VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Closed Loop Partners veröffentlicht Analyse zu Recycling-Technologien

Lösungsmittelbasiertes Kunststoffrecycling zeigt Vorteile in Umweltkategorie

18. November 2021, von Susanna Stock

Quelle: APK AG

Die US-Investmentfirma Clo­sed Loop Part­ners (CLP) hat ih­ren Be­richt „Tran­si­tio­ning to a Cir­cu­lar Sys­tem for Pla­stics: As­ses­sing Mo­le­cu­lar Re­cy­cling Tech­no­lo­gies in the Uni­ted States and Ca­na­da“ ver­öf­fent­licht. Die Stu­die kon­zen­triert sich auf einen be­stimm­ten Teil des Re­cy­cling­s­ys­tems: „mo­le­ku­la­re“ oder „fort­ge­schrit­te­ne“ Re­cy­cling­tech­no­lo­gi­en. Sie un­ter­sucht die po­ten­zi­el­le Rol­le sol­cher Tech­no­lo­gi­en in ei­ner künf­ti­gen Kreis­l­auf­wirt­schaft für Kunst­stof­fe so­wie die po­li­ti­schen, markt- und um­welt­tech­ni­schen Be­din­gun­gen, um eine idea­le Nut­zung die­ses Po­ten­ti­als zu ge­währ­leis­ten. „Der Be­richt von Clo­sed Loop Part­ners bie­tet In­ves­to­ren, die den Rei­fe­grad und die Leis­tungs­fä­hig­keit in­no­va­ti­ver Kunst­stoffre­cy­cling-Technologien ver­ste­hen möch­ten, eine drin­gend be­nö­tig­te Ori­en­tie­rungs­hil­fe“, er­klärt Klaus Wohnig, Vor­stands­vor­sit­zen­der der APK AG. „Die Stu­die ba­siert auf Rah­men­be­din­gun­gen in den USA und Ka­na­da, aber vie­le der zen­tra­len Er­kennt­nis­se zei­gen uni­ver­sel­le Ten­den­zen auf. Wir sind dank­bar, dass Clo­sed Loop Part­ners die APK und ihre Ne­w­cy­cling®-Technologie aus­ge­wählt hat, um Teil die­ses Be­richts zu sein.“

Der Be­richt wur­de in den letz­ten 18 Mo­na­ten vom Cen­ter for the Cir­cu­lar Eco­no­my von Clo­sed Loop Part­ners er­stellt und fügt sich in die um­fas­sen­de­re Ad­van­cing Cir­cu­lar Sys­tems for Pla­stics & Packa­ging In­itia­ti­ve des Un­ter­neh­mens ein. Die Ana­ly­se kon­zen­triert sich auf das mo­le­ku­la­re Re­cy­cling, wel­ches auch als fort­schritt­li­ches Re­cy­cling oder teils che­mi­sches Re­cy­cling be­zeich­net wird. Der Be­griff um­fasst einen viel­fäl­ti­gen Be­reich, mit dut­zen­den von Tech­no­lo­gi­en, dar­un­ter in­no­va­ti­ve werk­stoff­li­che, che­mi­sche und bio­lo­gi­sche Re­cy­clin­gan­sät­ze. Im Rah­men ei­nes Ver­fah­rens wur­den neun Un­ter­neh­men – dar­un­ter die APK AG – als Teil­neh­mer der Stu­die aus­ge­wählt.

