VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Indiens Kunststoffbranche erwartet kräftige Zuwachsraten

30. Juli 2010, von

Indien ist der achtgrößte Konsument von Kunststoffen weltweit, dennoch liegt der Pro-Kopf-Verbrauch bei Polymeren mit 6 kg weit unter dem internationalen Durchschnitt von 27 kg und bleibt auch deutlich hinter dem Verbrauch in der VR China mit 17 kg zurück. Entsprechend hoch ist der Nachholbedarf. Bis 2012 könnte der Pro-Kopf-Verbrauch auf 12 kg steigen, prognostiziert der Fachverband All India Plastics Manufacturers' Association. Der Verband hatte bereits für 2010 mit einer Verdoppelung des Verbrauchs gerechnet, korrigierte den Zeitpunkt dann aber um zwei Jahre nach hinten, da die Nachfrage nach Polymeren infolge der Finanzkrise deutlich zurückgegangen war.

Angetrieben wird die Inlandsnachfrage nach Kunststoffen von der steigenden Nachfrage nach Haushaltsgeräten und Konsumgütern. Ein wichtiges Wachstumssegment sind Verpackungen, insbesondere für Lebensmittel und kurzlebige Konsumgüter. Das Marktpotenzial ist groß, denn die indische Verpackungsindustrie befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Während sich die Produkte internationaler Konsumgüterhersteller kaum von denen in anderen Ländern unterscheiden, werden viele lokale Erzeugnisse nach wie vor in sehr einfachen Verpackungen verkauft. Die Verbreitung des organisierten Einzelhandels beschleunigt die Marktentwicklung.

Auch der Bedarf für Anwendungen in der Landwirtschaft, der Telekommunikation oder der Bauwirtschaft steigt. Im Infrastruktur- (Schienen, Straßen) und Hochbau werden traditionelle Materialien wie Holz, Metall oder Glas zunehmend durch Kunststoff ersetzt etwa bei Türen, Fensterprofilen oder Rohren für Trink- und Abwasser. Technisch weiterentwickelte Kunststoffe kommen bei Konsumgütern, im Automobilsektor oder bei medizinischen Anwendungen zum Einsatz. Angesichts der erwarteten Nachfragesteigerungen erweitert die Petrochemie ihre Kapazitäten.

Aktuelle Statistiken zum indischen Kunststoffkonsum liegen nicht vor. Schätzungen zufolge legte die Nachfrage nach Polymeren von 7,5 Mio. t im Finanzjahr 2006/07 (1.4. bis 31.3.) auf 9,5 Mio. t (2009/10) zu. Bis 2014 prognostiziert das indische Marktforschungsunternehmens Intecos einen Anstieg auf 14 Mio. t. Von 2011/12 bis 2019/20 soll das durchschnittliche jährliche Wachstum 7,4% betragen. Die Größe der Kunststoffindustrie schätzte die India Brand Equity Foundation (ibef) für das Finanzjahr 2007/08 auf 6,6 Mrd. US$.

Mit dem Anstieg des Konsums von Polymeren geht ein Anstieg der Nachfrage nach entsprechenden Maschinen sowie Rohmaterialien, halbfertigen und fertigen Erzeugnissen einher. Allein von 2009 bis 2011 werden in der Branche rund 30.000 neue kunststoffverarbeitende Maschinen benötigt. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Wirtschaftsberatung KPMG für ibef. Die dafür erforderlichen Investitionen werden auf 9,5 Mrd. $ geschätzt.

Polymere werden in Indien zumeist durch Extrusion verarbeitet (76%), seltener im Spritzgussverfahren (18) oder durch Blasformung (5). Eingesetzt werden Kunststoffe vor allem für flexible (42%) und harte (14) Verpackungen, im Bausektor (12), in Haushalten (9), für Geräte (7) und Kabel (6).

Die Kunststoffbranche ist stark fragmentiert. Von den rund 55.000 verarbeitenden Betrieben sind etwa drei Viertel Klein- und Kleinstunternehmen, die für insgesamt 25% der Produktion stehen. Textilfasern fertigen etwa 2.000 Betriebe, davon sind 80% kleine Firmen. Zu den großen Branchenakteuren zählen der Gepäckfabrikant VIP Industries, der Kunststoffhersteller Nilkamal Industries und Supreme Industries. Beliebte Standorte für die Kunststoffindustrie sind laut ibef die Bundesstaaten Gujarat und Maharashtra, da ihre Nähe zu den Rohstofflieferanten einen Wettbewerbsvorteil darstellt und die Landesregierungen Investitionen fördern.

GTAI

Im Bereich Außenwirtschaft informiert die GTAI nach eigenen Angaben umfassend über die aktuelle Situation auf ausländischen Märkten. Als Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing unterstützt die Gesellschaft in Deutschland angesiedelte Unternehmen auf dem Weg ins Auslandsgeschäft.

Zur Startseite

Modernere Anlagen steigern Kapazität

Die Ve­tro­pack-Gruppe in­ves­tiert über 400 Mio. CHF in ein neu­es Werk für den tra­di­ti­ons­rei­chen ita­lie­ni­schen Markt. Vor­aus­sicht­lich im zwei­ten Quar­tal 2023 geht die Pro­duk­ti­on in Bof­fa­lo­ra so­pra Ti­ci­no bei Mai­land an den Start. Be­reits ...

Maschineninvestition in Faltschachtelklebemaschine

Thimm hat im tsche­chi­schen Well­pap­pen­werk für rund drei Mil­lio­nen Euro eine hoch­leis­tungs­fä­hi­ge Pro­duk­ti­ons­li­nie in Be­trieb ge­nom­men. Die neue Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne samt Zu­satz­ag­gre­gat ver­dop­pelt die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät im Ver­gleich zu den bis­he­ri­gen An­la­gen. Au­ßer­dem wer­den die Pro­duk­ti­ons­fach­kräf­te ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Giving packaging waste a second life in Personal Care applications

Per­son­al Care pack­ag­ing con­cept “De­sign4­Cir­cu­lar­i­ty” is the re­cip­i­ent of this year’s Sus­tain­able Pack­ag­ing Award, an­nounced at the 2022 Sus­tain­able Beau­ty Awards cer­e­mo­ny on No­vem­ber 7. Re­sult­ing from a unique val­ue chain col­lab­o­ra­tion be­tween Beiers­dorf, ...

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

International Channel ...


Pflanzenbasierte Stärke für thermoisolierte Schutzverpackungen

Aus nach­wach­sen­den Roh­stof­fen und mit kom­pos­tier­ba­rer Fül­lung stellt Sto­ro­pack die Schutz­ver­pa­ckung un­ter dem Na­men Re­na­ture® Ther­mo her, sie die­nen dem Ver­sand von Le­bens­mit­teln, Phar­ma­zeu­ti­ka und an­de­ren tem­pe­ra­tur­ge­führ­ten Ver­pa­ckun­gen. Da­bei han­delt es sich um ein ...

Ishida launcht die Mehrkopfwaage CCW-AS

50 Jah­re nach der ers­ten Mehr­kopf­waa­ge von Is­hi­da bringt der Her­stel­ler jetzt die 11. Mo­dell­ge­ne­ra­ti­on auf den Markt. Laut Is­hi­da bie­tet die neue Bau­rei­he CCW-AS ab­so­lu­te Hoch­leis­tung und stei­gert ins­be­son­de­re bei schwie­rig zu ver­ar­bei­ten­den ...

Die Kontrollwaage DACS-GN-SE für feuchte Produktionsumgebungen

Is­hi­da bie­tet mit der Kon­troll­waa­ge DACS-GN-SE in was­ser­dich­ter Aus­füh­rung ein zu­ver­läs­si­ges Sys­tem für die Qua­li­täts­kon­trol­le bei ho­her Ge­schwin­dig­keit. Das Ge­rät eig­net sich für vie­le An­wen­dun­gen und ist op­ti­mal für den Ein­satz in feuch­ten oder ...

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -