VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


EECC Studie vergleicht die Potentiale von UHF RFID Transpondern

Focus auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft

17. Oktober 2019, von: Susanna Stock

Bild 1: Material- und orientierungsabhängige Performance für den Einsatz z. B. auf Ladungsträgern.

Quelle: EECC

Das Eu­ro­pean EPC Com­pe­tence Cen­ter stell­te an­läss­lich ih­res In­no­va­tion­Day am 10.10.2019 in Neuss die neues­te Ver­si­on des UHF Tag Bench­mark Re­ports vor. Der um­fang­rei­che Re­port ver­gleicht 450 Trans­pon­der und ver­gleicht ihre tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten in al­len denk­ba­ren An­wen­dun­gen. In die­sem Jahr stan­den die The­men Nach­hal­tig­keit in All­tags­pro­zes­sen und Kreis­l­auf­wirt­schaft im Fo­cus der Mes­sun­gen.

Con­rad von Bo­nin, CEO des EECC, er­klärt das am­bi­tio­nier­te Ziel: „Die auf den Chips ge­spei­cher­ten Da­ten sol­len das Ob­jekt auf dem in Hin­blick auf Ver­pa­ckung und Stre­cke öko­lo­gisch op­ti­mier­ten Weg zu ih­rem Ziel rou­ten. Der güns­ti­ge Preis der Au­to-I­D-Tech­no­lo­gie UH­F-R­FID bie­tet uns die Chan­ce, die­se in großen Po­pu­la­tio­nen ein­zu­set­zen, so dass die­ser Weg spä­ter selbst­ler­nend wer­den kann“.

Prin­zi­pi­ell las­sen sich da­bei zwei Mög­lich­kei­ten un­ter­schei­den, mit de­nen die Au­to-I­D-Tech­no­lo­gie Nach­hal­tig­keit si­cher­stellt. Erst­ma­lig wird in die­ser Stu­die ein kom­pos­tier­ba­rer Tag von Sto­ra Enso vor­ge­stellt, so dass die in­tel­li­gen­te Tech­no­lo­gie auch bei Ein­weg­pro­zes­sen nach­hal­ti­gen Nut­zen bringt.

Tho­mas Fell, CEO von GS1-Ger­ma­ny, be­tont den Mehr­wert in ei­ner stan­dar­di­sier­ten Welt: „Im Ide­al­fall kom­men aber wie­der­ver­wend­ba­re La­dungs­trä­ger in der Kreis­l­auf­wirt­schaft zum Ein­satz, so dass gar kein Müll ver­bleibt. Dies ist auch die weitaus ver­brei­te­tes­te An­wen­dungs­art. Die stan­dar­di­sier­te La­dungs­trä­ger­viel­falt reicht des­we­gen über Klein­la­dungs­trä­ger in der Au­to­mo­bil­in­dus­trie, di­ver­se Fri­sche­kis­ten für etwa Mol­ke­rei­pro­duk­te, Obst oder Fleisch bis hin zu den Kis­ten und Pa­let­ten selbst, die als Um­ver­pa­ckun­gen fun­gie­ren.“

Die­se Viel­falt zu be­rück­sich­ti­gen er­mög­li­chen Mes­sun­gen der Stu­die, die zei­gen, wel­cher Trans­pon­der sich in wel­chem Le­se­um­feld und An­wen­dungs­be­reich be­son­ders gut eig­net. Da aber auch die Be­la­dun­gen die Le­sun­gen be­ein­flus­sen, wur­den alle Ar­ten von be­ein­flus­sen­den Ma­te­ria­li­en kar­tiert. Im Er­geb­nis kann so im­mer eine tech­nisch si­che­re Mög­lich­keit ge­wählt wer­den und die ge­eig­ne­ten Tag­kan­di­da­ten dank neu­er Dar­stel­lungs­for­men auch schnell aus der großen Viel­falt iden­ti­fi­ziert wer­den. (s. Bild 1).

RFID Tag-Interaktion im IoT-Umfeld

Bild 2: Deckblatt der UTPS zeigt die verschiedenen Interaktionsarten.

Quelle: EECC

Aber nicht nur die­se Tag-Ei­gen­schaf­ten, de­ren Per­for­man­ce und die Tag-Ma­te­ri­al­ab­hän­gig­keit sind heu­te ent­schei­den­de Kenn­grö­ßen, die bei der Tag-Aus­wahl be­dacht wer­den müs­sen. De­ren Ein­satz in im­mer di­ver­se­ren Rea­der­struk­tu­ren und Kom­bi­na­tio­nen mit an­de­ren Sen­so­ri­ken macht sie als IoT-De­vi­ces zu­neh­mend wich­ti­ger, aber auch schutz­be­dürf­ti­ger. Auch die­sem Aspekt der so­ge­nann­ten Tag-Net­work-In­ter­ac­ti­on, wid­met die Stu­die di­ver­se Mes­sun­gen, so­wohl zur Mach­bar­keit aber auch zur Si­cher­heit. Bei­spiels­wei­se wer­den neues­te kryp­to­gra­phi­sche Me­tho­den, der Uco­de DNA von NXP oder Pro­to­ty­pen Trans­pon­der mit dem em|au­ra-C von EM mi­cro­elec­tro­nic un­ter­sucht und be­schrie­ben.

Nicht zu­letzt be­ein­flus­sen sich die Tags in großen Po­pu­la­tio­nen ge­gen­sei­tig und kön­nen mit Dual-Tags wie dem DF426 von Lab ID, selbst ver­schie­de­ne Fre­quenz­bän­der (NFC be­kannt aus Pay­men­t­an­wen­dun­gen und UHF für lo­gis­ti­sche An­wen­dun­gen) be­die­nen.

Kon­se­quent ha­ben die In­ge­nieu­re des EECC die vie­len Mil­lio­nen Ein­zel­mes­sun­gen auch nach die­sen vier In­ter­ak­ti­ons­ar­ten struk­tu­riert dar­ge­stellt. (s. Bild 2)

Die Stu­die ist seit 2007 die wich­tigs­te und um­fang­reichs­te Quel­le für Da­ten zum Ein­satz von UH­F-R­FID Tags und rich­tet sich aus­schließ­lich an Fach­leu­te. Im Ein­satz fin­den sich die Tags aber im Le­ben al­ler Men­schen etwa auf Tex­ti­li­en oder im Auto und dem­nächst auch auf her­kömm­li­chen Kon­sum­gü­tern und bie­ten rie­si­ge Chan­cen zur Ge­stal­tung von nach­hal­ti­gen Pro­zes­sen in un­se­rem All­tag.

GS1 Ger­ma­ny, Deut­sche Post DHL und ME­TRO GROUP ha­ben den eu­ro­päi­schen Markt­füh­rer für Lö­sun­gen und Ser­vices rund um den Elec­tro­nic Pro­duct Code (EP­C) und de­ren ver­netz­te In­for­ma­ti­ons­sys­te­me (EP­CIS) 2004 ge­grün­det.

Das Eu­ro­pean EPC Com­pe­tence Cen­ter zeigt, wie die­se Da­ten zu sam­meln und zu nut­zen sind und ent­wi­ckelt in sei­nen In­no­va­ti­on Labs neue Lö­sun­gen und Ge­schäfts­mo­del­le für In­dus­trie, Lo­gis­tik und Han­del. Das EECC in Neuss ist seit 2005 das ers­te eu­ro­päi­sche von EP­Cglo­bal als "EP­Cglo­bal Per­for­man­ce Test Cen­ter" zer­ti­fi­zier­te La­bor.

Seit 2006 ver­mit­telt die EECC RFID Aca­de­my in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Au­to-ID Lab St. Gal­len/ETH Zü­rich und der RWTH In­ter­na­tio­nal Uni­ver­si­ty Aa­chen Wis­sen im Be­reich EP­CIS, Au­to-ID, RFID und die für die­se Be­rei­che not­wen­di­ge Stan­dards, Soft­wa­re und Ar­chi­tek­tur. Mit der jähr­lich er­schei­nen­den Bench­mark Stu­die "UHF Tag Per­for­man­ce Sur­vey (UT­PS)" setzt das EECC seit 2007 den welt­wei­ten Stan­dard in der RFI­D-Trans­pon­der­mes­sung und de­ren Zer­ti­fi­zie­rung. Die neue UTPS 2019/2020 ist für Neu­kun­den ab so­fort als Print­me­di­um für 995,- € als Ein­ze­le­xem­plar oder für 495,- €/Jahr im 5-Jah­res­abon­ne­ment er­hält­lich.

Thimm installiert europaweit einzigartige Technologie in Tschechien

Thimm in­ves­tiert in eine Ma­schi­ne für die di­gi­ta­le La­ser­stan­zung von Well­pap­pe. Die neue Ma­schi­ne High­con Beam 2C ist in ih­rer Aus­füh­rung ein­zig­ar­tig in Eu­ro­pa und er­öff­net Ver­pa­ckungs­de­si­gnern au­ßer­ge­wöhn­lich krea­ti­ve Mög­lich­kei­ten. ...

Gissler & Pass gewinnt GOLD beim display SUPERSTAR 2020

Im Rah­men der fei­er­li­chen Preis­ver­lei­hung des dis­play Su­per­star Award 2020 in Düs­sel­dorf nahm Giss­ler & Pass die gol­de­ne Tro­phäe für den ers­ten Platz in der Ka­te­go­rie „Pap­pe selbst­dar­stel­len­de Wa­ren­trä­ger“ in ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Smurfit Kappa supports prestigious international wine contest

Smurfit Kappa Bag-in-Box and Vitop, experts in comprehensive Bag-in-Box® packaging solutions, are official sponsors of the Concours International ‘Best Wine in Box’ contest once again this year. Smurfit Kappa Bag-in-Box ...

International Channel ...


Erhöhung der Produktionskapazität um 30 Prozent

Einen ein­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­trag in­ves­tiert die BASF in den Aus­bau der Ka­pa­zi­tät von was­ser­ba­sier­ten Po­ly­u­rethan-Di­sper­sio­nen am Stand­ort Cas­tell­bis­bal in Spa­ni­en. Mit dem Aus­bau stei­gert BASF die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät um 30 Pro­zent. „Wir ...

Rovema übernimmt DL Packaging BV

Seit Ja­nu­ar 2020 ist DL Packa­ging Teil der Ro­ve­ma Grup­pe. DL Packa­ging ist ein füh­ren­des Un­ter­neh­men für Re­tro­fit-Schlauch­beu­tel­ma­schi­nen so­wie re­le­van­tes Zu­be­hör. Das Pro­duk­t- und Dienst­leis­tungs­port­fo­lio wird er­gänzt durch eine ei­ge­ne ...

Recycling von Transportverpackungen

Der Umweltdienstleister Interseroh präsentiert sein umfassendes Portfolio in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Leitmesse „DACH+HOLZ International“. Der Spezialist für Kreislaufwirtschaft informiert in Halle 10-412 auf einer eigenen Ausstellungsfläche ...

Syntegon als neue Marke am Markt

Im Juli 2019 hat­te Bosch be­kannt ge­ge­ben, sei­ne Ver­pa­ckungs­spar­te an eine neu ge­grün­de­te Ge­sell­schaft zu ver­kau­fen, die von der Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft CVC Ca­pi­tal Part­ners ver­wal­tet wird. Der Ver­kaufspro­zess so­wie die voll­stän­di­ge ...

Optimierungen beim Wiegen und der Fremdkörperkontrolle

Auf der In­ter­pack wird Is­hi­da wie­der mit ei­nem brei­ten Pro­dukt­spek­trum ver­tre­ten sein. Die vor­ge­stell­ten Sys­te­me sind laut Her­stel­ler nicht nur voll­au­to­ma­tisch, ef­fi­zi­ent und platz­spa­rend, son­dern mi­ni­mie­ren Ab­fall und Ener­gie­ver­brauch. Wei­ter ...

Fleischverpackung mit verringertem Plastikanteil

Seit drei Mo­na­ten bie­tet Kauf­land Hack­fleisch aus der Selbst­be­die­nung in ei­ner nach­hal­tig plas­ti­kre­du­zier­ten Ver­pa­ckung an – zu­nächst in 30 Fi­lia­len im Sü­den Deutsch­lands. Um dem Ziel, Plas­tik ein­zu­spa­ren, wei­ter nach­zu­kom­men, ...

Verformen von Hohlkammerplatten zu Verpackungskonstruktionen

Der Ma­schi­nen­her­stel­ler Herz aus Neu­wied bie­tet Lö­sun­gen zum span­nungs­frei­en ther­mi­schen Ab­kan­ten von Kunst­stoff­plat­ten. Alle Ma­schi­nen­ty­pen der mo­du­lar auf­ge­bau­ten Pro­duk­tran­ge wur­den - als Ge­ne­ra­ti­on 2020 - mo­der­ni­siert und auf­ge­rüs­tet. Der Ein­satz ...

Gerhard Schubert stellt Funktionsteile für seine Kunden digital bereit

Ul­ti­ma­ker, Her­stel­ler von Desktop-3D-Dru­ckern, und Ger­hard Schu­bert GmbH, Her­stel­ler von Top-Loa­ding-Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen, ar­bei­ten zu­sam­men um die Fer­ti­gung von For­mat­tei­len zu au­to­ma­ti­sie­ren. Um den mo­du­la­ren An­satz wei­ter vor­an­zu­trei­ben, hat das Un­ter­neh­men in ...

Skulpturale Displays fungieren als Leuchttürme

Die Pan­ther-Grup­pe ist tra­di­tio­nell ein ge­frag­ter Part­ner von Snack- und Süß­wa­ren­her­stel­lern, für die sie im­mer wie­der krea­ti­ve und er­folg­rei­che P.O.S.-De­ko­ra­tio­nen ent­wi­ckelt und fer­tigt. Der Trend geht bei den sü­ßen und ...

Dr. Kristina Stabernack bleibt Inhaberin

Wie das Un­ter­neh­men in ei­ner kur­z­en Mit­tei­lung er­läu­tert, bleibt die STI Group auch in Zu­kunft in­ha­ber­ge­führt in Per­son von Frau Dr. Kris­ti­na Sta­ber­nack. Wie es heißt, sei in den ver­gan­ge­nen ...