VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

NIR-detektierbare schwarze Farbmittel für recycelbare Polymere

Neue Produktreihe von Clariant erleichtert Sortierung

09. Dezember 2019

Schwarze und graue Kunststoffverpackungen, eingefärbt mit den neuen NIR-detektierbaren schwarzen Farbmitteln von Clariant, unterstützen den Sortierprozess beim Recycling.

Quelle: Clariant

Clariant will das Recyclingpotenzial schwarzer Kunststoffe heben. Auf der K 2019 führte das Unternehmen die erste Reihe der unter nahinfrarotem (NIR) Licht detektierbaren schwarzen Pigmente und Farbstoffe für eine Vielzahl recycelbarer Kunststoffe vor. Die neuen Produkte sollen dazu beitragen, schwarze Kunststoffverpackungen in Rückgewinnungs- und Recyclingbetrieben zu sortieren.

Kunststofftypen, die mit konventionellem Carbon Black (Ruß) eingefärbt sind, können von NIRScannern beim Sortieren nicht auseinandergehalten werden. Im Gegensatz dazu bleibt die NIRIdentifizierbarkeit gängiger Kunststoffe – wie HDPE, LDPE, PP, PET, PS, PA und PVC als auch solcher, wie sie häufig für Gehäuse und Bauteile in Computern, Fernsehgeräten und anderen Konsumgütern im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik (E&E) eingesetzt werden – mit den neuen NIR-detektierbaren schwarzen Farbmitteln von Clariant erhalten. Das erschließt eine wirtschaftlichere Umsetzbarkeit von Recyclingkonzepten für schwarze Kunststoffe.

Als Resultat können Markeninhaber und Verpackungshersteller auch künftig das zeitlose, luxuriöse Image nutzen, das Verbraucher mit der Farbe schwarz assoziieren und haben bei der Gestaltung nachhaltiger Verpackungen eine größere Freiheit bei der Materialauswahl, wie Clariant betont und verweist zudem darauf, dass so ein Fortschritt für den Einsatz recycelbarer und recycelter Kunststoffe gemacht werden kann.

Für Verpackungen umfasst die Reihe der NIR-detektierbaren schwarzen Farbmittel von Clariant u. a. Solvaperm® Schwarz PCR, einen neuen polymerlöslichen Farbstoff zum Einfärben von Polyethylenterephthalat (PET), Polystyrol (PS) und Polycarbonat (PC) in Schwarz und Grau.

Der Farbstoff verleiht Verpackungen wie Getränke-, Shampoo-, Reiniger- und Haargelflaschen sowie Fleischschalen und Behältern für Milchprodukte eine ausgezeichnete Farbechtheit. Darüber hinaus ist es in ausgewählten Ländern für den Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen.

Das neue, speziell für Polyolefine – Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) – entwickelte Graphtol® Schwarz CLN Pigment bietet hohe Farbechtheit sowie die erforderliche Dispergierbarkeit für eine einfache und gleichmäßige Farbgebung.

Der polymerlösliche Farbstoff Polysynthren® Schwarz H erreicht hohe Echtheiten bei schwarzer/grauer Einfärbung von Verpackungen und E&E-Anwendungen aus PC, Polymethylmethacrylat (PMMA), Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS), Polybutylenterephthalat (PBT), expandiertem Polystyrol (ePS), PS und PET. Darüber hinaus ist er einer der sehr wenigen Farbstoffe, die sich zum Einfärben von Polyamiden (PA), der größten Familie technischer Kunststoffe, eignen.

Marc Zwart, Technical Manager Plastics in der Geschäftseinheit Pigments (STAR CENTER Shanghai) bei Clariant erläutert: „Wenn wir verhindern wollen, dass Kunststoffe weiterhin auf Deponien oder in der Natur landen, müssen wir sie für das Recyceln optimieren. Mit unserem Angebot an schwarzen Farbmitteln, die den Sortierprozess nicht behindern, sondern die Identifikation des jeweiligen Kunststofftyps erleichtern, tragen wir zu einem breiteren und wirtschaftlicheren Sortieren und Recyceln schwarzer Kunststoffprodukte bei. Denn es ist zu erwarten, dass deren Akzeptanz bei Recyclingbetrieben dank unserer NIR-detektierbaren schwarzen Farbmittel zunehmen wird, da Markeninhaber und Verpackungshersteller nun ihrerseits schwarze Materialien wählen können, die in Recyclingprozessen identifizierbar sind und auf diese Weise helfen, den Kunststoffkreislauf zu schließen.“

