VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Sato

Patientensicherheit: Risiken minimieren

29. Oktober 2012, von Annette von der Heide

Der TH2-Etikettendrucker ist ein flexibles System, das sich problemlos an unterschiedliche Aufgaben in verschiedenen Krankenhausabteilungen anpassen lässt.

Quelle: Sato

Etiketten für Blutentnahmeröhrchen und klinische Proben werden häufig noch von Hand geschrieben oder nicht direkt beim Patienten gedruckt. Dies birgt jedoch die Gefahr, dass die Etiketten undeutlich, unleserlich oder unter Umständen fehlerhaft sind.

Sato, Anbieter von Barcodedruck- und Etikettierungssystemen sowie RFID-Lösungen für Medizintechnik und Gesundheitswesen, hat ein neues Drucksystem vorgestellt, mit dem sich diese Etiketten präzise und schnell direkt beim Patienten drucken lassen. Der TH2 ist ein intelligenter Drucker, der die Genauigkeit bei der Datenerfassung verbessert, die Verfolgung von Proben vereinfacht und damit die Patientensicherheit erhöht.

Als intelligentes Drucksystem stellt der Etikettendrucker TH2 eine tragbare, autonome Lösung dar, mit der Barcodes erfasst und Etiketten gedruckt werden können, ohne dass der Anwender einen Computer, Tinte oder Farbband benötigt.

Das System ermöglicht eine schnelle Erfassung der Daten auf den Patientenarmbändern und erstellt mit minimalem Zeitaufwand hochwertige, gedruckte Probenetiketten mit zuverlässigen Personendaten. Das System ist bedienerfreundlich und schnell einzusetzen, und gewährleistet durch gut lesbare Daten eine bessere Verfolgbarkeit und ein sicheres Einlesen der Daten in nachfolgenden Prozessen.

Sichere Abläufe

Damit sind Fehler ausgeschlossen, und Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen können sicher sein, dass die richtige Probe dem richtigen Patienten zugeordnet wird und so korrekte Ergebnisse und Diagnosen gewährleistet sind.

Da Probleme bei der Probenkennzeichnung und gegebenenfalls eine Wiederholung des Tests somit vermieden werden können, trägt das TH2-System zudem zu einem reduzierten Zeitaufwand für Probennahme und -kennzeichnung bei und kann unter Umständen die Wirtschaftlichkeit in einem medizinischen Zentrum oder Labor erhöhen.

Der TH2-Etikettendrucker ist ein extrem flexibles System, das sich problemlos an unterschiedliche Aufgaben in beliebigen Krankenhausabteilungen anpassen lässt und bei Bedarf auch andere Funktionen wie die Kennzeichnung von Medikamenten oder Lebensmitteln übernimmt. In der integrierten Datenbank des Geräts können umfangreiche Daten mit mehr als einer Million Datensätze gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden.

Der TH2 ist für den praktischen Einsatz konzipiert und intuitiv bedienbar. Der integrierte leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku gewährleistet hohe Mobilität und ermöglicht das Drucken von 4.000 bis 5.000 Etiketten mit einem einzigen Ladezyklus. Außerdem hat der TH2 eine eingebaute Tastatur, so dass kein PC in unmittelbarer Nähe vorhanden sein muss.

Das Gehäuse des Druckers besteht aus einem antimikrobiellen Material, das die Verbreitung von Keimen begrenzt. Das Etikettenmaterial ist pathologisch geprüft und steht in Standardgrößen passend für alle Röhrchengrößen zur Verfügung.

„Die Verfolgbarkeit von Proben in Krankenhäusern und Kliniken ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit der Patienten“, meint Ikuo Dobashi, Vorsitzender der Sato Corporation und von Sato International Europe. „Wenn in einer Gesundheitseinrichtung elektronisch gedruckte Patientenarmbänder mit Barcodes verwendet werden, dann ist der neue Drucker TH2 eine wirtschaftliche Lösung, die umfassende Sicherheit für die Abläufe gewährleistet.“

Zur Startseite

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

Better environmental care with BOPP films

In­novia Films is fo­cused on pro­duc­ing new BOPP flex­i­ble films that aid the re­duc­tion of the car­bon foot­print of pack­ag­ing, while pro­vid­ing tech­ni­cal per­for­mance, sim­pli­fy­ing struc­tures, and main­tain­ing full re­cy­cla­bil­i­ty. At Fach­pack, In­novia will ...

International Channel ...


Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

Verpackungspreis für vollautomatisierte Produktionszelle

Zum drit­ten Mal in Fol­ge hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. Syn­te­gon mit dem Deut­schen Ver­pa­ckungs­preis aus­ge­zeich­net. Die Neu­ent­wick­lung Ver­syn­ta mi­cro­Batch über­zeug­te die Jury in der Ka­te­go­rie „Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen“. Die voll­au­to­ma­ti­sier­te, hoch­fle­xi­ble Pro­duk­ti­ons­zel­le ist für das ...

Vetropack auf der Drinktec 2022

Auf der ers­ten Drink­tec seit fünf Jah­ren (12.-16.9.2022 in Mün­chen) zeigt die Ve­tro­pack-Gruppe, Her­stel­ler von Glas­ver­pa­ckun­gen mit meh­re­ren Stand­orten in Eu­ro­pa, wie sie die Pan­de­mie-Zeit ge­nutzt hat, um wich­ti­ge Neu­ent­wick­lun­gen vor­an­zu­brin­gen. Im Zen­trum des ...

ILLIG tritt R-Cycle Community bei

IL­LIG Ma­schi­nen­bau ist der R-Cycle Com­mu­ni­ty bei­ge­tre­ten um den of­fe­nen Rück­ver­fol­gungs­stan­dard für nach­hal­ti­ge Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen von R-Cycle zu un­ter­stüt­zen. R-Cycle ver­bin­det als bran­chen­über­grei­fen­der Stan­dard alle Pro­zess­part­ner ent­lang des Kreis­laufs – vom Ver­pa­ckungs­her­stel­ler über den Ver­ar­bei­ter ...

W&H bietet Live-Maschinenshow auf der Messe und EXPO am Hauptsitz

Ma­schi­nen­bau­er Windmöl­ler & Höl­scher stellt die K 2022 (Hal­le 17, Stand A57) un­ter das Mot­to: ‚Get in the Loop‘. „Neue An­for­de­run­gen durch die Kreis­l­auf­wirt­schaft, neue Mög­lich­kei­ten durch Di­gi­ta­li­sie­rung und der ste­ti­ge Druck zu ei­ner ...

Thimm investiert mehr als 4 Millionen Euro

Nur we­ni­ge Mo­na­te nach In­be­trieb­nah­me der letz­ten Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne hat Thimm eine wei­te­re Li­nie in­stal­liert. Die­se Er­wei­te­rung am Stand­ort in Wörr­stadt soll den stei­gen­den Be­darf an Ver­pa­ckun­gen für E-Commerce be­die­nen. Mit der Ma­schi­ne­nin­ves­ti­ti­on in Höhe ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -