VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

- ADVERTISEMENT -

Plastik durch Barrierepapiere ersetzen

Koehler Paper Group nimmt Papiermaschine 8 in Betrieb

13. November 2019

Gruppenbild vor der Papiermaschine 8 aus Anlass der Inbetriebnahme.

Quelle: Koehler Paper Group

Ende Oktober war es soweit: Die Papiermaschine am Standort Kehl produzierte am 22.10.2019 ihre erste Papierrolle. Laut dem Unternehmen ist dies ein historischer Tag historischer Tag auf dem Weg in die Zukunft. „Wir sind stolz auf alle, die mit uns zusammen auf diesen Moment mitgewirkt haben“, sagt Kai Furler, Vorstandsvorsitzender der Koehler Group. Die neue Papiermaschine 8 hat gerade den ersten Tambour produziert. Damit geht eine längere Bau- und Planungsphase zu Ende, die mit internen Vorstudien bereits im Februar 2017 begann. Furler freut sich darauf, den Markt für flexible Verpackungspapiere mit voller Kraft erobern zu können.

Auch für den technische Vorstand Dr. Stefan Karrer ist es ein alles andere als gewöhnlicher Tag. Er war maßgeblich in Planung und Durchführung des Bauprojektes mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro zuständig und weiß, wie viel Arbeit darin steckt. „Was alle Beteiligten geleistet haben, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagt er deshalb auch. „Es ist ein weiterer Quantensprung für das Unternehmen.“

Plastik durch Barrierepapiere ersetzen

Dass man sich als mittelständisches Familienunternehmen eine den zukünftigen technologischen Herausforderungen angepasste Papiermaschine und Streichmaschine auf die grüne Wiese setzen kann, kommt nicht oft vor. Die 150 Meter lange Papiermaschine hat eine Arbeitsbreite von 4,2 Metern und erreicht Geschwindigkeiten von 1.500 Metern pro Minute. Ihr Herzstück ist ein Yankee- Zylinder mit einem Durchmesser von über 7,3 Metern, der weltweit größte seiner Art. Er gibt dem Papier eine einzigartige Glätte, die für die Weiterverarbeitung von großer Bedeutung ist.

Koehler wird die Papiermaschine nutzen, um Papiere für flexible Verpackungen zu produzieren. „Wir schlagen ein neues Kapitel in der Koehler-Geschichte auf“, sagt Furler, der selbst Teil dieser Geschichte ist. Er repräsentiert die achte Generation der Familie. Koehler wird Standardprodukte im Bereich der gestrichenen und ungestrichenen Papiere produzieren, wie sie in Verbundstoffen für Beutel, Sachets und andere Anwendungen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus beginnt Koehler die Produktion von Barrierepapieren, die Plastik in Verpackungen ersetzen werden, wo das möglich und sinnvoll ist.

„Wir haben ideale Voraussetzungen, um den Markt mit innovativen und nachhaltigen Produkten zu bedienen“, sagt Karrer, der darauf verweist, dass man die Forschung und Entwicklung intern und mit der TU Darmstadt vorantreibe. „Die Green Coating Collaboration, unser Labor auf dem Campus in Darmstadt, zeigt jetzt schon erste Ergebnisse.“

Bei Koehler sieht man sich gerüstet für die Zukunft. „Unsere Strategie ist auf Nachhaltigkeit durch moderne Maschinen, innovative Produkte und erneuerbare Energien ausgerichtet“, sagt Furler. „Wir haben hart daran gearbeitet, uns diese Bedingungen zu schaffen. Nun gehen wir den nächsten Schritt.“

Die Koehler Paper Group ist ein international agierender Hersteller von Spezialpapier. Das familiengeführte Unternehmen aus Oberkirch, Südwest-Deutschland, produziert jährlich über 500.000 Tonnen Papier und Holzschliffpappe an vier Standorten in Deutschland. Zu den Produkten zählen Ther- mopapier, Selbstdurchschreibepapier, Dekorpapier, Feinpapier, Recyclingpapier, Holzschliffpappe und seit 2019 auch flexibles Verpackungspapier.

(kb)

Zur Startseite

HERMA startet Messe-Offensive ab Herbst

Mit ei­ner welt­wei­ten Mes­se-Offensive star­tet der Selbst­kle­be­spe­zia­list HER­MA wie­der Live-Präsenzen in re­le­van­ten Märk­ten. Im Fo­kus ste­hen da­bei – mit je­weils un­ter­schied­li­cher the­ma­ti­scher Aus­rich­tung – in­no­va­ti­ve Eti­ket­tier­tech­no­lo­gie und Haft­ma­te­ria­li­en für nach­hal­ti­ge Eti­ket­ten­lö­sun­gen. Den Auf­takt bil­den ...

Mehr Nachhaltigkeit bei der Glasproduktion

Das Ger­res­hei­mer Werk in Lohr plant mit dem Ein­satz der Hy­brid­tech­no­lo­gie (grü­ner Strom und Erd­gas) 2022 eine Glas­schmelzwan­ne für Weiß­glas zu bau­en, die deut­lich we­ni­ger CO2 aus­sto­ßen wird als die her­kömm­li­che Tech­nik, wie die ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Asahi presents Water-washable FlatTop plate at Fachpack

Asa­hi Pho­to­pro­ducts re­por­ted it will be ex­hi­bi­ting at the up­co­ming Fach­pack event. At the show Asa­hi will pre­sent the Eu­ro­pean de­but of its new AWPTM Clean­Flat Flat­Top out-of-the-box wa­ter-washable fle­xo pla­te with Clean­Print tech­no­lo­gy, ...

New SPEEDPACK automatic packer from BOBST

BOB­ST an­nounced the new au­to­mat­ic pack­er SPEED­PACK. The pack­er is suit­able for the EX­PERT­FOLD 145/165, EX­PERT­FOLD 170-350 and MAS­TER­FOLD 170-350 and can han­dle all types of box­es, whether cor­ru­gat­ed or litho-laminated, from straight-line, 4&6 ...

International Channel ...


Additivlösungen für das mechanische Recycling von Kunststoffen

BASF führt mit Ir­ga­Cy­cle™ eine neue Rei­he von Ad­di­tiv­lö­sun­gen ein, wel­che auf die un­mit­tel­ba­ren An­for­de­run­gen des Kunst­stoffre­cy­clings zu­ge­schnit­ten sind. Die neue Pro­dukt-Reihe um­fasst Ad­di­tiv­lö­sun­gen, die dazu bei­tra­gen kön­nen, den An­teil an re­cy­cel­tem In­halt in ...

Bedrucken von Einzeldosisverpackungen

Das 2018 ge­grün­de­te und in Bo­lo­gna an­säs­si­ge Un­ter­neh­men V-Shapes, das sich auf hand­li­che Ein­zel­do­sis­ver­pa­ckun­gen kon­zen­triert, hat kurz­fris­tig die Teil­nah­me an der Fach­Pack 2021 mit­ge­teilt. Auf der Mes­se wird V-Shapes Ein­zel­do­sis-Sachets, die mit ei­nem Hand­des­in­fek­ti­ons­mit­tel ...

Krones ganz vorne dabei

Die di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on stellt für vie­le Fir­men ein Um­bruch da, der ge­wach­se­ne Struk­tu­ren, Pro­zes­se als auch die Un­ter­neh­mens­kul­tur be­tref­fen kann. Oft stellt die­ser Wan­del eine große Her­aus­for­de­rung dar, denn be­ste­hen­de Ge­schäfts­mo­del­le und Ar­beits­wei­sen wer­den ...

Blister mit integriertem Trockenmittel

Die Ent­wick­lung phar­ma­zeu­ti­scher Ver­pa­ckun­gen ist be­reits für sta­bi­le So­li­da kom­plex. Eine noch grö­ße­re Rol­le spielt das Phar­ma Packa­ging bei sau­er­stoff- und feuch­tig­keits­sen­si­ti­ven Phar­ma­zeu­ti­ka. Hier sind spe­zi­el­le Bar­rie­re­ei­gen­schaf­ten ge­for­dert, die das Pro­dukt vor Feuch­tig­keit und ...

Rohpapierrollen mit Barriere-Beschichtung

Die Thimm Grup­pe be­schich­tet zu­künf­tig Roh­pa­pi­er­rol­len mit der neues­ten Ge­ne­ra­ti­on ther­mo­plas­ti­scher Elas­to­mer-Dispersionen (TPE). Die­se Spe­zi­al­pa­pie­re bil­den im Be­reich der Bar­rie­re-Beschichtungen eine ver­läss­li­che Grund­la­ge für alle Well­pap­pen- und Voll­kar­ton­her­stel­ler. Hin­sicht­lich des Re­cy­clings sind die be­schich­te­ten ...

Biobasierte Kunststoffe von FKuR

Auf der Fach­pack 2021 prä­sen­tiert sich FKuR un­ter dem Mot­to „Wir ge­stal­ten die Kreis­l­auf­wirt­schaft“ als viel­sei­ti­ger An­sprech­part­ner im The­men­be­reich Nach­hal­tig­keit. Im Mit­tel­punkt ste­hen Res­sour­cen scho­nen­de Ver­pa­ckungs­kunst­stof­fe mit re­du­zier­tem öko­lo­gi­schem Fuß­ab­druck, die den An­for­de­run­gen der ...

GEA integriert Laser-Kennzeichnungssysteme in Tiefziehverpackungsmaschinen

Für die Auf­brin­gung kom­ple­xer Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen in der Le­bens­mit­tel­in­dus­trie, bin­det GEA hoch­auf­lö­sen­de La­ser-Kennzeichnungssysteme in Ko­ope­ra­ti­on mit ver­schie­de­nen An­bie­tern kun­den­spe­zi­fisch in die GEA Tief­zieh­ma­schi­nen der Po­wer­Pak Se­rie ein. „Die Nach­fra­ge nach La­ser-Kennzeichnungssystemen nimmt deut­lich zu“, er­läu­tert ...

„Made for Recycling“ Thema auf der FachPack 2021

Auf der Eu­ro­päi­schen Fach­mes­se für Ver­pa­ckung, Tech­nik und Pro­zes­se Fach­Pack prä­sen­tiert der Um­welt­dienst­leis­ter In­ter­seroh vom 28. bis 30. Sep­tem­ber 2021 sein er­wei­ter­tes Dienst­leis­tungs­an­ge­bot „Made for Re­cy­cling“. Die Prüf­me­tho­de ist in Deutsch­land als Stan­dard für ...

MULTIVAC öffnet seine Türen für Kinder

Wie kommt der Käse in die Ver­pa­ckung? Am 3. Ok­to­ber lädt MUL­TI­VAC Kin­der im Al­ter von sie­ben bis 13 Jah­ren dazu ein, ge­mein­sam zu ent­de­cken, wie das Es­sen der Zu­kunft ver­packt wer­den könn­te. Und ...

Whitepaper von Marbach

Für hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te kann eine Ver­pa­ckungs­prä­gung die Hoch­wer­tig­keit des In­halts am POS op­tisch und hap­tisch trans­por­tie­ren. Beim Prä­gen von Kar­to­na­ge aber gibt es vie­le De­tails be­ach­ten, die vom prä­gen­den Ma­te­ri­al dem Ver­pa­ckungs­lay­out und den ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -