VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Strategische Investitionen in den nächsten Jahren

Schumacher mit Umsatzplus

12. März 2018

In Ebersdorf befindet sich das Stammwerk von Schumacher Packaging.

Quelle: Schumacher Packaging

Die Schu­ma­cher Packa­ging Grup­pe hat 2017 mit ei­nem Um­satz von 591 Mio. Euro ein Um­satz­wachs­tum von 12 Pro­zent ge­gen­über dem Vor­jahr er­zielt. „Wir konn­ten 2017 ein Um­satz­wachs­tum in al­len Län­dern ver­zeich­nen, in de­nen wir tä­tig sind“, be­rich­tet Björn Schu­ma­cher in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Al­ler­dings fal­le der Blick auf die Er­trags­la­ge kri­ti­scher aus, weil die Kos­ten für den Roh­stoff Pa­pier, aus dem die Well­pap­pe­ver­pa­ckun­gen ge­fer­tigt wer­den, im ver­gan­ge­nen Jahr um rund 30 Pro­zent ge­stie­gen sei­en. „Für die Bran­che ist dies eine wirk­lich be­droh­li­che Si­tua­ti­on, zu­mal die Ver­pa­ckungs­un­ter­neh­men die­se Kos­ten­stei­ge­run­gen bis­her nicht an ihre Kun­den ha­ben wei­ter­ge­ben kön­nen“, so Schu­ma­cher wei­ter. „Dar­um ist es ab­seh­bar, dass um­ge­hend auch die Prei­se für Ver­pa­ckun­gen stei­gen müs­sen – 15 Pro­zent und mehr sind rea­lis­tisch. Al­les an­de­re wäre für die Ver­pa­ckungs­her­stel­ler exis­tenz­ge­fähr­dend.“

Strategischer Ausbau der eigenen Papierproduktion

Die wich­tigs­te stra­te­gi­sche In­ves­ti­ti­on ist für Schu­ma­cher Packa­ging der­zeit der wei­te­re Aus­bau der ei­ge­nen Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten für Roh­pa­pier. Laut Schu­ma­cher sind in den nächs­ten drei Jah­ren, bis ein­schließ­lich 2020, In­ves­ti­tio­nen von ins­ge­samt mehr als 130 Mio. Euro vor­ge­se­hen. Bis 2021 wer­de ein Jah­res­um­satz von 750 Mio. Euro an­ge­strebt.

Einen Teil des be­nö­tig­ten Roh­ma­te­ri­als kann Schu­ma­cher Packa­ging be­reits selbst fer­ti­gen: Das pol­ni­sche Werk in Grud­ziądz ge­hört schon seit 2010 zur Grup­pe. Ak­tu­ell ent­ste­hen dort 120.000 bis 130.000 Ton­nen Wel­len­stoff, Test­li­ner und Frost­li­ner pro Jahr. „An­ge­sichts der im­mer schwie­ri­ge­ren Ver­sor­gungs­si­tua­ti­on ist un­se­re ei­ge­ne Pa­pier­pro­duk­ti­on schon jetzt ein großer Wett­be­werbs­vor­teil“, be­rich­tet Schu­ma­cher. „Ende 2016 ha­ben wir zu­dem eine Pa­pier­fa­brik im pol­ni­schen Mysz­ków über­nom­men, und für das 2. Halb­jahr 2019 pla­nen wir, dort die Pa­pier­ma­schi­ne mit ei­ner Jah­res­ka­pa­zi­tät von 250.000 bis 300.000 Ton­nen in Be­trieb zu neh­men. Von dem Mo­ment an wäre die Schu­ma­cher Packa­ging Grup­pe dann ein 100-pro­zen­ti­ger Selbst­ver­sor­ger in Sa­chen Roh­ma­te­ri­al.“

Werk Greven verdoppelt Kapazität

Im Werk Greven wurde 2017 Kapazität verdoppelt.

Quelle: Schumacher Packaging

Ein wich­ti­ger Wachs­tums­trei­ber für die Grup­pe war im ver­gan­ge­nen Jahr das Werk Gre­ven, das Schu­ma­cher Packa­ging 2014 im Air­port­park FMO di­rekt ne­ben dem Flug­ha­fen Müns­ter-Os­na­brück er­rich­tet hat­te. 2017 hat Schu­ma­cher Packa­ging den wei­te­ren Aus­bau des Werks, in dem Well­pap­pe­ver­pa­ckun­gen ent­ste­hen, er­folg­reich ab­ge­schlos­sen – die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät wur­de da­durch ver­dop­pelt.

„Die Ent­wick­lung in Gre­ven war wirk­lich sehr po­si­tiv“, be­rich­tet Schu­ma­cher, „wir wa­ren dort über­pro­por­tio­nal er­folg­reich.“ Auch mit der Ent­wick­lung der 2017 über­nom­me­nen Stand­orte in Lehr­te bei Han­no­ver und im tsche­chi­schen Nýrs­ko zeigt sich die Ge­schäfts­lei­tung mehr als zu­frie­den. Lehr­te bie­tet Co­packing- und Ser­vice-Dienst­leis­tun­gen, und das Werk in Nýrs­ko fer­tigt Spe­zial- und Ver­bund­ver­pa­ckun­gen. „Die Nach­fra­ge ist so groß, dass wir pla­nen, bei­de Stand­orte deut­lich zu ver­grö­ßern“, sagt Björn Schu­ma­cher.

Displays inszenieren Markenwelten

Der tsche­chi­sche Ver­pa­ckungs­ver­band Syba prä­mi­er­te mit dem Pa­let­ten­dis­play für Back-Sets und dem The­ken­dis­play für Kek­se zwei Dis­play­in­no­va­tio­nen aus der Thimm Grup­pe. Bei­de Dis­plays er­hiel­ten den Obal roku in der Ka­te­go­rie ...

Biobasierte und abbaubare Barriere für Faserkartons

Met­sä Board nutz­te die Fach­Pack 2018 um das Sor­ti­ment von Frisch­fa­ser­kar­ton­qua­li­tä­ten zu prä­sen­tie­ren. Neu da­bei der Kar­ton Met­sä­Board Pro FSB EB1, eine Qua­li­tät mit Öko­bar­rie­re. Die bio­ba­sier­te, re­cy­cel­ba­re und bio­lo­gisch ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Case study: beumer stretch hood to protect organic products

Davert GmbH specialises in organic foods and stands for the continuous further development of processing methods and careful monitoring of these products, from cultivation to packaging. And this is where ...

International Channel ...