Die wich­tigs­te Er­run­gen­schaft des Be­richts be­steht dar­in, dass er eine de­tail­lier­te, ver­glei­chen­de Ana­ly­se ver­schie­de­ner Tech­no­lo­gie­ty­pen bie­tet. Er trägt dazu bei, den Man­gel an Ana­ly­sen auf Sys­te­me­be­ne des fi­nan­zi­el­len und öko­lo­gi­schen Po­ten­ti­als in­no­va­ti­ver Re­cy­cling­tech­no­lo­gi­en so­wie de­ren ge­sund­heits­re­le­van­ten Chan­cen und Ri­si­ken zu über­win­den. Auf ei­ner all­ge­mei­nen Ebe­ne zeigt die Ana­ly­se, dass mo­le­ku­la­re Re­cy­cling­tech­no­lo­gi­en das Po­ten­zi­al ha­ben, das Vo­lu­men von Kunst­stoffan­wen­dun­gen, die wir re­cy­celn kön­nen, deut­lich zu er­wei­tern. Sie kön­nen da­mit die be­ste­hen­de me­cha­ni­sche Re­cy­clin­gin­fra­struk­tur ef­fi­zi­ent er­gän­zen. „Im Hin­blick auf die ak­tu­el­len Ex­pan­si­ons­plä­ne der APK ist die­se de­tail­lier­te, ver­glei­chen­de Ana­ly­se in­no­va­ti­ver Kunst­stoffre­cy­cling-Technologien von ho­her Re­le­vanz für un­ser künf­ti­ges Wachs­tum. Sie zeigt das Po­ten­zi­al werk­stoff­li­cher, lö­se­mit­tel­ba­sier­ter Tech­no­lo­gi­en – ins­be­son­de­re in der Ka­te­go­rie Um­welt­aus­wir­kung“, so Maik Pusch, Di­rek­tor Cor­po­ra­te De­ve­lop­ment.

Mit Fo­kus auf die lö­se­mit­tel­ba­sier­te Re­cy­cling­tech­no­lo­gi­en zeigt der Be­richt:

  • Im Vergleich zu anderen innovativen Technologien werden die molekularen Bindungen des Polymers nicht aufgebrochen; es handelt sich daher um werkstoffliche Verfahren.
  • Sie schneiden am Besten in den Kategorien Klimawirkung, Materialverarbeitungseffizienz und Mehrwert für bestehende Sammlungs- und Sortierinfrastruktur ab.
  • Sie zeigen ein hohes Potenzial, den Einsatz von neuen Chemikalien zu reduzieren und damit auch das größte Potenzial zur Minderung der Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit im Vergleich zu neuen Kunststoffen.

Relevanz für politische Initiativen und eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe

Wie APK ar­gu­men­tiert, trei­ben die Ak­ti­vi­tä­ten der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on rund um den EU Green Deal und den Ak­ti­ons­plan für eine Kreis­l­auf­wirt­schaft für Kunst­stof­fe die Tran­si­ti­on der Kunst­st­off­in­dus­trie so­wie der Ver­pa­ckungs­wirt­schaft am­bi­tio­niert vor­an. Vie­le re­le­van­te Aspek­te die­ses kom­ple­xen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses – wie De­sign für Re­cy­cling­fä­hig­keit oder bes­se­re Samm­lung oder Sor­tie­rung – wur­den be­reits an­ge­sto­ßen. Eine um­fas­sen­de und ver­glei­chen­de Ana­ly­se ei­nes „Re­cy­cling-Technologie-Mixes der Zu­kunft“ steht je­doch noch aus. Ab dem kom­men­den Jahr muss eine strin­gen­te Dis­kus­si­on über die Rol­len von eta­blier­tem Main­stream Re­cy­cling so­wie neue­ren, auf in­dus­tri­el­lem Ni­veau ver­füg­ba­ren, Tech­no­lo­gi­en ge­führt wer­den. Es ist höchs­te Zeit, kon­kret zu be­nen­nen, wie eine künf­ti­ge In­fra­struk­tur für das Kunst­stoffre­cy­cling über 2025 und 2030 hin­aus aus­se­hen kann und muss, um eine Kreis­l­auf­wirt­schaft zu rea­li­sie­ren, so die APK. Ent­spre­chen­de In­ves­ti­tio­nen müs­sen jetzt be­gin­nen. Ori­en­tie­rungs­hil­fen wer­den von In­ves­to­ren und den Teil­neh­mern der Wert­schöp­fungs­ket­te drin­gend be­nö­tigt. Tech­no­lo­gie­neu­tra­le, re­gu­la­to­ri­sche Kri­te­ri­en für Kunst­stoffre­cy­cling – wie Pro­dukt­qua­li­tät und Kli­ma­wir­kung – könn­ten In­ves­to­ren und Märk­te da­bei un­ter­stüt­zen, eine ef­fi­zi­en­te Re­cy­cling­tech­no­lo­gie­land­schaft in der ge­sam­ten EU zu eta­blie­ren. Der Be­richt von Clo­sed Loop Part­ners ist ein Bei­spiel da­für, wie fun­dier­te ver­glei­chen­de Ana­ly­sen zu­sam­men­kom­men und aus­sa­ge­kräf­ti­ge Er­kennt­nis­se ge­ne­rie­ren kön­nen.

closedlooppartners.com

(st)

Zur Startseite

Hohe Inzidenzen und unzureichende Impfquote

Die Lo­gi­MAT – In­ter­na­tio­na­le Fach­mes­se für In­tra­lo­gis­tik-Lösungen und Pro­zess­ma­na­ge­ment wird auf­grund der er­neut schwie­ri­gen Co­ro­na-Situation nicht wie vor­ge­se­hen von 08. bis 10. März 2022 statt­fin­den. Der Ver­an­stal­ter, die EU­RO­EX­PO Mes­se- und Kon­gress-GmbH, teil­te mit, ...

Neue Partner zur Aufklärung über richtige Abfalltrennung

Die Mar­ke Grün­län­der (Hoch­land SE) ist neu­er Part­ner der In­itia­ti­ve „Müll­tren­nung wirkt“. Ge­mein­sam mit den dua­len Sys­te­men klärt die Ver­pa­ckung der Kä­se­mar­ke der Hoch­land Deutsch­land GmbH Ver­brau­cher dar­über auf, wie sie die­se rich­tig in ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

BOBST completes acquisition of Cerutti

BOB­ST an­nounces the com­ple­tion on 11 No­vem­ber 2021 of the pro­ceed­ings re­lat­ing to Bob­st Italia SpA’s suc­cess­ful fi­nal ten­der of­fer for the ac­qui­si­tion of the as­sets of Of­ficine Mec­ca­niche Gio­van­ni Cerut­ti SpA and Cerut­ti ...

John Tucker new sales manager in the Americas, Asia and South Africa

Lesse­bo Pa­per, a lead­ing pro­duc­er of high qual­i­ty en­vi­ron­men­tal­ly friend­ly pa­per lo­cat­ed in Swe­den, is pleased to an­nounce the ap­point­ment of John Tuck­er as the new Sales Man­ag­er in North and South Amer­i­ca, Asia ...

International Channel ...


Schumacher Packaging investiert 700 Millionen Euro bis 2025

Die Schu­ma­cher Packa­ging Grup­pe, Her­stel­ler von Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus Well- und Voll­pap­pe, plant das größ­te In­ves­ti­ti­ons­pro­gramm seit sei­ner Grün­dung 1948. Bis 2025 sol­len rund 700 Mil­lio­nen Euro in­ves­tiert wer­den – al­lein 300 Mil­lio­nen Euro da­von ...

Produktionsverlagerung abgeschlossen

Nach der er­folg­rei­chen Über­nah­me des Ge­schäf­tes mit Ver­schluss­ma­te­ria­li­en von Hen­kel im Mai 2021 wur­de nun die Pro­duk­ti­ons­ver­la­ge­rung von Hen­kel in Frank­reich zur AC­TE­GA DS in Bre­men er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Zu den Mar­ken, die von Hen­kel ...

McDonald’s Deutschland testet Mehrwegpfandsystem

Seit No­vem­ber tes­tet das Un­ter­neh­men in 10 Re­stau­rants die Aus­ga­be der am meis­ten nach­ge­frag­ten Ge­trän­ke und Des­serts in ei­ge­nen Mehr­weg­ver­pa­ckun­gen für den In­hou­se- und To-go-Verzehr. Die Aus­ga­be der Pro­duk­te in den neu­en Mehr­weg­ver­pa­ckun­gen er­folgt ...

Halogenfreie PP-Folien für Pharma-Anwendungen

Die SÜD­PACK Me­di­ca AG er­wei­tert ihr Port­fo­lio an Tief­zieh­fo­li­en um eine po­ly­pro­py­len­ba­sier­te, ha­lo­gen­freie Fo­lie für die Her­stel­lung von Blis­ter­ver­pa­ckun­gen und an­de­ren phar­ma­zeu­ti­schen So­li­daan­wen­dun­gen. Die heu­te über­wie­gend ein­ge­setz­ten PVC/PVdC-Blistermaterialien set­zen in Sa­chen Thermo­form­bar­keit einen ho­hen ...

Gemeinsames Positionspapier mit der Recyclingindustrie

Die deut­sche Kunst­stoff- und Re­cy­clin­g­in­dus­trie hat eine ge­mein­sa­me Po­si­ti­on zur Kreis­l­auf­wirt­schaft und zum Kli­ma­schutz ver­öf­fent­licht. Die Ver­tre­ter der Wert­schöp­fungs­ket­te Kunst­stoff set­zen da­mit ein Zei­chen zur kon­struk­ti­ven Zu­sam­men­ar­beit un­ter­ein­an­der. Das er­klär­te Ziel ist eine funk­tio­nie­ren­de ...

3D-Etikettierportal Legi-Flex 6100 verzichtet auf Produktausrichtung

Der On­li­ne­han­del ist ein äu­ßerst schnell­le­bi­ges Ge­schäft. Kaum be­stellt, er­war­ten Kun­den auch schon ihre Lie­fe­rung. Ver­sand­händ­ler müs­sen in der Lage sein, Kar­to­na­gen mit stark ab­wei­chen­den Ab­mes­sun­gen so­wie nicht form­sta­bi­le Kunst­stoff­beu­tel blitz­schnell mit Ver­san­de­ti­ket­ten zu ...

Politik lobt Klimastrategie von Koehler

Die Kunst des Pa­pier­ma­chens ge­hört seit über 400 Jah­ren zu Greiz. Seit 1998 ist die ehe­ma­li­ge Eu­ler Pa­pier­fa­brik Teil der Koeh­ler-Gruppe. Koeh­ler Pa­per am Stand­ort Greiz pro­du­ziert Pa­pie­re auf höchs­tem Ni­veau und das 100 ...

Fokus auf Verfügbarkeit

Das The­ma Ver­füg­bar­keit ist in al­len Pro­duk­ti­ons­ket­ten wich­tig und be­trifft ins­be­son­de­re auch die Kenn­zeich­nungs­tech­nik. „Un­ser ge­sam­tes Port­fo­lio an Dru­ckern un­ter­schied­li­cher Tech­no­lo­gi­en für die Kenn­zeich­nung von Pro­duk­ten so­wie die Dienst­leis­tun­gen in die­sem Um­feld sind dar­auf ...

Brückner Maschinenbau platziert Großauftrag bei Coperion

Brück­ner Ma­schi­nen­bau be­auf­tragt Co­pe­ri­on mit mehr als 50 ZSK Mc18-Doppelschneckenextrudern. Die­se wer­den in An­la­gen zur Her­stel­lung fle­xibler BO­PET-Verpackungsfolien in­te­griert, die Brück­ner in Chi­na in­stal­lie­ren wird. Die ZSK-Extruder be­sit­zen Schne­cken­durch­mes­ser von 70 mm bis 177 ...

Mehr Kreislaufwirtschaft auf den Weg bringen

ALDI Nord und ALDI SÜD brin­gen sich ak­tiv in die Kreis­l­auf­wirt­schaft ein. Die Un­ter­neh­mens­grup­pen ha­ben sich mit der In­ter­seroh+ GmbH aus Köln auf eine stra­te­gi­sche Part­ner­schaft ab Ja­nu­ar 2022 ge­ei­nigt. Da­mit be­tei­ligt sich ALDI ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -