VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


Inline-Lösung für Markenartikler und FMCG-Produzenten

Late Stage Customization für aufgerichtete Kartons

30. August 2019, von: Dr. Klaus Bremer

Weil die DIGILINE Versa Inline selbst farbige Details gestochen scharf mit bis zu 600 dpi auf einer Vielzahl von Oberflächenmaterialien reproduzieren kann, ist sie bestens dafür gerüstet, konsistente Markenauftritte auch im Late Stage Customization zu gewährleisten.

Quelle: Atlantic Zeiser

An­ge­bot und Nach­fra­ge na­he­zu in Echt­zeit zu­sam­men zu brin­gen: Für Mar­ken­ar­tik­ler und FMCG Pro­du­zen­ten ist das die ul­ti­ma­ti­ve Her­aus­for­de­rung – und Late Sta­ge Cu­sto­mi­za­ti­on eine ent­schei­den­de Ant­wort dar­auf. Sie er­mög­licht schnel­le Re­ak­ti­ons­fä­hig­keit und hohe Agi­li­tät bei der Ver­pa­ckungs­ge­stal­tung, bei an­lass- und sai­son­be­zo­ge­nen Mar­ke­tingak­tio­nen so­wie bei Kam­pa­gnen, die ganz auf spe­zi­el­le Ziel­grup­pen zu­ge­schnit­ten oder gar kom­plett per­so­na­li­siert wer­den.

Auf der Fach­pack 2019 zeigt At­lan­tic Zei­ser erst­mals eine Lö­sung, die nicht nur fla­che, son­dern auch auf­ge­rich­te­te und be­reits ge­füll­te Falt­schach­teln mit bril­lan­tem di­gi­ta­len Farb­druck in­di­vi­dua­li­siert, bis hin zur Los­grö­ße 1 (Hal­le 3, Stand 3-113, Coe­sia Ge­mein­schafts­stand mit At­lan­tic Zei­ser, Flex­link und Ha­pa).

Die DI­GI­LI­NE Ver­sa In­li­ne lässt sich über­all dort in der Pro­zess­ket­te in­te­grie­ren, wo der Nut­zen am größ­ten ist. So kön­nen Mar­ken­ar­tik­ler und Ver­pa­ckungs­dienst­leis­ter die Vor­tei­le des di­gi­ta­len va­ria­blen Da­ten­drucks schnell nut­zen, ohne be­ste­hen­de Pro­duk­ti­ons­li­ni­en kom­plett neu­zu­ge­stal­ten. Auf die­se Wei­se lässt sich zum Bei­spiel die An­zahl der zu be­schaf­fen­den und zu be­vor­ra­ten­den Kar­ton­ver­pa­ckun­gen und die da­mit ver­bun­de­nen Ein- und Aus­la­ge­rungs­vor­gän­ge er­heb­lich re­du­zie­ren. Late Sta­ge Cu­sto­mi­za­ti­on wird da­mit auch ein Mit­tel, um die Sup­ply Chain fle­xibler und ef­fi­zi­en­ter zu ge­stal­ten.

„Es ist längst kei­ne Fra­ge mehr, ob Late Sta­ge Cu­sto­mi­za­ti­on sich durch­setzt, son­dern nur noch, wie schnell sie Stan­dard wird und wer dann zu den Ge­win­nern zählt“, sagt Bar­ba­ra Schulz, die bei Coe­sia den Be­reich Di­gi­tal Prin­ting So­lu­ti­ons lei­tet. Dazu ge­hö­ren ne­ben At­lan­tic Zei­ser auch Hapa und der Tin­ten­spe­zia­list Tri­tron. „Der ent­schei­den­de Schlüs­sel zum Er­folg wird des­halb sein, klein an­zu­fan­gen, rasch Er­fah­run­gen zu sam­meln und dann schnell die ent­spre­chen­den Pro­duk­ti­ons­mög­lich­kei­ten zu ska­lie­ren.“

Die DI­GI­LI­NE Ver­sa In­li­ne ist des­halb so aus­ge­legt, dass sie auch kleins­te Los­grö­ßen kos­tenef­fi­zi­ent pro­du­zie­ren kann. Das Ein­satz­spek­trum reicht vom Druck ein­zig­ar­ti­ger Er­ken­nungs­merk­ma­le über spe­zi­el­le Pro­mo­ti­ons­co­des bis zu un­ter­schied­li­chen Sprach- oder Lan­des­ver­sio­nen. Weil das Sys­tem selbst far­bi­ge De­tails ge­sto­chen scharf mit bis zu 600 dpi auf ei­ner Viel­zahl von Ober­flä­chen­ma­te­ria­li­en re­pro­du­zie­ren kann, ist es bes­tens da­für ge­rüs­tet, kon­sis­ten­te Mar­ken­auf­trit­te auch im Late Sta­ge Cu­sto­mi­za­ti­on zu ge­währ­leis­ten.

Effizientes Handling

Die DIGILINE Versa Inline lässt sich überall dort in der Prozesskette integrieren, wo der Nutzen am größten ist. So sind die Vorteile des digitalen variablen Datendrucks schnell nutzbar, ohne ein bestehendes Produktionslayout sofort komplett neuzugestalten.

Quelle: Atlantic Zeiser

Der in­te­grier­te Vier­far­b-Hoch­leis­tungs­dru­cker vom Typ OME­GA Pro ver­wen­det neu­ar­ti­ge Em­bed­ded RIP Tech­no­lo­gie. Sie er­mög­licht das In­li­ne-Rip­pen der va­ria­blen Da­ten­be­stand­tei­le. Da­durch wird ein enor­mer Zeit­ge­winn bei der Da­ten­vor­be­rei­tung er­zielt, da kei­ne un­nö­tig großen Da­ten­men­gen durch kom­plett vor­ge­ripp­te Do­ku­men­te über­tra­gen wer­den müs­sen. Die au­to­ma­ti­sier­te Rei­ni­gung der Tin­ten­strahl­dü­sen sorgt für kon­stant per­fek­te Druck­qua­li­tät und bes­te Ver­füg­bar­keit. Das ma­nu­el­le Rei­ni­gen der Druck­köp­fe ent­fällt da­mit wei­test­ge­hend, so­dass der Ope­ra­tor sich wäh­rend die­ses Pro­zes­ses be­reits an­de­ren Tä­tig­kei­ten wid­men kann. Ein be­rüh­rungs­lo­ses Rei­ni­gungs­ver­fah­ren ge­währ­leis­tet da­bei einen mi­ni­mier­ten Ver­brauch der UV-Tin­te bei ei­ner gleich­zei­tig ver­bes­ser­ten Ver­füg­bar­keit der Druck­köp­fe.

Das Ba­sis­mo­dul der DI­GI­LI­NE Ver­sa In­li­ne um­fasst ne­ben dem Dru­cker einen äu­ßerst laufru­hi­gen va­ku­um­ba­sier­ten Trans­por­t­rah­men und eine elek­tro­ni­sche Wel­le zur An­bin­dung an eine be­ste­hen­de Ver­pa­ckungs­li­nie. Je nach Kun­den­wunsch und -be­darf sind op­tio­nal Aus­richt­stre­cke, Werk­stück­trä­ger, Ve­ri­fi­zie­rungs­ka­me­ra, Aus­schleu­sung und eine leis­tungs­star­ke Pro­duk­ti­ons­soft­wa­re er­hält­lich.

­At­lan­tic Zei­ser ist ein füh­ren­der An­bie­ter von Di­gi­tal­druck­lö­sun­gen für die Ver­pa­ckungs­in­dus­trie. Spe­zi­ell für die Kon­sum­gü­ter- und Kos­me­tik­in­dus­trie ent­wi­ckelt At­lan­tic Zei­ser über­all dort Lö­sun­gen, wo Ein­zel- und Mas­sen­pro­duk­te pro­zess­si­cher, ge­set­zes­kon­form, kos­ten­op­ti­miert und in ho­her Ge­schwin­dig­keit mit in­di­vi­du­el­len Merk­ma­len ver­se­hen wer­den. Wei­te­rer Schwer­punkt im Port­fo­lio sind in­te­grier­te Sys­tem­lö­sun­gen für die ef­fi­zi­en­te Per­so­na­li­sie­rung von Aus­weis- und sons­ti­gen Iden­ti­fi­ka­ti­ons­kar­ten, fla­chen Fi­nanz­kar­ten, Ge­schenk- und wei­te­ren Kun­den­bin­dungs­kar­ten. Glei­cher­ma­ßen wer­den da­bei eine ab­so­lu­te Da­ten­in­te­gri­tät so­wie die Pro­zes­sin­te­gri­tät bei der Per­so­na­li­sie­rung si­cher­ge­stellt. At­lan­tic Zei­ser mit Haupt­sitz im ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Em­min­gen ope­riert welt­weit über Stand­orte im Ver­bund der Coe­sia Grup­pe, Bo­lo­gna, Ita­li­en, und ver­fügt dar­über hin­aus über Ver­triebs- und Ser­vice­part­ner in rund 50 Län­dern.

Mehr Sicherheit bei transparenten Etiketten

Mit dem Lu­mi­no­pho­ren Haft­kle­ber 62L von HER­MA wird die An­we­sen­heits­kon­trol­le von trans­pa­ren­ten Eti­ket­ten laut Her­stel­ler zu­ver­läs­si­ger. Die­se wer­den oft auf Phar­ma-Ver­pa­ckun­gen auf­ge­bracht, wo­bei die Trans­pa­rents für eine lücken­lo­se und zu­ver­läs­si­ge ...

Entwicklung neuer PE- und PP-basierter Monomaterial-Beutellösungen

Bo­rea­lis und Bo­rou­ge ha­ben eine Rei­he neu­er Mo­no­ma­te­rial-Beu­tel­lö­sun­gen auf Ba­sis von Po­ly­ethy­len (PE) und Po­ly­pro­py­len (PP) ent­wi­ckelt. Die ge­mein­sam mit Part­nern ent­lang der Wert­schöp­fungs­ket­te spe­zi­fisch für das Re­cy­cling kon­zi­pier­ten Beu­tel ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Ucima and FICO Foundation organize Packaging Speaks Green forum

Ucima (Italian Packaging Machinery Manufacturers' Association) and FICO Foundation organize Packaging Speaks Green, an international forum dedicated to the development of sustainability and to the circular economy in the packaging ...

International Channel ...


Kunststoffindustrie schafft Transparenz zu weltweiten Kunststoffströmen

Um die Stoff­strö­me von Kunst­stof­fen ge­zielt len­ken und op­ti­mie­ren zu kön­nen, müs­sen die Ma­te­ri­al­strö­me so­wie die Ein­trä­ge in die Um­welt in ih­rer Grö­ßen­ord­nung be­kannt sein. Aus­ge­hend von die­sem ge­mein­sa­men An­spruch ...

Mono-Laminate mit Barrierewirkung

Das Leit­the­ma von Bobst an­läss­lich der K 2019 war die Un­ter­neh­mens­vi­si­on, wie fle­xi­ble Ver­pa­ckun­gen in Zu­kunft her­ge­stellt wer­den. In die­sem Zu­sam­men­hang stell­te das Un­ter­neh­men eine neue Zen­tral­zy­lin­der-Flex­odruck­ma­schi­ne und neue Lö­sun­gen ...

Maschinenweiterentwicklungen für die Nachhaltigkeit von Morgen

Ma­te­ri­al­re­duk­ti­on, res­sour­cen­scho­nen­de Pro­zes­se, Ma­schi­nen, die ab­fall­frei pro­du­zie­ren oder in­no­va­ti­ve Lö­sun­gen zum Re­cy­cling von Kunst­stof­f­ab­fäl­len – Nach­hal­tig­keit wird von An­fang an mit­ge­dacht und ist Teil der Un­ter­neh­mens­stra­te­gie, die Rei­fen­häu­ser auf der ...

Kampf dem Graumarkt

Wie las­sen sich Graumark­t-Ak­ti­vi­tä­ten bei Kon­sum- und Lu­xus­gü­tern so ein­däm­men, dass Kos­ten und Nut­zen von Schutz­maß­nah­men in ei­nem sinn­vol­len Ver­hält­nis ste­hen? Ein neu­es Whi­te­pa­per be­schreibt, wie das mit­hil­fe von Al­go­rith­men ...

Kiefel stellt neue Generation vor

Im Fo­kus der Kie­fel-S­pe­zia­lis­ten stan­den bei der Ent­wick­lung der neu­en Thermo­for­m-An­la­ge so­wohl hö­he­re Pro­duk­ti­vi­tät, Pro­zess­kon­trol­le als auch Ver­füg­bar­keit so­wie eine zu­kunfts­wei­sen­de in­tui­ti­ve Nut­zer­füh­rung mit er­heb­li­chem Mehr­wert bei Be­die­nung und In­stand­hal­tung. ...

Gerresheimer verkürzt die Entwicklungszeit für Glasbehälter

Die Glas­pro­duk­ti­on be­ginnt mit dem Bau der Form. Je ge­nau­er die For­men kon­stru­iert und ge­fer­tigt sind, umso bes­ser ist die Qua­li­tät und der Fla­sche. Eine per­fek­te, gleich­mä­ßi­ge Glas­ver­tei­lung ist für ...

Koehler Paper Group nimmt Papiermaschine 8 in Betrieb

Ende Ok­to­ber war es so­weit: Die Pa­pier­ma­schi­ne am Stand­ort Kehl pro­du­zier­te am 22.10.2019 ihre ers­te Pa­pi­er­rol­le. Laut dem Un­ter­neh­men ist dies ein his­to­ri­scher Tag his­to­ri­scher Tag auf dem Weg in ...

Pro Carton Platin-Award für sportliche Verpackung

Die Ge­win­ner des Eu­ro­pean Car­ton Ex­cel­lence Awards 2019 ste­hen fest: Auf der Preis­ver­lei­hung in Mal­ta ge­hör­te die rlc | packa­ging group in die­sem Jahr be­reits zum drit­ten Mal zu den ...

Einsatz von rPET für Becher und Deckel

Mit der Welt­pre­mie­re zur K 2019, der Vor­stel­lung des Rol­len­au­to­mats RDM 76K der 4. Ge­ne­ra­ti­on mit neu kon­zi­pier­tem Pro­dukt­hand­ling PH 76 und ei­ner End­ver­pa­ckungs­lö­sung zeig­te der Welt­markt­füh­rer Il­lig nicht nur ...

Schumacher Packaging expandiert nach UK

Schu­ma­cher Packa­ging hat zum 5. No­vem­ber 2019 den Ver­pa­ckungs­her­stel­ler Jaf­fa­box Ltd mit Sitz in Bir­ming­ham, Eng­land, über­nom­men. Jaf­fa­box ist tech­no­lo­gisch auf dem neues­ten Stand und bie­tet viel­fäl­ti­ge Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus ei­ge­ner ...