VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


PP-Behälter durch Additiv klar vorteilhaft

Milliken & Company

27. Juni 2012

Das aufhellende Additiv Millad*+®+* NX™ 8000 verleiht dem Frischhalte- und Vorratssystem Clip & Close aus Polypropylen von EMSA mehr Transparenz und verbessert die Nachhaltigkeitskriterien.

Quelle: Milliken & Company

Das neue Design der Haushaltswaren von EMSA setzt auf Transparenz und nachhaltige Materialien. Anteil daran hat der Niedertemperatur-Clarifier Millad® NX™ 8000 von Milliken. Die neueste Clarifier-Technologie vom Additiv-Spezialisten Milliken unterstützt Energieeinsparungen und schnellere Zykluszeiten bei EMSA und somit einen insgesamt nachhaltigeren Produktionsprozess. Als einer der führenden Hersteller von Haushaltwaren und Gartenartikeln legt EMSA großen Wert auf eine attraktive Anmutung der Produkte, innovative Funktionen und hohe Qualität seiner Produktreihen "made in Germany". Das Unternehmen verwendet Millad NX 8000 zur Herstellung zahlreicher Vorrats- und Frischhaltebehälter aus Polypropylen (PP) wie beispielsweise die Produktreihe Clip & Close, das Additiv verbindet anspruchsvolle Optik mit wichtigen organoleptischen Eigenschaften. Es unterstützt auch wichtige Produktmerkmale wie gutes Scharnierverhalten, Hochglanz und hohe Steifigkeit. Die EMSA-Produkte sind mikrowellengeeignet und spülmaschinenfest, sie sind frei von Bisphenol-A und sogar für Babynahrung geeignet.

Das Verarbeitungsfenster von Millad NX 8000 erlaubt es EMSA, die Behälter um rund 40°C niedriger als bisher möglich zu produzieren. Die Löslichkeit des Additivs im PP ist deutlich höher als die konventioneller Clarifier und erlaubt daher niedrigere Verarbeitungstemperaturen ohne Einbußen bei der Transparenz.

Als Ergebnis berichtet EMSA über 15% schnellere Zyklen in Kombination mit einem signifikant niedrigeren Energieverbrauch. Durch Millad NX 8000 ergeben sich für EMSA insgesamt stabilere Prozesse in der Produktion, die die Prozesssicherheit und Konstanz erhöhen. Von der verbesserten Transparenz und dem Gewinn an Nachhaltigkeit durch Millad NX 8000 profitieren zahlreiche Produkte aus dem Sortiment von EMSA, wie Vorratsbehälter für die Küche, Kunststoffgeschirr, Backbehälter und Babyprodukte. Auch wird es für transparente Teebereiter, Isolierkannen für kalte oder heiße Getränke, und EMSAs innovatives, neues System zur Bewässerung von Zimmerpflanzen eingesetzt.

Konzepte für agile Wertschöpfungsketten in der Pharmaindustrie

Die rlc | packa­ging group stellt auf der Fach­Pack vom 25. bis 27.09. spe­zi­fi­sche Lö­sun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen der phar­ma­zeu­ti­schen In­dus­trie vor. Schlan­ke­re Pro­zes­se, ma­xi­ma­le Pro­dukt­si­cher­heit: Im Vor­der­grund ste­hen am ...

Digitale Wasserzeichen und andere Innovationen

Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Mit­glie­der­ver­samm­lung der etma – eu­ro­pean tube ma­nu­fac­tur­ers as­so­cia­ti­on – stand auch wie­der die Wahl zur „Tube des Jah­res“ auf dem Pro­gramm. Aus vier­zig ein­ge­reich­ten Tu­ben aus ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Weener Plastics’ attractive spray cap for new Nivea deodorant packaging

Weener Plastics (WP) was chosen to design, develop and manufacture the new twist-lock spray cap, including development and manufacturing of the tooling for new Nivea dedorant packaging. In the body ...

International Channel ...


ZSVR-Katalog schafft Klarheit über Systembeteiligungspflicht

Der Köl­ner Um­welt­dienst­leis­ter In­ter­seroh be­grüßt den am 9.8.2018 an­ge­kün­dig­ten Ka­ta­log zur Ein­ord­nung sys­tem­be­tei­li­gungs­pflich­ti­ger Ver­pa­ckun­gen der Stif­tung Zen­tra­le Stel­le Ver­pa­ckungs­re­gis­ter (ZSVR) und be­tei­ligt sich am Kon­sul­ta­ti­ons­ver­fah­ren, das heu­te be­ginnt. Für über ...

Bluhm Systeme mit vielen Neuheiten

Pas­send zum 50-jäh­ri­gen Fir­men­ju­bi­lä­um wird Bluhm Sys­te­me auf der Fach­pack 2018 eine Viel­zahl von Neu­hei­ten vor­stel­len. Da wäre als In­kjet-Druck­sys­tem der neue pa­ten­tier­te Mar­ko­print Ul­ti­ma­te Twin Druck­kopf mit HP-Kar­tu­schen­tech­nik, der ...

Initiative SAVE FOOD zu Gast bei der UN in New York

„Fi­xing Food Was­te: What does it ta­ke?” – un­ter die­sem Mot­to hat­te die UN En­vi­ron­ment für den 17. Juni Gäs­te ge­la­den, die sich dem The­ma in ei­ner Pa­nel- Dis­kus­si­on wid­me­ten. ...

Kooperation von Borealis und Henkel

Bo­rea­lis gibt den er­folg­rei­chen Markt­start ei­ner neu­en Ver­pa­ckungs­lö­sung be­kannt, die zur Gän­ze aus Post-Con­su­mer-Re­zy­kla­ten (PCR, aus Haus­halts­ab­fall her­ge­stell­te Kunst­stof­fe) pro­du­ziert wird. Die Ver­pa­ckungs­lö­sung auf Ba­sis von Pur­po­len® PE in Kom­bi­na­ti­on ...

Fortschrittliche Maschinen und neues Verpackungslabor

Die vor kur­z­em statt­ge­fun­de­ne jähr­li­che Haus­mes­se bei Il­lig hat sich mitt­ler­wei­le zu ei­ner fes­ten Grö­ße in der Thermo­form­bran­che ent­wi­ckelt. Denn hier bie­tet sich für die Be­su­cher die Mög­lich­keit, bei ei­nem ...

Verpackungstechnik ist kein Bosch-Kerngeschäft

Bosch hat be­schlos­sen, die Be­rei­che Phar­ma und Food des Ge­schäfts­be­reichs Packa­ging Tech­no­lo­gy (PA) aus­zu­glie­dern und einen Käu­fer zu su­chen, der das Ge­schäft mit Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen über­neh­men und wei­ter­füh­ren soll. Be­grün­dung ist, ...

6. Europäische Konferenz zum Standbeutel

Öko­lo­gie und Öko­no­mie ste­hen im Fo­kus der 6. Eu­ro­päi­schen Stand­beu­tel-Kon­fe­renz, die In­no­form Coa­ching GbR am 11./12. Sep­tem­ber 2018 in Ber­lin aus­rich­tet. Der Trend hält an, Stand­beu­tel er­schlie­ßen neue Märk­te und ...

drupa touchpoint packaging 2020

Die dru­pa hat ihre Part­ner be­kannt ge­ge­ben, die im Stee­ring Com­mit­tee für den touch­point packa­ging 2020 ver­tre­ten sind. Nach der er­folg­rei­chen Pre­mie­re zur dru­pa 2016 wird der touch­point packa­ging er­neut ...

Insolvenz Zanders GmbH

Nach dem An­trag der Ge­schäfts­führung der Fir­ma Zan­ders GmbH auf Eröff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens hat­te das Amts­ge­richt Köln am 22.06.2018 Rechts­an­walt Dr. Marc d'A­voi­ne zu­nächst zum Gut­ach­ter und nach­fol­gend zum vor­läu­fi­gen ...

Flexible Funktion: Diorshow Pump’N’Volume Mascara-Flakon

Die Kos­me­tikspar­te von Chris­ti­an Dior nutzt für sei­ne neue Diors­how Pump’N’Vo­lu­me Mas­ca­ra ein ther­mo­plas­ti­sches Elas­to­mer von Krai­burg TPE. Die wei­che Kom­po­nen­te des Mas­ca­ra-Fla­kons er­mög­licht eine op­ti­ma­le Auf­la­dung der Bürs­te mit ...