein Box-Display oder mit Dispenser ausgestattete Sockel - der Ausgestaltungsvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Auf Basis dieses Systems können nach Angaben von Panther Zweitplatzierungskampagnen, die heute bis zu 300 Einzelteile umfassen können, mit Hilfe extrem wenige Teile durchgeführt werden.

Der Solitär unter den Displays: Mit seitlichen Flügeln erhalten Zweitplatzierungen zusätzliche Dynamik und erhöhen die Kundenansprache.

Quelle: Panther-Gruppe

Die in einem Grundmaß gefertigten Trays bieten eine große Wandlungsvielfalt: Sie können in den verschiedensten Varianten eingesetzt werden. Als Einlage mit anhängendem Topper sind sie ebenso umsetzbar wie als Mantel-Einlage zum Einhängen der Trays, als Divider-Einlage zum Einstecken von Stegen, als geschlossene Einlage oder als Bodentray-Einlage zum Arretieren auf der Palette - das Tray im Modulsystem passt für alles. So können schräge Ebenen ebenso erzeugt werden wie waagerechte Präsentationsflächen.

Als Stand-alone-Lösung kann das finale Display mit Seitenflügeln bestückt werden, die die Präsentation zu einer besonders attraktiven und auffälligen Darbietung der Ware aufwertet. Das bereits zuvor erwähnte Box-Display, das besonders den räumlichen Gegebenheiten in kleineren Filialen Rechnung trägt, entsteht aus dem Sockelelement, ergänzt um mehrere Trayebenen und einen Topper. Diese wie die anderen zahlreichen Varianten berücksichtigen alle leichtes Handling, hohe Stabilität und selbstverständlich alle durch logistische Rahmenbedingungen gestellten Anforderungen.

Als schräge Ebene oder waagerechte Einlage können die auf einem Grundmaß basierenden Einlagen die verschiedensten Aufgaben übernehmen.

Quelle: Panther-Gruppe

Die Ausarbeitung einer neuen Display-Welt, die unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden muss und dabei auf wenigen Grundelementen basiert, senkt die Entwicklungskosten und benötigt deutlich weniger Zeit, sie spart Kosten außerdem für Lagerhaltung und ermöglicht darüber hinaus einen verbesserten Überblick über die vorhandenen und benötigten Teile. Ergo ist die Verwaltung des gesamten Zweitplatzierungssystems deutlich vereinfacht. Die Vorhaltung nur weniger Grundelemente, die individuell zu den verschiedenen Displayvarianten zusammengefügt und je nach landesspezifischer Vorgabe bedruckt werden, erleichtert den Einsatz und die Pflege umfassender Sonderaktionen. Das Modulsystem erlaubt dem Anwender die kurzfristige Reaktion auf Nachfrage und regional unterschiedliche Marktentwicklung.

Eine zentrale Beschaffung erlaubt jederzeit, dass das sogar international eingesetzte Displaysystem auch auf lokale Belange (ob sprachlicher Natur oder durch verschiedene logistische Herausforderungen verursachte Abweichungen) Rücksicht nehmen kann. Die Kommunikation, der Datenaustausch über Landesgrenzen hinweg, sind für Panther Display tägliche Realität. So wird für den Kunden sichergestellt, dass auch internationale Kampagnen über ein festes Team von Mitarbeitern abgewickelt werden können und Kontinuität in den Markenbildern besteht.

Konzepte für agile Wertschöpfungsketten in der Pharmaindustrie

Die rlc | packa­ging group stellt auf der Fach­Pack vom 25. bis 27.09. spe­zi­fi­sche Lö­sun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen der phar­ma­zeu­ti­schen In­dus­trie vor. Schlan­ke­re Pro­zes­se, ma­xi­ma­le Pro­dukt­si­cher­heit: Im Vor­der­grund ste­hen am ...

Digitale Wasserzeichen und andere Innovationen

Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung der etma – eu­ro­pean tube ma­nu­fac­tur­ers as­so­cia­ti­on – stand auch wie­der die Wahl zur „Tube des Jah­res“ auf dem Pro­gramm. Aus vier­zig ein­ge­reich­ten Tu­ben aus ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Weener Plastics’ attractive spray cap for new Nivea deodorant packaging

Weener Plastics (WP) was chosen to design, develop and manufacture the new twist-lock spray cap, including development and manufacturing of the tooling for new Nivea dedorant packaging. In the body ...

International Channel ...


ZSVR-Katalog schafft Klarheit über Systembeteiligungspflicht

Der Köl­ner Um­welt­dienst­leis­ter In­ter­seroh be­grüßt den am 9.8.2018 an­ge­kün­dig­ten Ka­ta­log zur Ein­ord­nung sys­tem­be­tei­li­gungs­pflich­ti­ger Ver­pa­ckun­gen der Stif­tung Zen­tra­le Stel­le Ver­pa­ckungs­re­gis­ter (ZSVR) und be­tei­ligt sich am Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren, das heu­te be­ginnt. Für über ...

Bluhm Systeme mit vielen Neuheiten

Pas­send zum 50-jäh­ri­gen Fir­men­ju­bi­lä­um wird Bluhm Sys­te­me auf der Fach­pack 2018 eine Viel­zahl von Neu­hei­ten vor­stel­len. Da wäre als In­kjet-Druck­sys­tem der neue pa­ten­tier­te Mar­ko­print Ul­ti­ma­te Twin Druck­kopf mit HP-Kar­tu­schen­tech­nik, der ...

Initiative SAVE FOOD zu Gast bei der UN in New York

„Fi­xing Food Was­te: What does it ta­ke?” – un­ter die­sem Mot­to hat­te die UN En­vi­ron­ment für den 17. Juni Gäs­te ge­la­den, die sich dem The­ma in ei­ner Pa­nel- Dis­kus­si­on wid­me­ten. ...

Kooperation von Borealis und Henkel

Bo­rea­lis gibt den er­folg­rei­chen Markt­start ei­ner neu­en Ver­pa­ckungs­lö­sung be­kannt, die zur Gän­ze aus Post-Con­su­mer-Re­zy­kla­ten (PCR, aus Haus­halts­ab­fall her­ge­stell­te Kunst­stof­fe) pro­du­ziert wird. Die Ver­pa­ckungs­lö­sung auf Ba­sis von Pur­po­len® PE in Kom­bi­na­ti­on ...

Fortschrittliche Maschinen und neues Verpackungslabor

Die vor kur­z­em statt­ge­fun­de­ne jähr­li­che Haus­mes­se bei Il­lig hat sich mitt­ler­wei­le zu ei­ner fes­ten Grö­ße in der Thermo­form­bran­che ent­wi­ckelt. Denn hier bie­tet sich für die Be­su­cher die Mög­lich­keit, bei ei­nem ...

Verpackungstechnik ist kein Bosch-Kerngeschäft

Bosch hat be­schlos­sen, die Be­rei­che Phar­ma und Food des Ge­schäfts­be­reichs Packa­ging Tech­no­lo­gy (PA) aus­zu­glie­dern und einen Käu­fer zu su­chen, der das Ge­schäft mit Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen über­neh­men und wei­ter­füh­ren soll. Be­grün­dung ist, ...

6. Europäische Konferenz zum Standbeutel

Öko­lo­gie und Öko­no­mie ste­hen im Fo­kus der 6. Eu­ro­päi­schen Stand­beu­tel-Kon­fe­renz, die In­no­form Coa­ching GbR am 11./12. Sep­tem­ber 2018 in Ber­lin aus­rich­tet. Der Trend hält an, Stand­beu­tel er­schlie­ßen neue Märk­te und ...

drupa touchpoint packaging 2020

Die dru­pa hat ihre Part­ner be­kannt ge­ge­ben, die im Stee­ring Com­mit­tee für den touch­point packa­ging 2020 ver­tre­ten sind. Nach der er­folg­rei­chen Pre­mie­re zur dru­pa 2016 wird der touch­point packa­ging er­neut ...

Insolvenz Zanders GmbH

Nach dem An­trag der Ge­schäfts­führung der Fir­ma Zan­ders GmbH auf Eröff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens hat­te das Amts­ge­richt Köln am 22.06.2018 Rechts­an­walt Dr. Marc d'A­voi­ne zu­nächst zum Gut­ach­ter und nach­fol­gend zum vor­läu­fi­gen ...

Flexible Funktion: Diorshow Pump’N’Volume Mascara-Flakon

Die Kos­me­tikspar­te von Chris­ti­an Dior nutzt für sei­ne neue Diors­how Pump’N’Vo­lu­me Mas­ca­ra ein ther­mo­plas­ti­sches Elas­to­mer von Krai­burg TPE. Die wei­che Kom­po­nen­te des Mas­ca­ra-Fla­kons er­mög­licht eine op­ti­ma­le Auf­la­dung der Bürs­te mit ...