VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


Flüssige Pharmazeutika im digitalen Zeitalter

Pharmatag 2019 von Bosch Packaging Technology

28. Juni 2019, von: Dr. Klaus Bremer

Um die 300 Besucher besuchten den Crailsheimer Pharmatag von Bosch Packaging Technology und wurden u.a. von Dr. Alexander Giehl begrüßt, der seit 1. April 20191. April 2019 neuer Standortleiter des Werks in Crailsheim ist.

Quelle: Bosch Packaging Technology

„Ex­per­ti­se for the per­fect flow” – so lau­te­te das Mot­to des dies­jäh­ri­gen Crails­hei­mer Phar­ma­tags von Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy. 300 in­ter­na­tio­na­le Teil­neh­mer wa­ren am 21. und 22. Mai der Ein­la­dung zum 9. Phar­ma­tag ge­folg­t, um sich über die fa­cet­ten­rei­che Welt der Ab­fül­lung flüs­si­ger Phar­ma­zeu­ti­ka zu in­for­mie­ren. „Un­ser Phar­ma­tag 2019 war wie­der ein vol­ler Er­folg“, sag­te der neue Crails­hei­mer Stand­ort­lei­ter Dr. Alex­an­der Giehl. „Wir konn­ten un­se­ren Gäs­ten eine span­nen­de Mi­schung aus klas­si­schem Son­der­ma­schi­nen­bau und in­no­va­ti­ven, di­gi­ta­len Tech­no­lo­gi­en prä­sen­tie­ren, die Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy und den Stand­ort Crails­heim aus­zeich­nen – und dies auch in Zu­kunft tun wer­den.“

Beim tra­di­tio­nel­len Werks­rund­gang am ers­ten Ver­an­stal­tungs­tag war­fen die Teil­neh­mer einen Blick hin­ter die Ku­lis­sen der Fer­ti­gung. Da­bei konn­ten sie so­wohl eta­blier­te Ma­schi­nen­kon­zep­te als auch in­di­vi­du­el­le Kun­den­pro­jek­te in Ak­ti­on er­le­ben. Dar­un­ter etwa ein ganz­heit­li­ches Kon­zept der Füll- und Ver­schließ­ma­schi­ne ALF 5000 mit Iso­la­tor für die asep­ti­sche Ab­fül­lung hoch­wirk­sa­mer Pro­duk­te. Dar­über hin­aus zeig­te Bosch eine ge­mein­sam mit ei­nem füh­ren­den phar­ma­zeu­ti­schen Her­stel­ler ent­wi­ckel­te Li­nie ein­schließ­lich in­te­grier­ter Ro­bo­ter für die prä­zi­se und si­che­re Ab­fül­lung von Bio­phar­ma­zeu­ti­ka. Eben­falls zu se­hen: die Phar­ma i 4.0 Star­ter Edi­ti­on, die Pro­duk­ti­ons­da­ten live und in Echt­zeit vi­sua­li­siert. Die mit der Soft­wa­re er­ho­be­nen Da­ten las­sen sich aus­wer­ten und bie­ten so die Grund­la­ge für Pro­zes­s­op­ti­mie­run­gen.

„Mit un­se­rem brei­ten Port­fo­lio de­cken wir den kom­plet­ten Le­bens­zy­klus von Me­di­ka­men­ten und An­la­gen ab“, be­ton­te Uwe Har­bau­er, Mit­glied der Ge­schäfts­füh­rung der Ro­bert Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy GmbH und Lei­ter des Ge­schäfts­be­reichs Phar­ma in sei­ner Rede zum abend­li­chen Auf­tak­t-E­vent. „Un­ser Ziel ist es, Kun­den bei ih­ren täg­li­chen Her­aus­for­de­run­gen best­mög­lich zu un­ter­stüt­zen. Da­für bau­en wir nicht nur un­ser Port­fo­lio im Hoch­leis­tungs­be­reich und für die fle­xi­ble Ver­ar­bei­tung von Klein­char­gen im­mer wei­ter aus. Auf dem dies­jäh­ri­gen Phar­ma­tag ha­ben wir auch ge­zeigt, dass wir mit vi­sio­nären Tech­no­lo­gi­en, in­no­va­ti­ven Ser­vice­leis­tun­gen und di­gi­ta­len Lö­sun­gen ge­mein­sam mit un­se­ren Kun­den den Weg in das nächs­te Zeit­al­ter ge­hen wer­den.“

Ein be­son­de­res High­light des Fach­sym­po­si­ums am 22. Mai im neu­en Car­men Würth Fo­rum in Kün­zel­sau war die Keyno­te von Ran­ga Yo­ges­hwar. Der Di­plom- Phy­si­ker, Wis­sen­schafts­jour­na­list und Fern­seh­mo­de­ra­tor ging in sei­nem Vor­trag auf zen­tra­le The­men wie Di­gi­ta­li­sie­rung, künst­li­che In­tel­li­genz und das Ver­hält­nis zwi­schen Mensch und Ma­schi­ne ein – The­men, die auch die Phar­ma­welt im­mer stär­ker be­schäf­ti­gen. So stand auch das Sym­po­si­um im Zei­chen der di­gi­ta­len In­ter­ak­ti­on: Die Crails­hei­mer Mit­ar­bei­ter sa­hen sich den Vor­trag von Ran­ga Yo­ges­hwar auf ei­nem Groß­bild­schirm an, wäh­rend die Sym­po­si­um-Teil­neh­mer per Li­ve-Da­ten­über­tra­gung di­rekt in die Ma­schi­nen im Crails­hei­mer Werk hin­ein­schau­en konn­ten.

Ge­treu dem Ver­an­stal­tungs­mot­to „Ex­per­ti­se for the per­fect flow“ ver­mit­tel­te das Fach­sym­po­si­um un­ter der Mo­de­ra­ti­on von Dr. Char­lot­te Eng­ha­ve Fru­er­gaard von NNE auch die­ses Jahr wie­der wich­ti­ge Bran­chen­im­pul­se: Vier ak­tu­el­le An­wen­dungs­fäl­le von Kun­den aus der gan­zen Welt be­leuch­te­ten un­ter an­de­rem die asep­ti­sche Ab­fül­lung mit RABS, neue Tech­no­lo­gi­en für die Her­stel­lung von An­ti­kör­per-Wirk­stoff-Kon­ju­ga­ten (AD­C) so­wie den er­folg­rei­chen Trans­fer ei­ner Kon­zept­stu­die in die Pro­duk­ti­on von Me­di­ka­men­ten für krebs­kran­ke Kin­der.

Er­gänzt wur­de das Fach­sym­po­si­um durch 200 Qua­drat­me­ter Aus­stel­lungs­flä­che: Hier konn­ten sich die Teil­neh­mer so­wohl über Spe­zi­althe­men als auch über vi­sio­näre Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en in­for­mie­ren. „Der in­ten­si­ve per­sön­li­che Aus­tausch un­ter den Teil­neh­mern zeigt, wie wich­tig Ver­an­stal­tun­gen wie der Crails­hei­mer Phar­ma­tag für die Bran­che sind“, so Alex­an­der Giehl.

Neuer Standortleiter Dr. Alexander Giehl

Seit 1. April 2019 ist Dr. Alex­an­der Giehl neu­er Stand­ort­lei­ter des Werks von Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy in Crails­heim. Er folgt da­mit auf Joa­chim Bren­ner, der nach fast acht Jah­ren in Crails­heim nach Kö­nigs­brunn wech­sel­te, um die Lei­tung der dort an­säs­si­gen Am­pack GmbH so­wie der Pro­dukt­grup­pe Li­quid Food zu über­neh­men. Alex­an­der Giehl ver­fügt über lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung in Pro­duk­ti­on und Pro­duk­ti­ons­op­ti­mie­rung. Sei­ne Kar­rie­re bei Bosch be­gann im Jahr 2003 im Be­reich Ma­schi­nen- und Pro­zes­s­ent­wick­lung. Nach Sta­tio­nen in der in­ter­nen Be­ra­tung und bei Bosch Packa­ging Sys­tems lei­te­te er ab 2016 bis zu sei­nem Wech­sel nach Crails­heim den Be­reich De­ploy­ment Busi­ness Ex­cel­lence bei Bosch Packa­ging Tech­no­lo­gy in Waib­lin­gen. Alex­an­der Giehl wird un­ter­stützt von Tho­mas Raab, der seit 1. Fe­bru­ar 2019 die Stel­le des kauf­män­ni­schen Lei­ters in Crails­heim in­ne­hat.

Sonderpreis „Höfliche Verpackung“

Klei­ne To­ma­ten­sor­ten, Kir­sch- oder Dat­tel­to­ma­ten ge­nannt, er­freu­en sich zu­neh­men­der Be­liebt­heit, weil sie sehr be­quem als Snack zwi­schen­durch kon­su­miert wer­den kön­nen. Oft wer­den sie in Kunst­stof­fei­mern mit De­ckel an­ge­bo­ten, was ide­al ...

Südpack-Gruppe regelt die Nachfolge von Johannes Remmele

Die Süd­pack Ver­pa­ckun­gen GmbH & Co. KG(O­chens­hau­sen), An­bie­ter von Fo­li­en­ver­pa­ckungs­lö­sun­gen für Le­bens­mit­tel und me­di­zi­ni­sche Pro­duk­te, hat einen neu­en Spre­cher der Ge­schäfts­füh­rung für die Un­ter­neh­mens-Grup­pe be­nannt: Erik Bouts über­nimmt die Po­si­ti­on ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Schubert presents new lightline Flowpacker at the Pack Expo 2019

During the Pack Expo show in Las Vegas, the Schubert Group will be exhibiting its new lightline Flowpacker – showcasing its proven dedication to innovation. The machine on exhibit combines ...

International Channel ...


Meraxis: Globaler Kunststoff-Distributor präsentiert sich auf K 2019

Der aus ei­nem Mer­ger neu ent­stan­de­ne Kunst­stoff-Dis­tri­bu­tor „Me­ra­xis“ prä­sen­tiert der Bran­che auf der K 2019 erst­mals sein um­fas­sen­des Port­fo­lio: von der stra­te­gi­schen Be­schaf­fung von Po­ly­me­ren und Re­zy­kla­ten über die glo­ba­le ...

Xeikon bietet neuen haptischen Druckprozess

Xei­kon hat für Dru­cke­rei­en, die ihr Eti­ket­ten­port­fo­lio ver­bes­sern und er­wei­tern möch­ten, eine neue Kom­bi­na­ti­on des Xei­kon X-800-Worklow mit der UV-Tin­te Pan­ther­Cu­re vor­ge­stellt, die tak­ti­le Schich­ten mit ei­ner hap­ti­schen Wir­kung auf ...

Veröffentlichung der DIN SPEC (PAS) 6124: „Beurteilung der Druckqualität von Primärverkaufsverpackungen aus Kunststofffolien und Folienverbunden“

Bis­lang gibt es kei­ne all­ge­mei­nen Stan­dards, Re­geln oder Leit­li­ni­en zur Be­ur­tei­lung der Druck­qua­li­tät bei Pri­mär­ver­kaufs­ver­pa­ckun­gen aus Kunst­stoff. Eine Norm oder ein Stan­dard kann hier­zu Hil­fe­stel­lun­gen an­bie­ten. Un­ter dem Dach der ...

Recycling von Papiersäcken für Stoffkreislauf

Etwa 20.000 Ton­nen Kraft­pa­pier­sä­cke wer­den jähr­lich im RE­PA­SACK- Sys­tem in Deutsch­land re­cy­celt. Ein Drit­tel da­von sind Pa­pier­sä­cke für che­mi­sche Stof­fe. Das Un­ter­neh­men sor­tiert und rei­nigt die Sä­cke und ver­ar­bei­tet sie ...

Modulbausystem FLEXABOX ermöglicht individuelle Versandverpackungen

An­ta­lis Ver­pa­ckun­gen und Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner SW-Pa­ra­tus laun­chen ge­mein­sam das Kar­ton-Ver­pa­ckungs­sys­tem FLEXA­BOX im deut­schen Markt. Die pa­ten­tier­te Mo­dul­bau­wei­se des neu­en Sys­tems er­mög­licht das er­go­no­mi­sche Be­la­den von Pa­let­ten ohne Ver­lust von Sta­bi­li­tät, Trans­port­si­cher­heit ...

Late Stage Customization für aufgerichtete Kartons

An­ge­bot und Nach­fra­ge na­he­zu in Echt­zeit zu­sam­men zu brin­gen: Für Mar­ken­ar­tik­ler und FMCG Pro­du­zen­ten ist das die ul­ti­ma­ti­ve Her­aus­for­de­rung – und Late Sta­ge Cu­sto­mi­za­ti­on eine ent­schei­den­de Ant­wort dar­auf. Sie er­mög­licht ...

Deutsche Aluminiumindustrie schränkt Produktion in vielen Bereichen ein

Die Ent­wick­lung der Alu­mi­ni­um­kon­junk­tur in Deutsch­land ver­lief in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2019 un­ein­heit­lich. So muss­ten die Alu­mi­ni­um­pro­du­zen­ten (mi­nus 5,6%) und Wei­ter­ver­ar­bei­ter (mi­nus 5,4%) ihre Pro­duk­ti­on im 1. Halb­jahr 2019 re­du­zie­ren, ...

Recyclingoptimierung in Sortiersystemen

In en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit Mar­ken­her­stel­lern und ei­nem der Markt­füh­rer im Be­reich der Sor­tier­tech­no­lo­gie hat Cla­ri­ant eine Lö­sung zur schwar­zen Ein­fär­bung von Kunst­stof­fen ent­wi­ckelt, die de­ren grund­le­gen­de und ma­te­ri­al­s­pe­zi­fi­sche Er­ken­nung im ...

Hochbarrierelösungen für recycelbare flexible Verpackungen

Ge­mein­sam mit den Part­nern Dow, Brück­ner Ma­schi­nen­bau, Ho­so­ka­wa Al­pi­ne und Elba stellt Bobst auf der Fach­mes­se der Kunst­stoff- und Kau­tschu­k­in­dus­trie neues­te Lö­sun­gen vor, die eine Her­stel­lung re­cy­cel­ba­rer Mo­no­ma­te­rial-Ver­pa­ckun­gen er­mög­li­chen. Bobst ...

Rotationswerkzeuge mit aktiver Ausbrechtechnologie

Mar­bach wird auf der Fach­pack in Nürn­berg den Pro­dukt­be­reich um mar­ba­nick|2+, ei­nem neu­ar­ti­gen Ge­gen­druck­block für das Ge­gen­rit­zen, das Tie­gel­rei­ni­gungs­ge­rät mpla­ten|clea­ner, so­wie sei­nen di­gi­ta­len Zo­nen­aus­gleich DZ­L|­pla­te als auch spe­zi­el­le Ro­ta­ti­ons­werk­zeu­ge mit ...