VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Markenschutz mit codierten Etiketten

Gegen Manipulation, Diebstahl und Fälschungen

11. Dezember 2013, von Susanna Stock

Das Sortiment von tesa Security Seal ist für die gesamte Vielfalt von Verpackungen und Logistikhilfsmitteln ausgelegt.

Quelle: tesa

In zahlreichen Branchen kämpfen Unternehmen mit den schädlichen Folgen von Produkt- und Markenpiraterie. Obgleich gesamthaft wie auch für den individuellen Markenartikelhersteller nur schwer zu beziffern ist, wie hoch die Umsatzeinbußen sind (nicht zuletzt wegen einer hohen Dunkelziffer), zeigen einschlägige Statistiken zum Beispiel der Europäischen Kommission/Zollstatistik zumindest die Spitze des Eisbergs auf: 114 Millionen Artikel im Wert von ca. 1,3 Mrd. Euro wurden laut letzter Erhebung allein vom europäischen Zoll beschlagnahmt, weil es Hinweise gab, dass es sich um Produktfälschungen handelte, die das Recht auf das geistige Eigentum verletzt haben.

Den Produktfälschern den Kampf angesagt hat die Firma tesa scribos (eine 100-prozentige tesa Tochter und ein Unternehmen der tesa SE in der Beiersdorf Gruppe, gegründet 2001 und ansässig in Heidelberg). Sie bietet mit tesa PrioSpot Markenschutz auf höchstem Sicherheitsniveau. Mit dem Polymer-Etikett ist es möglich, das Original von der Fälschung zu unterscheiden. Jedes einzelne Produkt erhält mit tesa PrioSpot eine individuell generierte Codierung, die auch zur Produktverfolgung genutzt werden kann. So ist es möglich, sowohl die Echtheit als auch die autorisierte Distribution eines Produktes zu überprüften.

Höchstmögliche Druckauflösung für die Serienbeschriftung mit tesa PrioSpot® (Angaben tesa scribos)
Technologie Präzision sichtbarer Beschriftung
Laserbeschriftungbis zu 600 dpi
Thermo-Transfer-Druckbis zu 600 dpi
Rotationsoffsetdruckbis zu 1.200 dpi
Ink-Jet-Druckbis zu 1.200 dpi
Banknotendruckbis zu 1.200 dpi
Photopolymere Hologrammebis zu 1.700 dpi
tesa VeoMark®über 6.000 dpi
tesa PrioSpot®über 15.000 dpi

Jeder PrioSpot wird gleichzeitig auf bis zu sieben unterschiedlichen Sicherheitsebenen beschriftet. Die Sicherheitsmerkmale werden mit einem hochauflösenden und weltweit einzigartigen Beschriftungsverfahren stückindividuell in das selbstklebende Polymer-Etikett geschrieben.

Mit tesa Prio Spot® Label-on-Label erhält jedes einzelne Markenprodukt eine Codierung, die nachzuahmen Fälschern äußerst schwer fallen dürfte.

Quelle: tesa

Die dazu verwendete technische Ausstattung ist eine Eigenentwicklung von tesa scribos. Die Auflösung ist über zehnmal höher als beim Banknotendruck. Der tesa PrioSpot enthält je nach Bedarf unterschiedliche Sicherheitsmerkmale, die auf verschiedene Zielgruppen und deren Bedürfnisse abgestimmt sind.

Einige dieser Merkmale sind unmittelbar sichtbar, andere sind verdeckt und können nur von Experten mit einem Hilfsmittel ausgelesen werden. Da die spezielle Hybrid-Technologie nur tesa scribos zur Verfügung steht, lässt sich die Beschriftung weder drucktechnisch noch holografisch reproduzieren. tesa PrioSpot gibt es in unterschiedlichen Varianten, so dass die Originalitätskennzeichnung optimal an das jeweilige Markenschutz-Konzept angepasst wird, das tesa scribos gemeinsam mit dem Markeninhaber entwickelt.

Volker Hahn, International Marketing Director bei tesa scribos, sieht noch großes Wachstumspotenzial für das Unternehmen speziell im Bereich der produktindividuellen Sicherheitsausstattung gegen Markenfälschungen.

Quelle: tesa

Wie Volker Hahn, International Marketing Director bei tesa scribos, ausführt, konnte vor allem der Automobilzulieferindustrie mit Sicherheitsetiketten für den Fälschungsschutz bereits sehr umfassend geholfen werden. Insgesamt beliefert das Unternehmen weltweit mehr als 400 Kunden mit Sicherheitslösungen zum Fälschungsschutz, zur Produktverfolgung sowie zum Manipulations- oder Dokumentenschutz.