Zur Entwicklung und Prüfung dieser Pigmente und Farbstoffe hat Clariant die Erkennbarkeit diverser schwarzer Kunststofftypen mit einem NIR-Analysator untersucht. Die präzise Sortierbarkeit der schwarzen Farbmittelpalette von Clariant wurde mit einem microPHAZIR™ PC Analysator verifiziert. Dieses Handgerät von Thermo Fisher nutzt eine Technologie, die mit der von automatischen NIR-Sortiersystemen in Recyclinganlagen vergleichbar ist. Als NIRspektroskopischer Analysator zur Kunststoff-/Polymeridentifizierung ermöglicht er ein rasches Screening und zur Vor-Ort-Detektion unterschiedlicher Polymer-, Kunststoff- und Fasertypen, ohne die Genauigkeit und Qualität der Ergebnisse zu beeinträchtigen.

(st)

Zur Startseite

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

Better environmental care with BOPP films

In­novia Films is fo­cused on pro­duc­ing new BOPP flex­i­ble films that aid the re­duc­tion of the car­bon foot­print of pack­ag­ing, while pro­vid­ing tech­ni­cal per­for­mance, sim­pli­fy­ing struc­tures, and main­tain­ing full re­cy­cla­bil­i­ty. At Fach­pack, In­novia will ...

International Channel ...


Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

Verpackungspreis für vollautomatisierte Produktionszelle

Zum drit­ten Mal in Fol­ge hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. Syn­te­gon mit dem Deut­schen Ver­pa­ckungs­preis aus­ge­zeich­net. Die Neu­ent­wick­lung Ver­syn­ta mi­cro­Batch über­zeug­te die Jury in der Ka­te­go­rie „Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen“. Die voll­au­to­ma­ti­sier­te, hoch­fle­xi­ble Pro­duk­ti­ons­zel­le ist für das ...

Vetropack auf der Drinktec 2022

Auf der ers­ten Drink­tec seit fünf Jah­ren (12.-16.9.2022 in Mün­chen) zeigt die Ve­tro­pack-Gruppe, Her­stel­ler von Glas­ver­pa­ckun­gen mit meh­re­ren Stand­orten in Eu­ro­pa, wie sie die Pan­de­mie-Zeit ge­nutzt hat, um wich­ti­ge Neu­ent­wick­lun­gen vor­an­zu­brin­gen. Im Zen­trum des ...

ILLIG tritt R-Cycle Community bei

IL­LIG Ma­schi­nen­bau ist der R-Cycle Com­mu­ni­ty bei­ge­tre­ten um den of­fe­nen Rück­ver­fol­gungs­stan­dard für nach­hal­ti­ge Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen von R-Cycle zu un­ter­stüt­zen. R-Cycle ver­bin­det als bran­chen­über­grei­fen­der Stan­dard alle Pro­zess­part­ner ent­lang des Kreis­laufs – vom Ver­pa­ckungs­her­stel­ler über den Ver­ar­bei­ter ...

W&H bietet Live-Maschinenshow auf der Messe und EXPO am Hauptsitz

Ma­schi­nen­bau­er Windmöl­ler & Höl­scher stellt die K 2022 (Hal­le 17, Stand A57) un­ter das Mot­to: ‚Get in the Loop‘. „Neue An­for­de­run­gen durch die Kreis­l­auf­wirt­schaft, neue Mög­lich­kei­ten durch Di­gi­ta­li­sie­rung und der ste­ti­ge Druck zu ei­ner ...

Thimm investiert mehr als 4 Millionen Euro

Nur we­ni­ge Mo­na­te nach In­be­trieb­nah­me der letz­ten Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne hat Thimm eine wei­te­re Li­nie in­stal­liert. Die­se Er­wei­te­rung am Stand­ort in Wörr­stadt soll den stei­gen­den Be­darf an Ver­pa­ckun­gen für E-Commerce be­die­nen. Mit der Ma­schi­ne­nin­ves­ti­ti­on in Höhe ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -