VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Gemeinsame Pressemitteilung BMU und VKU

Studie des VKU ermittelt erstmals Mengen und Kosten des Litterings

20. August 2020, von Susanna Stock

Quelle: VKU

Die Städ­te und Ge­mein­den in Deutsch­land zah­len jähr­lich rund 700 Mil­lio­nen Euro, um Parks und Stra­ßen von Zi­ga­ret­ten­kip­pen, To-Go-Bechern und an­de­ren Ein­weg­plas­tik-Produkten zu rei­ni­gen so­wie öf­fent­li­che Ab­fall­be­häl­ter zu lee­ren und die Ab­fäl­le zu ent­sor­gen. Da­von ent­fal­len al­lein auf die Ent­sor­gung von Zi­ga­ret­ten­kip­pen rund 225 Mil­lio­nen Euro. Für die Ent­sor­gung von To-go-Bechern aus Plas­tik fal­len rund 120 Mil­lio­nen Euro pro Jahr an. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die des Ver­bands kom­mu­na­ler Un­ter­neh­men (VKU), die Bun­desum­welt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze und VKU-Präsident Mi­cha­el Eb­ling heu­te in Ber­lin vor­stell­ten. Es han­delt sich da­bei um die ers­te Ana­ly­se, die re­prä­sen­ta­ti­ve und ak­tu­el­le Zah­len zu den Rei­ni­gungs- und Ent­sor­gungs­kos­ten der Kom­mu­nen zur Ver­fü­gung stellt und nach den un­ter­schied­li­chen Ab­fall­ar­ten auf­schlüs­selt.

Bun­desum­welt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze: „Un­ser Ziel sind sau­be­re Parks und sau­be­re Stra­ßen. Bis­her müs­sen alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger über ihre Steu­ern und Ge­büh­ren für die Rei­ni­gung von Stra­ßen und Parks zah­len. Es ist nur ge­recht, wenn wir künf­tig die Kos­ten an­ders ver­tei­len, die Bür­ger ent­las­ten und im Ge­gen­zug die Ein­weg­plas­tik-Hersteller zur Kas­se bit­ten. Ne­ben mehr Kos­ten­ge­rech­tig­keit soll­te aber auch ein Plus für die Um­welt da­bei her­aus­kom­men. Ich bin da­für, dass das neue Sys­tem die Kom­mu­nen auch da­bei un­ter­stützt, mehr Rei­ni­gungs­per­so­nal ein­zu­stel­len, neue Kehr­ma­schi­nen an­zu­schaf­fen oder zu­sätz­li­che Pa­pier­kör­be und Aschen­be­cher auf­zu­stel­len. Mit die­ser Stu­die ha­ben wir zum ers­ten Mal eine so­li­de Da­ten­ba­sis. Wei­te­re Schrit­te müs­sen fol­gen, be­vor die­ses neue Sys­tem an den Start ge­hen kann: eine ge­setz­li­che Grund­la­ge durch den Bun­des­tag, Leit­li­ni­en der EU-Kommission und Ge­sprä­che mit den Ein­weg­plas­tik-Herstellern. Die gute Nach­richt ist: Ein Teil des Ein­weg­plas­tiks wird be­reits im nächs­ten Som­mer aus den Parks ver­schwin­den: Denn dann tritt das Ver­bot von Plas­tik­tel­lern und -be­steck, Stroh­hal­men und Sty­ro­por­be­chern in Kraft.“

Mi­cha­el Eb­ling, VKU-Präsident und Ober­bür­ger­meis­ter von Mainz: „Die Er­geb­nis­se ver­deut­li­chen das Aus­maß der Men­gen an Plas­ti­k­ab­fäl­len, die im öf­fent­li­chen Raum an­fal­len: Die in der EU-Kunststoffrichtlinie de­fi­nier­ten Ein­weg­kunst­stof­fe ma­chen einen si­gni­fi­kan­ten An­teil an der Ge­samt­ab­fall­men­ge aus. Im bun­des­wei­ten Mit­tel er­rei­chen die­se Kunst­stof­fe einen Vo­lu­men­an­teil von 20 Pro­zent. Für sau­be­re und le­bens­wer­te Städ­te und Ge­mein­den zu sor­gen, ist ei­ner der Grund­pfei­ler der kom­mu­na­len Da­seins­vor­sor­ge. Bis­her wird das voll­stän­dig über Stra­ßen­rei­ni­gungs­ge­büh­ren oder die kom­mu­na­len Haus­hal­te fi­nan­ziert und da­mit auf die All­ge­mein­heit ab­ge­wälzt. Dass in Zu­kunft die Her­stel­ler be­stimm­ter Ein­weg­pro­duk­te fi­nan­zi­ell für die Fol­gen ih­rer um­welt­schäd­li­chen Ge­schäfts­mo­del­le auf­kom­men sol­len, ist ein wich­ti­ger Schritt hin zu mehr Ge­rech­tig­keit bei der Ver­tei­lung der Kos­ten.“

Pro Ein­woh­ner und Jahr ent­sor­gen die kom­mu­na­len Stadt­rei­ni­ger in Deutsch­land knapp 140 Li­ter Stra­ßen­müll. Das ist die Men­ge, die in Stra­ßen­pa­pier­kör­ben, auf der Stra­ße oder im Ge­büsch lan­det. Ein Groß­teil die­ser Ab­fäl­le sind mit mehr als 40 Pro­zent Pro­duk­te aus Ein­weg­plas­tik und Ver­pa­ckun­gen. Knapp 50 Pro­zent des Vo­lu­mens ma­chen Grün­ab­fäl­le, Stra­ßen­split oder Sand aus. Das sind Ab­fäl­le, die um­welt­be­dingt an­fal­len oder aus dem Win­ter­dienst stam­men und sich da­mit nicht ver­mei­den las­sen.

Ein­weg­kunst­stof­fe wie To-Go-Lebensmittelverpackungen oder Zi­ga­ret­ten­kip­pen ma­chen knapp 20 Pro­zent des Vo­lu­mens aus. An den Kos­ten für die Be­sei­ti­gung und Ent­sor­gung die­ser Kunst­stof­fe im öf­fent­li­chen Raum sol­len ge­mäß eu­ro­päi­scher Ein­weg­kunst­stoff-Richtlinie künf­tig die Her­stel­ler in Zu­kunft fi­nan­zi­ell be­tei­ligt wer­den. Die­se Kos­ten ma­chen im deutsch­land­wei­ten Durch­schnitt laut Stu­die rund ein Vier­tel der ge­sam­ten Ent­sor­gungs­kos­ten aus.

Für die re­prä­sen­ta­ti­ve Stu­die wur­den in 20 aus­ge­wähl­ten Klein-, Mit­tel- und Groß­städ­ten in Deutsch­land Ab­fäl­le aus Stra­ßen­pa­pier­kör­ben und Keh­richt ana­ly­siert und auf die­ser Ba­sis de­ren Ent­sor­gungs­kos­ten er­mit­telt. Die Stu­die wur­de im Auf­trag des Ver­bands kom­mu­na­ler Un­ter­neh­men (VKU) vom INFA-Institut für Ab­fall, Ab­was­ser und In­fra­struk­tur-Management durch­ge­führt.

(st)

Zur Startseite

PET-Recycling: Belohnung für Konsumenten per App

In der Dis­kus­si­on um Plas­tik-Einwegpfand und ver­bes­ser­te Sam­mel­quo­ten prä­sen­tie­ren Coca-Cola Ös­ter­reich und Re­clay eine App-Lösung für den Um­gang mit PET-Flaschen. Da­bei wird der An­satz ver­folgt: Wer rich­tig re­cy­celt, wird be­lohnt. Die Un­ter­neh­men er­läu­tern die ...

Südpack eröffnet neuen Standort in Erolzheim

Am 6. Ok­to­ber 2020 konn­te Süd­pack nach ei­ner zwei­jäh­ri­gen Bau­zeit den neu­en Pro­duk­ti­ons­stand­ort in Erolz­heim ein­wei­hen. Mit dem hoch­mo­der­nen Kom­plex er­wei­tert das Un­ter­neh­men nicht nur sei­ne Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten er­heb­lich – durch das voll­au­to­ma­ti­sier­te State-of-the-Art Lo­gis­tik­zen­trum ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

O-I Glass and Krones AG sign Collaboration Agreement

O-I Glass, Inc. and Ger­many’s Kro­nes AG signed a strate­gic col­lab­o­ra­tion agree­ment that aims to el­e­vate glass by in­no­vat­ing to­geth­er and to joint­ly cre­ate so­lu­tions for the grow­ing glass mar­ket. “For O-I, glass is ...

BOBST launches a new gravure printing press for flexible materials

BOB­ST an­nounces the launch the EX­PERT RS 6003, a new gen­er­a­tion gravure print­ing press, which will en­able gravure con­vert­ers to tack­le to­day’s mar­ket chal­lenges. “Tech­nol­o­gy di­rect­ed to bring­ing equip­ment and process per­for­mance al­ways a ...

International Channel ...


Sieger des AEROBAL-Wettbewerbs 2020 gekürt

Als Ge­win­ner des World Alu­mi­ni­um Ae­ro­sol Can Award 2020 (AE­RO­BAL) zeich­ne­te die Jury die Alu­mi­ni­um­do­sen des tür­ki­schen Her­stel­lers ARYUM aus, die das Un­ter­neh­men für einen Kun­den aus Tu­ne­si­en kon­zi­piert und pro­du­ziert hat. Das Un­ter­neh­men ...

Europäische Tubenproduktion trotzt mit leichtem Wachstum der Corona-Krise

Die in der Eu­ro­pean Tube Ma­nu­fac­tur­ers As­so­cia­ti­on (etma) or­ga­ni­sier­ten Tu­ben­her­stel­ler stemm­ten sich im ers­ten Halb­jahr 2020 er­folg­reich ge­gen die Co­ro­na-Pandemie. Wäh­rend zahl­rei­che Bran­chen und Un­ter­neh­men in Eu­ro­pa zum Teil zwei­stel­li­ge Um­satz­rück­gän­ge zu ver­zeich­nen hat­ten, ...

Pro Carton präsentiert die Gewinner des ersten Student Video Award

Die Ge­win­ner des erst­ma­lig durch­ge­führ­ten Pro Car­ton Stu­dent Vi­deo Award wur­den am 7. Ok­to­ber im Rah­men des vir­tu­el­len Car­ton Events be­kannt­ge­ge­ben, das von Pro Car­ton – dem Eu­ro­päi­schen Ver­band der Kar­ton- und Falt­schach­tel­her­stel­ler – ...

Feste Shampoos von Guhl in reiner Papierverpackung

Mit der Ein­füh­rung von fes­ten Sham­poos bei sei­ner Tra­di­ti­ons­mar­ke Guhl setzt der ja­pa­ni­sche Kon­sum­gü­ter­her­stel­ler Kao die Ver­fol­gung sei­ner Nach­hal­tig­keits­zie­le wei­ter fort. Die fes­ten Sham­poos wer­den in ei­ner Ver­pa­ckung aus FSC-zertifiziertem Pa­pier an­ge­bo­ten. Da­mit sind ...

Gerresheimer verwendet noch mehr Recyclingglas

Die Ger­res­hei­mer Stand­orte Mo­mignies in Bel­gi­en und Tet­tau in Deutsch­land ha­ben einen sehr gu­ten Ruf bei ih­ren oft lang­jäh­ri­gen Kun­den aus der Kos­me­tik­in­dus­trie. Als Cen­ter of Ex­cel­lence sind sie auf die Ent­wick­lung und in­dus­tri­el­le ...

Thimm Packaging Systems verkauft Produktionsstandort in Mexiko

Der zur Thimm Grup­pe ge­hö­ren­de Ge­schäfts­be­reich Thimm Packa­ging Sys­tems hat sei­nen Pro­duk­ti­ons­stand­ort in Me­xi­ko ver­kauft. Das Werk in Pue­bla wur­de mit Wir­kung zum 9. Ok­to­ber 2020 von der Tri-Wall Group über­nom­men, einen in­ter­na­tio­na­len Un­ter­neh­mens­ver­bund ...

PersPACKtives e. V. will Verpackungen und Logistik vernetzt innovieren

Der neu ge­grün­de­te Ver­ein Per­sPACK­ti­ves e. V. (Ber­lin) star­te­te mit dem „Sym­po­si­um Packa­ging and Lo­gi­stics“ sei­ne Tä­tig­kei­ten. Die Auf­takt­ver­an­stal­tung war mit über 50 Teil­neh­mern vor Ort aus­ge­bucht. In­fol­ge großer Nach­fra­ge wur­de die Ver­an­stal­tung für ...

Verpackungsverschlüsse aus einem Mix aus PCR-PP und Neuware

Die Un­ter­neh­men Bo­rea­lis und Mens­hen, ein füh­ren­der Spe­zia­list für Kunst­stoff­ver­schlüs­se und Ver­pa­ckungs­sys­te­me, ha­ben ge­mein­sam zehn un­ter­schied­li­che Ver­pa­ckungs­ver­schluss­sys­te­me auf Ba­sis der Re­cy­cling­tech­no­lo­gie Bor­cy­cle™ ent­wi­ckelt. Sie wird dazu ge­nutzt, um hoch­wer­ti­ge Com­pounds aus re­zy­klier­ten Po­ly­o­le­fi­nen (rPO) ...

Wiederverwendbarkeit von Papiertragetaschen

Mit ver­schie­de­nen Ak­ti­vi­tä­ten in ganz Eu­ro­pa fin­det am 18. Ok­to­ber zum drit­ten Mal der Eu­ro­pean Pa­per Bag Day statt („The Pa­per Bag“ wird von den Or­ga­ni­sa­tio­nen CEPI Eu­ro­kraft und EU­RO­SAC be­trie­ben). Der jähr­li­che Ak­ti­ons­tag ...

ABB erweitert Portfolio an Hochgeschwindigkeits-Industrierobotern

ABB hat Co­di­an Ro­bo­tics B.V. über­nom­men, einen füh­ren­den An­bie­ter von Del­ta­ro­bo­tern, die vor al­lem in hoch­prä­zi­sen Pick-&-Place-Anwendungen zum Ein­satz kom­men. Das An­ge­bot von Co­di­an Ro­bo­tics um­fasst eine Pro­dukt­se­rie für An­wen­dun­gen mit ho­hen Hy­gie­nean­for­de­run­gen, die ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -