VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Unternehmenspräsentation auf der Fachpack 2018

Positiver Geschäftsverlauf bei MULTIVAC

26. September 2018

Hans-Joachim Boekstegers, Geschäftsführender Direktor und CEO von MULTIVAC, gibt auf der Fachpack 2018 einen Überblick über die aktuelle Geschäftsentwicklung.

Quelle: Multivac

Auf der Fach­Pack 2018 gab Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers, Ge­schäfts­füh­ren­der Di­rek­tor und CEO von MUL­TI­VAC, einen Über­blick über die ak­tu­el­le Ge­schäfts­ent­wick­lung.

„Un­ser Ge­schäft ent­wi­ckelt sich ent­ge­gen dem all­ge­mei­nen Markt­trend wei­ter­hin gut“, er­klär­te Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers. „Un­se­re Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten sind voll aus­ge­las­tet und wir ver­zeich­nen eine po­si­ti­ve Ent­wick­lung in al­len Ge­schäfts­be­rei­chen. Nach­dem un­ser Um­satz 2017 na­he­zu die 1-Mil­li­ar­den-Eu­ro-Mar­ke er­reicht hat, rech­nen wir für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr mit ei­nem Um­satz­wachs­tum in der Grö­ßen­ord­nung von bis zu zehn Pro­zent. Den­noch be­ste­hen zahl­rei­che wirt­schafts­po­li­ti­sche Ri­si­ken und Her­aus­for­de­run­gen, die sich im auch im kom­men­den Jahr auf un­ser Ge­schäft aus­wir­ken wer­den – dazu zäh­len etwa die Ab­schot­tungs­-Po­li­tik der USA, die Fol­gen des Br­e­xit, ein zu­neh­men­der Na­tio­na­lis­mus z. B. in Ita­li­en und Po­len, aber auch Schutz­zöl­le und stark schwan­ken­de Roh­stoff­prei­se.“

MULTIVAC Marking & Inspection

MUL­TI­VAC Mar­king & In­spec­ti­on be­geht in die­sem Jahr sein 25-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um als Mit­glied der MUL­TI­VAC Un­ter­neh­mens­grup­pe. „Die Ak­qui­si­ti­on die­ses Un­ter­neh­mens war da­mals ein ers­ter stra­te­gi­scher Schritt bei der Aus­rich­tung von MUL­TI­VAC zu ei­nem An­bie­ter von Kom­plett­lö­sun­gen“, sag­te Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers. „So wur­den in den letz­ten Jah­ren die bei­den Ge­schäfts­fel­der ‚Kenn­zeich­nung‘ und ‚In­spek­tion‘ kon­se­quent aus­ge­baut und wir zäh­len heu­te zu den füh­ren­den An­bie­tern von Lö­sun­gen in die­sem Be­reich.“

Neuer Produktionsstandort in Bulgarien

In Bul­ga­ri­en wur­de im Juni die of­fi­zi­el­le Er­öff­nung der ers­ten Pro­duk­ti­ons­stät­te in Ost­eu­ro­pa ge­fei­ert – und da­mit das glo­ba­le Fer­ti­gungs­netz­werk wei­ter aus­ge­baut. Der bul­ga­ri­sche Stand­ort in der Nähe von So­fia um­fasst ein Fa­brik­ge­bäu­de für die Tei­le­pro­duk­ti­on der Un­ter­neh­mens­grup­pe, ein mo­der­nes La­ger bzw. Lo­gis­tik­zen­trum, ein Trai­ning­scen­ter so­wie ein Ver­wal­tungs­ge­bäu­de. Ne­ben der bul­ga­ri­schen Ver­triebs- und Ser­vice­ge­sell­schaft sind auch ein in­ter­na­tio­na­les Sha­red Ser­vice Cen­ter für IT, stra­te­gi­schen Ein­kauf so­wie De­sign und Ser­vice im neu­en Kom­plex un­ter­ge­bracht. „Mit qua­li­fi­zier­tem Fach­per­so­nal pro­du­zie­ren wir dort im Drei­schicht­be­trieb Ma­schi­nen­tei­le und Bau­grup­pen. Da­bei kom­men mo­der­ne Dreh- und Fräs­ma­schi­nen zum Ein­satz, wie wir sie auch an un­se­rem Haupt­sitz in Deutsch­land ver­wen­den. Be­reits jetzt sind alle Ka­pa­zi­tä­ten voll aus­ge­las­tet“, er­klär­te Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers.

EU Kunststoffstrategie

Mit Blick auf die ak­tu­ell viel dis­ku­tier­te EU Kunst­stoff­stra­te­gie gab Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers zu be­den­ken, dass sich die EU-For­de­rung zur Ver­wer­tung der Kunst­stof­fe nur auf die Re­cy­cling­fä­hig­keit kon­zen­trie­re. Der Mehr­wert ei­ner Kunst­stoff­ver­pa­ckung wäh­rend ih­res Le­bens­zy­klus, etwa Halt­bar­keits­ver­län­ge­rung von Le­bens­mit­teln ohne Kon­ser­vie­rungs­stof­fe und Schutz bzw. Si­cher­heit für den Ver­brau­cher durch ver­sie­gel­te Ver­pa­ckun­gen, wer­de da­bei nicht be­rück­sich­tigt. Neue Ver­pa­ckungs­kon­zep­te müss­ten ver­gleich­ba­re Vor­tei­le wie her­kömm­li­che Lö­sun­gen in punc­to Schutz und Halt­bar­keit des ver­pack­ten Pro­dukts bie­ten, sonst wer­de der oh­ne­hin schon hohe An­teil an weg­ge­wor­fe­nen re­spek­ti­ve ver­dor­be­nen Le­bens­mit­teln wei­ter stei­gen. Neue Ver­pa­ckungs­kon­zep­te soll­ten zu­dem mit Rück­nah­me­sys­te­men kom­pa­ti­bel sein und nicht zu­letzt müs­se re­cy­cling­fä­hi­ges Ma­te­ri­al als sol­ches er­kenn­bar sein – idea­ler­wei­se für den Kon­su­men­ten, min­des­tens aber für den Ver­wer­ter.

Mit den Ver­pa­ckungs­tech­no­lo­gi­en von MUL­TI­VAC las­sen sich schon heu­te Ver­pa­ckungs­kon­zep­te für einen re­du­zier­ten Res­sour­cen­ver­brauch und eine er­höh­te Re­cy­cling­fä­hig­keit rea­li­sie­ren. „Un­se­re Ma­schi­ne sind so aus­ge­legt, dass sie un­ter­schied­lichs­te Pack­stof­fe pro­blem­los ver­ar­bei­ten kön­nen. Dar­über hin­aus stre­ben wir kon­se­quent die Pack­stoffre­du­zie­rung bei der Ver­pa­ckungs­her­stel­lung durch spe­zi­fi­sche Aus­stat­tungs­op­tio­nen so­wie ein ent­spre­chen­des Pa­ckungs­de­sign an. Und nicht zu­letzt ar­bei­ten wir ge­mein­sam mit füh­ren­den Her­stel­lern von Ver­pa­ckungs­ma­te­ria­li­en an der Ent­wick­lung von neu­en Ver­pa­ckungs­kon­zep­ten, etwa un­ter Ver­wen­dung von re­cy­cling­fä­hi­gen Ma­te­ria­li­en, wie bei­spiels­wei­se Mo­no­ma­te­ria­li­en oder fa­ser­ba­sier­ten Pack­stof­fen“, er­läu­ter­te Hans-Joa­chim Boe­k­ste­gers.

Die MUL­TI­VAC Grup­pe be­schäf­tigt welt­weit etwa 5.600 Mit­ar­bei­ter, am Haupt­sitz in Wolfert­schwen­den sind es etwa 2.100 Mit­ar­bei­ter. Mit über 80 Toch­ter­ge­sell­schaf­ten ist das Un­ter­neh­men auf al­len Kon­ti­nen­ten ver­tre­ten.

Displays inszenieren Markenwelten

Der tsche­chi­sche Ver­pa­ckungs­ver­band Syba prä­mi­er­te mit dem Pa­let­ten­dis­play für Back-Sets und dem The­ken­dis­play für Kek­se zwei Dis­play­in­no­va­tio­nen aus der Thimm Grup­pe. Bei­de Dis­plays er­hiel­ten den Obal roku in der Ka­te­go­rie ...

Biobasierte und abbaubare Barriere für Faserkartons

Met­sä Board nutz­te die Fach­Pack 2018 um das Sor­ti­ment von Frisch­fa­ser­kar­ton­qua­li­tä­ten zu prä­sen­tie­ren. Neu da­bei der Kar­ton Met­sä­Board Pro FSB EB1, eine Qua­li­tät mit Öko­bar­rie­re. Die bio­ba­sier­te, re­cy­cel­ba­re und bio­lo­gisch ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Case study: beumer stretch hood to protect organic products

Davert GmbH specialises in organic foods and stands for the continuous further development of processing methods and careful monitoring of these products, from cultivation to packaging. And this is where ...

International Channel ...