Die EU schätzt, dass in Europa jedes Jahr acht Milliarden Euro Verlust durch nachgeahmte Ware entstehen, Tendenz steigend. Einfache Etiketten mit Seriennummern gewährleisten längst keinen ausreichenden Fälschungsschutz mehr. Mehr Sicherheit bietet die individuelle Kennzeichnung eines jeden Produktes mit einem physischen Beweismittel, das schnell und einfach überprüft werden kann. Das Sicherheitskonzept tesa connect & check von tesa scribos kombiniert Markenschutz und Online-Verifizierung miteinander und beteiligt Verbraucher aktiv am Vorgehen gegen Fälschungen.

Kunden, Händler und Ermittler haben die Möglichkeit, ein Produkt per Handy, Notebook oder PC direkt vor Ort zu kontrollieren. Wie auf nachfolgender Abbildung dargestellt, können Verbraucher beispielsweise mit dem Smartphone direkt am Point-of-Sale den QR-Code einscannen und den Sicherheitscode eingeben. Die Bandbreite der Produkte, die überprüft werden können, ist dabei besonders vielfältig und reicht von Kleidungsstücken bis hin zu Teilen für die Fertigungsindustrie. Die Daten werden an die connect & check-Webseite weitergeleitet. Ist der Code gültig, werden die offenen Sicherheitsmerkmale des Etiketts erläutert und der Nutzer wird interaktiv durch den Prüfprozess geführt. Erst wenn der Nutzer alle Merkmale überprüft hat, bestätigt die Website die Originalität.

Verbraucher können im System von tesa® connect & check beispielsweise mit dem Smartphone direkt am Point-of-Sale den QR-Code einscannen und den Sicherheitscode eingeben.

Quelle: tesa

Die connect & check Internetseite kann darüber hinaus über jeden Browser von PC, Notebook oder Handy geöffnet und die Sicherheitsmerkmale des Etiketts auf Echtheit geprüft werden. Experten und Zollfahnder haben zudem die Möglichkeit, sich über das tesa connect & check-Extranet einzuloggen und dort die verdeckten Sicherheitsmerkmale zu prüfen, die nur mit Lupe oder einem speziellen Lesegerät erkennbar sind.

Mit tesa SecuritySealing bietet tesa scribos ein breites Spektrum an Sicherheitsklebebändern und -etiketten für Produkt- und Transportverpackungen, Mehrweg-Container und Gitterboxen an. Diese machen dank des optischen Erstöffnungseffektes ein unerlaubtes Öffnen deutlich sichtbar und sind irreversibel nachweisbar. Ein Wiederverschließen hinterlässt einen klar erkennbaren Zugriffsnachweis. Hersteller können ihre Produkte damit vor Diebstahl und Manipulationen schützen, von der Konfektionierung über den Transport bis hin zur Anlieferung an den Endkunden. Zudem lässt sich so auch das unerlaubte Weiterverwenden einer Originalverpackung für gefälschte Ware mit minderwertiger Qualität verhindern.

Für jede Verpackung die passende Sicherheitslösung

Aufgrund der großen Vielfalt an Verpackungen, bietet das Unternehmen verschiedenartige Sicherheitsprodukte an. Verschlussbänder schützen Kartonagen jeder Art und Größe vor unerlaubtem Zugriff. Die Klebebänder lassen sich per Abroller von Hand oder vollautomatisch applizieren. Der Sicherheitsschutz wird durch die gesamte Logistikkette unabhängig von der Kartonqualität zugesichert. Unternehmen können das Verschlussband zudem individuell bedrucken, beispielsweise mit dem Firmenlogo, und es so mit einem einzigartigen Sicherheitsmerkmal versehen.

Zur speziellen Sicherung von Paletten hat tesa scribos das Palettensicherheitsband für Stretch- oder Schrumpffolien entwickelt. Es schützt Paletten und größere Gebinde vor unerlaubtem Zugriff.

Für den Verschluss von kleinen und mittelgroßen Kartonagen eignen sich die tesa HighPerSeal und tesa BasicSeal Sicherheitsetiketten. Sie erhalten ein individuelles Sicherheitsmerkmal durch eine kundenspezifische Bedruckung oder Gestaltung. Zudem können sie dank eines stückindividuellen Barcodes für tesa trust & trace - Anwendungen zur Produktverfolgung in der gesamten Lieferkette genutzt werden. tesa HighPerSeal Etiketten sind in individuellen Farben erhältlich und passen sich dem jeweiligen Produkt- und Verpackungsdesign an.

tesa StretchSeal Etiketten bieten die Möglichkeit, Mehrweg-Container unterschiedlicher Formate und Designs sicher zu versiegeln. Diese Lösungen lassen sich schnell sowie einfach anbringen und zeigen unerlaubte Zugriffe durch eine irreversible Formveränderung an. Da sich das Etikett rückstandsfrei entfernen lässt, können Container mehrfach eingesetzt werden.

Darüber hinaus bietet tesa scribos Sicherheitsplomben an, um Rollcontainer oder Gitterboxen zu sichern. Das tesa SecuritySealing Tag hat ein flexibles Design und kann mit einem eigenen Barcode oder einer fortlaufenden Nummer versehen werden, so dass auch hier eine transparente Logistikkette gewährleistet ist. Zudem sind die Plomben einfach anzubringen und können rückstandsfrei entfernt werden.

Über tesa scribos

Mit langjähriger Erfahrung in Konzeption, Entwicklung und Umsetzung kundenindividueller Produktschutzmaßnahmen bietet tesa scribos umfassende Beratung, praktikable Sicherheitskonzepte und wirksame Schutztechnologien für Hersteller von Originalprodukten wie Autoersatzteilen, elektronischen Bauteilen, Chemikalien, Luxusgütern und Kosmetika. Zu tesa scribos Kunden zählen weltweit führende Unternehmen wie Bosch, Castel, Continental Aftermarket, Danfoss, George Gina & Lucy, Mammut, Motor Service International (MSI) und Sennheiser. Zu den tesa scribos Lösungen gehören u.a. tesa PrioSpot, tesa VeoMark, tesa CodeSeal, tesa SecuritySealing, und tesa SecurityPrint.

(st)

Zur Startseite

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

Better environmental care with BOPP films

In­novia Films is fo­cused on pro­duc­ing new BOPP flex­i­ble films that aid the re­duc­tion of the car­bon foot­print of pack­ag­ing, while pro­vid­ing tech­ni­cal per­for­mance, sim­pli­fy­ing struc­tures, and main­tain­ing full re­cy­cla­bil­i­ty. At Fach­pack, In­novia will ...

International Channel ...


Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

Verpackungspreis für vollautomatisierte Produktionszelle

Zum drit­ten Mal in Fol­ge hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. Syn­te­gon mit dem Deut­schen Ver­pa­ckungs­preis aus­ge­zeich­net. Die Neu­ent­wick­lung Ver­syn­ta mi­cro­Batch über­zeug­te die Jury in der Ka­te­go­rie „Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen“. Die voll­au­to­ma­ti­sier­te, hoch­fle­xi­ble Pro­duk­ti­ons­zel­le ist für das ...

Vetropack auf der Drinktec 2022

Auf der ers­ten Drink­tec seit fünf Jah­ren (12.-16.9.2022 in Mün­chen) zeigt die Ve­tro­pack-Gruppe, Her­stel­ler von Glas­ver­pa­ckun­gen mit meh­re­ren Stand­orten in Eu­ro­pa, wie sie die Pan­de­mie-Zeit ge­nutzt hat, um wich­ti­ge Neu­ent­wick­lun­gen vor­an­zu­brin­gen. Im Zen­trum des ...

ILLIG tritt R-Cycle Community bei

IL­LIG Ma­schi­nen­bau ist der R-Cycle Com­mu­ni­ty bei­ge­tre­ten um den of­fe­nen Rück­ver­fol­gungs­stan­dard für nach­hal­ti­ge Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen von R-Cycle zu un­ter­stüt­zen. R-Cycle ver­bin­det als bran­chen­über­grei­fen­der Stan­dard alle Pro­zess­part­ner ent­lang des Kreis­laufs – vom Ver­pa­ckungs­her­stel­ler über den Ver­ar­bei­ter ...

W&H bietet Live-Maschinenshow auf der Messe und EXPO am Hauptsitz

Ma­schi­nen­bau­er Windmöl­ler & Höl­scher stellt die K 2022 (Hal­le 17, Stand A57) un­ter das Mot­to: ‚Get in the Loop‘. „Neue An­for­de­run­gen durch die Kreis­l­auf­wirt­schaft, neue Mög­lich­kei­ten durch Di­gi­ta­li­sie­rung und der ste­ti­ge Druck zu ei­ner ...

Thimm investiert mehr als 4 Millionen Euro

Nur we­ni­ge Mo­na­te nach In­be­trieb­nah­me der letz­ten Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne hat Thimm eine wei­te­re Li­nie in­stal­liert. Die­se Er­wei­te­rung am Stand­ort in Wörr­stadt soll den stei­gen­den Be­darf an Ver­pa­ckun­gen für E-Commerce be­die­nen. Mit der Ma­schi­ne­nin­ves­ti­ti­on in Höhe ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -