VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


Anzeige:


Interseroh erstmals auf der „DACH+HOLZ International“

Recycling von Transportverpackungen

22. Januar 2020

Entsorgungs- und Recyclingdienstleistungen im Baugewerbe sind ein weiteres Betätigungsfeld von Interseroh.

Quelle: Alba Group

Der Umweltdienstleister Interseroh präsentiert sein umfassendes Portfolio in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Leitmesse „DACH+HOLZ International“. Der Spezialist für Kreislaufwirtschaft informiert in Halle 10-412 auf einer eigenen Ausstellungsfläche über Rücknahme- und Recyclinglösungen für gebrauchte Transportverpackungen in der Baubranche und klärt Händler von Baumaterialien über ihre Pflichten nach dem Verpackungsgesetz auf. Die „DACH+HOLZ International“ findet vom 28. bis 31. Januar 2020 in Stuttgart statt.

„Auf Baustellen fallen täglich nach Anlieferung von Material oder Bauteilen Transportverpackungen als Abfall an, der innerhalb kurzer Zeit abgeholt, fachgerecht verwertet und in den Kreislauf zurückgeführt werden muss“, sagt Frank Kurrat, Geschäftsbereichsleiter der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH. „Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, betreiben wir gemeinsam mit der Baubranche seit mehr als 25 Jahren eine nachhaltige Lösung und koordinieren mit rund 600 zertifizierten Entsorgungspartnern eine zuverlässige Abholung der Transportverpackungen.“

Anfang Januar 2019 hat das Verpackungsgesetz die bis dato geltende Verpackungsverordnung abgelöst. Das Verpackungsgesetz regelt auch die Rücknahme von Transportverpackungen sowie deren umweltverträgliche Sortierung, Entsorgung und Recycling. Der Umweltdienstleister Interseroh erfüllt die Anforderungen des Verpackungsgesetzes für die Vertragspartner und steht der Baubranche darüber hinaus beratend zur Seite.

Zusätzlich zur Rücknahme von Transportverpackungen haben Händler die Möglichkeit, beim Dualen System Interseroh ihre Verkaufsverpackungen anzumelden, zum Beispiel über den Webshop Lizenzero (www.lizenzero.de). Außerdem unterstützt der Umweltdienstleister Unternehmen bei der recyclingfreundlichen Gestaltung von Verpackungen mit dem Service „Made for Recycling“ und kümmert sich um die umweltverträgliche Entsorgung von Elektroaltgeräten gemäß dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz. Alle diese Services bietet Interseroh auch europaweit an.

APK AG ernennt Dr. Jürgen Flesch zum Vorstandsmitglied

Der Vor­stand der APK AG teilt mit, dass Dr. Jür­gen Flesch, 49, mit so­for­ti­ger Wir­kung zum neu­en Vor­stands­mit­glied be­stellt wird. Dr. Flesch, frü­her tä­tig für das Un­ter­neh­men Evo­nik In­dus­tries, ver­ant­wor­tet ...

Bewerbungen bis 30. April 2020

Un­ter­neh­men kön­nen sich ab so­fort und noch bis zum 30. April 2020 um den Deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis be­wer­ben. Der Ge­samt­ver­band Kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­de In­dus­trie e. V. (GK­V) ist er­neut in­sti­tu­tio­nel­ler Part­ner des Deut­schen ...

INTERNATIONAL CHANNEL

The backbone of packaging production

„The packaging business community is dealing with the unprecedented Coronavirus (COVID-19) situation with both urgency and a deep sense of care. It will come to an end. With many people ...

International Channel ...


Schlauchbeutel aus Papier

Pünkt­lich zur ab­ge­sag­ten In­ter­pack woll­te Toss Ver­pa­ckungs­sys­te­me aus Al­ten-Bu­seck eine in­ter­mit­tie­ren­de Schlauch­beu­tel­ma­schi­ne vom Typ VF200 vor­stel­len, die ne­ben von Kunst­stoff-Flach­fo­li­en auch un­be­schich­te­te Pa­pie­re zu Kis­sen­beu­teln formt. Der Heiß­kle­be­r­auf­trag für die ...

Recyclingsparte stärkt PIR- und PCR-Basis

Die glo­ba­le Kunst­stoff-Han­dels­grup­pe Me­ra­xis hat ihre Re­cy­clings­par­te um Re­gra­nu­la­te aus post­in­dus­tri­el­len Quel­len (PIR) und post-con­su­mer-Quel­len (P­CI) er­wei­tert. Die Pro­duk­te wer­den u.a. für Fo­li­enan­wen­dun­gen in der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie, für Sä­cke und Beu­tel ...

Umschichten nach Bedarf der Kunden

Die Belieferung der Konsumgüterhersteller mit leistungsfähigen Transportverpackungen aus Wellpappe ist sichergestellt. Der Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) stellt klar, dass seine Mitglieder flexibel auf Nachfragespitzen reagieren, die Kapazitäten im Bedarfsfall ausweiten ...

Neuer Geschäftsführer Carsten Strenger

ll­lig Ma­schi­nen­bau hat ab dem 17. Fe­bru­ar 2020 Cars­ten Stren­ger (50) als Ge­schäfts­füh­rer be­stellt. Ab 01. April 2020 tritt er die Nach­fol­ge von Karl Schäu­b­le (68) an, der die­se Funk­ti­on ...

Kartonverpackungsindustrie will höheren Bedarf sicher erfüllen

Auf Nach­fra­gen sei­tens der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie hat die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on be­stä­tigt, dass für den Trans­port von Ver­pa­ckungs­ma­te­ria­li­en – dar­un­ter auch auf Pa­pier­ba­sis ge­fer­tig­te Kar­tons und Kar­ton­ver­pa­ckun­gen – für wich­ti­ge In­dus­trie­zwei­ge wie ...

Food- und Online-Markt als Stützen

Die Mit­glie­der des Ver­ban­des der Well­pap­pen-In­dus­trie (VD­W) ha­ben im ver­gan­ge­nen Jahr 7,9 Mrd. m² Well­pap­pe ab­ge­setzt. Das wa­ren knapp 42 Mio. m² we­ni­ger als 2018 – ein Rück­gang um 0,5 ...

IK fordert Einstufung der Produktion von Kunststoffverpackungen als „systemrelevant“

Um in der ak­tu­el­len Co­ro­na-Kri­se mög­lichst vie­le Le­ben zu schüt­zen, sind dras­ti­sche Ein­schrän­kun­gen des öf­fent­li­chen Le­bens ent­we­der be­reits ver­kün­det oder wer­den er­wo­gen. Im Na­men der über 300 Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen ...

Nach langer Wachstumsphase erstmals rückläufige Zahlen

Die ins­ge­samt schwä­che­re Welt­kon­junk­tur hat im ab­ge­lau­fe­nen Jahr 2019 auch in den Pro­duk­ti­ons­zah­len von Ae­ro­sol­do­sen aus Alu­mi­ni­um ihre Spu­ren hin­ter­las­sen. Nach ei­nem ste­ti­gen, teil­wei­se ra­san­ten Wachs­tum in der ver­gan­ge­nen De­ka­de ...

Bluhm erweitert Internet-Kommunikation

Be­dingt durch die ge­gen­wär­ti­gen Mes­seab­sa­gen ge­hört Bluhm Sys­te­me zu den Fir­men, die be­gin­nen über er­wei­ter­te In­ter­net-Ak­ti­vi­tä­ten die Kun­den­bin­dung zu sta­bi­li­sie­ren oder auch zu er­wei­tern. Eine in­ter­ak­tiv ge­stal­te­te Mes­se­pin­wan­d in­for­miert ...

Borealis produziert erneuerbares PP

Bo­rea­lis hat mit der Pro­duk­ti­on von auf er­neu­er­ba­ren Roh­stof­fen ba­sie­ren­dem Po­ly­pro­py­len (PP), in Kal­lo und Be­rin­gen, be­gon­nen. Dies ist das ers­te Mal, dass Bo­rea­lis auf fos­si­len Brenn­stof­fen ba­sie­ren­de Roh­stof­fe in ...

- Anzeigen -