VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Sekundärrohstoffe bewahren

Der bvse möchte mehr Recycling in Deutschland durchsetzen

20. Juni 2016

Quelle:

„Aus unserer Sicht besteht die absolute Notwendigkeit, dass noch in dieser Legislaturperiode ein entscheidender Fortschritt für mehr Recycling in Deutschland erreicht wird. Es geht also vor allem darum, dass deutlich höhere Recyclingquoten beschlossen und umgesetzt werden“, erklärt Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung.

Die Beratungen und Diskussionen der letzten Monate haben nach Ansicht des bvse deutlich gezeigt, dass das ursprünglich geplante Wertstoffgesetz mit höheren Recyclingquoten, der dauerhaften Stabilisierung des Wertstoffsystems und der Einbeziehung von Verpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen im Gesamtpaket politisch nicht durchsetzbar ist.

Der durch das Hinzunehmen der stoffgleichen Nichtverpackungen entstandene Streit, ob die Erfassung der Wertstoffe aus privaten Haushaltungen unter privater oder unter kommunaler Regie erfolgen soll, war nicht zu lösen und hat alles blockiert. Um also zumindest das Mögliche zu realisieren, verzichtet das Verbändepapier auf die Einbeziehung der stoffgleichen Nichtverpackungen.

„Prinzipienreiterei würde nur dazu führen, dass alles bleibt wie es ist. Das aber wäre keine gute Alternative. Der bvse tritt daher dafür ein, die Dinge zu regeln, für die weitgehend Konsens hergestellt werden kann“, so Eric Rehbock, der weiter feststellt: „Es ist daher ein gutes und wichtiges Signal an die Politik, dass Hersteller und Handel, die Kommunalen Spitzenverbände sowie der VKU und der bvse sich in wichtigen Fragen angenähert haben. Das ist insgesamt ein großer Fortschritt und erhöht deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass noch in dieser Legislaturperiode eine Neuregelung der Verpackungsentsorgung erfolgen kann.“

Damit, so der bvse, ist die Einbeziehung der stoffgleichen Nichtverpackungen und in Folge dessen auch die flächendeckende Einführung der Wertstofftonne in Deutschland vorerst vom Tisch. Das spiegelt sich auch im neuen Gesetzentwurf des Bundesumweltministeriums wider.

„Allerdings sehen wir bei diesem Gesetzentwurf im Hinblick auf das gemeinsam erarbeitete Verbändepapier noch weiteren Beratungs- und Optimierungsbedarf. Diese Positionen werden wir im anstehenden Gesetzgebungsverfahren konstruktiv einbringen“, kündigt Rehbock an.

Die Recycling- und Sekundärrohstoffbranche stellt sich heute als eine wichtige Industrie mit ausgeprägten Wertschöpfungsketten dar. Insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen beweisen sich dabei als Schrittmacher einer Philosophie, die den Fokus auf eine optimale Recycling- und Verwertungskette der Wertstoffe legt. Allerdings hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass die unklaren Rahmenbedingungen Investitionen in die Zukunft blockiert haben.

Rehbock: „Wir benötigen so viel Klarheit wie möglich, um ein innovations- und investitionsfreundliches Klima zu schaffen. Blinde Verweigerungshaltung bringt uns nicht weiter.“

Angesichts der relativen Rohstoffarmut Deutschlands einerseits und einer starken Industrieproduktion andererseits, muss es das Ziel der Branche sein, den Anteil von Sekundärrohstoffen für die Produktion stetig zu erhöhen. Dabei ist eine gute und kooperative Zusammenarbeit mit den Kommunen durchaus wünschenswert und hilfreich. Der vorherrschende Kommunalisierungstrend hat jedoch viel Porzellan zerschlagen. Von daher hat der bvse immer deutlich gemacht, dass das Wettbewerbsprinzip nicht auf dem Altar der Daseinsvorsorge und der kommunalen Inhouse-Vergabe geopfert wird.

„Entscheidend für die Funktionsfähigkeit, die Effizienz und die Bezahlbarkeit des Systems ist, dass die Vergabeentscheidungen im Wettbewerb getroffen werden. Das vorliegende Verbändepapier erfüllt diese Maßgabe. Klar ist aber auch, dass es ein Konsenspapier ist und damit auch Zugeständnisse an die Kommunen beinhaltet. Nicht mittragen können wir jedoch, dass Kommunen die Möglichkeit erhalten sollen, die Wertstofftonne zu stellen, sofern sie sich mit den Systemen auf die Einführung einer Wertstofftonne verständigt. Das ist aus unserer Sicht ein unnötiger Eingriff in die unternehmerische Freiheit. Insgesamt ist aber ein ausgewogenes und faires Papier erarbeitet worden“, betont bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock abschließend.

(kb)

Zur Startseite

Modernere Anlagen steigern Kapazität

Die Ve­tro­pack-Gruppe in­ves­tiert über 400 Mio. CHF in ein neu­es Werk für den tra­di­ti­ons­rei­chen ita­lie­ni­schen Markt. Vor­aus­sicht­lich im zwei­ten Quar­tal 2023 geht die Pro­duk­ti­on in Bof­fa­lo­ra so­pra Ti­ci­no bei Mai­land an den Start. Be­reits ...

Maschineninvestition in Faltschachtelklebemaschine

Thimm hat im tsche­chi­schen Well­pap­pen­werk für rund drei Mil­lio­nen Euro eine hoch­leis­tungs­fä­hi­ge Pro­duk­ti­ons­li­nie in Be­trieb ge­nom­men. Die neue Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne samt Zu­satz­ag­gre­gat ver­dop­pelt die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät im Ver­gleich zu den bis­he­ri­gen An­la­gen. Au­ßer­dem wer­den die Pro­duk­ti­ons­fach­kräf­te ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Giving packaging waste a second life in Personal Care applications

Per­son­al Care pack­ag­ing con­cept “De­sign4­Cir­cu­lar­i­ty” is the re­cip­i­ent of this year’s Sus­tain­able Pack­ag­ing Award, an­nounced at the 2022 Sus­tain­able Beau­ty Awards cer­e­mo­ny on No­vem­ber 7. Re­sult­ing from a unique val­ue chain col­lab­o­ra­tion be­tween Beiers­dorf, ...

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

International Channel ...


Pflanzenbasierte Stärke für thermoisolierte Schutzverpackungen

Aus nach­wach­sen­den Roh­stof­fen und mit kom­pos­tier­ba­rer Fül­lung stellt Sto­ro­pack die Schutz­ver­pa­ckung un­ter dem Na­men Re­na­ture® Ther­mo her, sie die­nen dem Ver­sand von Le­bens­mit­teln, Phar­ma­zeu­ti­ka und an­de­ren tem­pe­ra­tur­ge­führ­ten Ver­pa­ckun­gen. Da­bei han­delt es sich um ein ...

Ishida launcht die Mehrkopfwaage CCW-AS

50 Jah­re nach der ers­ten Mehr­kopf­waa­ge von Is­hi­da bringt der Her­stel­ler jetzt die 11. Mo­dell­ge­ne­ra­ti­on auf den Markt. Laut Is­hi­da bie­tet die neue Bau­rei­he CCW-AS ab­so­lu­te Hoch­leis­tung und stei­gert ins­be­son­de­re bei schwie­rig zu ver­ar­bei­ten­den ...

Die Kontrollwaage DACS-GN-SE für feuchte Produktionsumgebungen

Is­hi­da bie­tet mit der Kon­troll­waa­ge DACS-GN-SE in was­ser­dich­ter Aus­füh­rung ein zu­ver­läs­si­ges Sys­tem für die Qua­li­täts­kon­trol­le bei ho­her Ge­schwin­dig­keit. Das Ge­rät eig­net sich für vie­le An­wen­dun­gen und ist op­ti­mal für den Ein­satz in feuch­ten oder ...

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -