VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

EU-Richtlinie Tethered Caps

KHS berät ganzheitlich zu Maßnahmen und Anpassungen in der Linie

04. März 2021, von Susanna Stock

Ab 2024 müssen Verschlusskappen fest an PET-Einwegbehälter angebunden sein. KHS bietet seinen Kunden schon jetzt ein umfassendes Beratungsangebot zur Umsetzung der EU-Richtlinie.

Quelle: KHS Gruppe

Die EU-Richtlinie zu Tethe­red Caps schreibt die fes­te An­bin­dung von Ver­schluss­kap­pen an PET-Einwegbehälter mit ei­nem Vo­lu­men von bis zu 3 Li­ter ab Juli 2024 vor. KHS bie­tet sei­nen Kun­den ein um­fas­sen­des Be­ra­tungs­an­ge­bot zur Um­set­zung der Vor­ga­ben aus der Po­li­tik bis zum Stich­tag. Un­ab­hän­gig da­von, ob es um die Er­fül­lung der ge­setz­li­chen Mi­ni­ma­lan­for­de­run­gen geht oder im Rah­men von Tethe­red Caps be­reits eine lang­fris­ti­ge Sen­kung der Res­sour­cen­ver­bräu­che und CO2-Emissionen er­zielt wer­den soll.

Alle Her­stel­ler von Soft­drinks, stil­len Was­ser­pro­duk­ten, asep­ti­schen Ge­trän­ken und Bier in der EU müs­sen ihre An­la­gen zum Stich­tag um­stel­len. Ak­tu­ell wird an eu­ro­pa­weit gel­ten­den Nor­men für die Ver­schlüs­se ge­ar­bei­tet, um die Ein­füh­rung der Richt­li­nie für alle Mit­glieds­staa­ten zu ver­ein­fa­chen. Die Ver­ab­schie­dung wird zeit­nah er­war­tet.

„Die Ver­un­si­che­rung in der Bran­che ist spür­bar, denn die ent­spre­chen­de Rea­li­sie­rung in der An­la­ge ist auch von fest­ste­hen­den Nor­men ab­hän­gig und die Zeit drängt“, sagt Ar­min Wil­le, Lei­ter Ser­vice­ver­trieb bei KHS.

Die gleich­zei­ti­ge Um­set­zung in 27 Mit­glieds­staa­ten ist ein­ma­lig und gleicht ei­nem Kraftakt für Ge­trän­ke-, Kap­pen- und Pre­form­her­stel­ler so­wie alle dar­an ge­bun­de­nen Ge­wer­ke. „Un­se­re Kun­den ma­chen sich Ge­dan­ken und müs­sen mög­li­che Maß­nah­men und In­ves­ti­tio­nen früh­zei­tig ken­nen, die sie vor dem Hin­ter­grund der re­gu­la­ti­ven Be­schlüs­se tref­fen und um­set­zen müs­sen“, so Wil­le.

Die KHS-Gruppe unterstützt ihre Kunden dank eines umfassenden Serviceangebots bei der Umsetzung aktueller und zukünftiger politischer Richtlinien.

Quelle: KHS Gruppe

KHS hat des­halb ein Ser­vice­kon­zept er­stellt, das auf tech­ni­scher Ebe­ne de­tail­liert auf­zeigt, für wel­che Ver­schluss­lö­sun­gen wel­che Um­bau­ten an PET-Streckblasmaschinen und Fül­ler-Verschließer-Kombinationen not­wen­dig sind. „Wir ken­nen die gel­ten­den ge­setz­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen so­wie die da­mit ver­bun­de­nen Kap­pen und Ver­schlüs­se in Kom­bi­na­ti­on mit den je­wei­li­gen Be­häl­tern. Glei­ches gilt für die Märk­te und die KHS-Maschinen, die in der Lage sind, jeg­li­che For­men – au­ßer nicht ro­ta­ti­ons­sym­me­tri­sche Ver­schlüs­se – zu ver­ar­bei­ten“, er­klärt Wil­le. „Da­für bie­ten wir un­se­ren Kun­den je nach An­wen­dungs­fall die je­weils op­ti­ma­le und in­di­vi­du­el­le tech­ni­sche Lö­sung“.

Für eine um­fas­sen­de und ganz­heit­li­che Be­ra­tungs­kom­pe­tenz ar­bei­tet der KHS-Service eng mit den Bott­les & Sha­pes™-Experten für das Fla­schen­de­sign zu­sam­men. Zu­sam­men ana­ly­sie­ren sie die Kun­denan­for­de­rung und be­ra­ten bei der Rea­li­sie­rung der Um­bau­maß­nah­men. So kön­ne man den Ab­fül­lern alle wich­ti­gen Pa­ra­me­ter für not­wen­di­ge tech­ni­schen Lö­sun­gen auf­zei­gen, da­mit die­se zu­kunfts­si­cher in­ves­tie­ren und pünkt­lich in den Markt kön­nen, so Wil­le.

Einfacher Verschlusswechsel oder Design einer neuen Flasche

„Es ist aktuell ein guter Zeitpunkt für Abfüller, die bisher von einer Neugestaltung ihrer Behälter abgesehen haben, in die Zukunft zu investieren und die Pflichtvorgaben durch die EU-Richtlinie als Chance zu nutzen“, sagt Armin Wille, Leiter Servicevertrieb bei KHS.

Quelle: KHS Gruppe

Die Lö­sun­gen er­stre­cken sich vom Wech­sel des be­ste­hen­den Ver­schluss­typs zur Tethe­red-Cap-Variante über die Ent­wick­lung ei­nes leich­teren Ver­schluss­stan­dards bis hin zur Be­trach­tung des PET-Behälters über die ge­setz­li­chen Vor­ga­ben hin­aus. „Wir schau­en uns alle Pa­ra­me­ter der Fla­sche ge­nau an und be­ra­ten hier vor dem Hin­ter­grund wei­te­rer mög­li­cher Ge­wicht­seinspa­run­gen oder An­pas­sun­gen im Kon­text ei­nes ‚De­sign for Su­staina­bi­li­ty‘“, sagt Wil­le.

Über­ge­ord­ne­tes Ziel ist es, zu­sätz­li­che und lang­fris­ti­ge Mehr­wer­te in Form von Res­sour­cen­ein­spa­rung zu ge­ne­rie­ren. Da­bei schaut KHS auch auf die kom­men­den EU-Richtlinien, die eben­falls zeit­nah für die Ge­trän­ke­bran­che eine Rol­le spie­len wer­den. Bis 2025 muss bei­spiels­wei­se der Re­zy­kla­tan­teil von Fla­schen laut EU-Vorgabe 25 Pro­zent be­tra­gen, bis 2030 dann 30 Pro­zent.

Im Zuge der PET-Behälterberatung Bott­les & Sha­pes™ hilft KHS bei der Um­set­zung der Zie­le und bei ei­ner mög­li­chen Um­stel­lung des Port­fo­li­os. „Es ist ak­tu­ell ein gu­ter Zeit­punkt für Ab­fül­ler, die bis­her von ei­ner Neu­ge­stal­tung ih­rer Be­häl­ter ab­ge­se­hen ha­ben, in die Zu­kunft zu in­ves­tie­ren und die Pflicht­vor­ga­ben durch die EU-Richtlinie als Chan­ce zu nut­zen. Wir kön­nen durch die Re­du­zie­rung des Fla­schen­ge­wichts und dem dar­aus fol­gen­den ge­rin­ge­ren Ma­te­ri­al­ein­satz wei­te­re Res­sour­cen und da­mit Kos­ten spa­ren“, sagt Wil­le.

Kostenberatung für die Initialinvestitionen

KHS zeigt Kun­den vor dem Hin­ter­grund ih­rer ge­plan­ten In­itialin­ves­ti­tio­nen si­cher auf, mit wel­chen Kos­ten sie rech­nen müs­sen und er­stellt im Vor­feld Be­rech­nun­gen für das Re­turn on In­vest­ment: Mit sei­nen lo­ka­len, na­tio­na­len und glo­ba­len Kun­den er­ar­bei­tet der Kom­plet­tan­bie­ter so­wohl die Auf­wands­ab­schät­zung als auch die Ein­spa­run­gen durch ge­rin­ge­ren Ein­satz von PET. „So­mit kann aus ei­ner zwin­gen­den ge­setz­li­chen Vor­ga­be der Start­punkt für in­no­va­ti­ve neue Pro­duk­te bei gleich­zei­ti­ger Res­sour­cen­ein­spa­rung und ei­ner dau­er­haf­ten Sen­kung von CO2-Emissionen in der Pro­duk­ti­on wer­den“, sagt Wil­le. „Wir bie­ten da­für jahr­zehn­te­lan­ge Ex­per­ti­se und ha­ben un­ab­hän­gig der EU-Vorgaben um­fas­sen­de Er­fah­run­gen auf die­sem Ge­biet. For­ma­tum­bau­ten und Be­häl­ter­ent­wick­lung ge­hö­ren zu un­se­ren Kern­kom­pe­ten­zen“, so Wil­le. „Wir zei­gen da­mit auf, wel­che Mehr­wer­te wir un­se­ren Kun­den über den ge­sam­ten Wert­schöp­fungs­pro­zess bie­ten, um so ihre Pro­dukt- und Mar­ken­po­si­ti­on zu stär­ken.“

(st)

Zur Startseite

Angespannte Lage bis zum Jahresende vorhergesagt

Feh­len­de Roh­stof­fe und sprung­haf­te Preis­s­tei­ge­run­gen set­zen die Lie­fer­ket­ten und Part­ner­schaf­ten in der Kunst­stoff­ver­ar­bei­ten­den In­dus­trie seit Jah­res­be­ginn mas­siv un­ter Druck. Die in der IK In­dus­trie­ver­ei­ni­gung Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen or­ga­ni­sier­ten Un­ter­neh­men mel­den nun das Er­rei­chen ei­nes Ne­ga­tiv-Plateaus. „Es ...

Neue Studie: Beutelverpackungen für Oliven und Pasta-Sauce bieten Umweltvorteile

Eine vom In­sti­tut für Ener­gie- und Um­welt­for­schung (ifeu) durch­ge­führ­te Öko­bi­lanz­stu­die im Auf­trag von Fle­xi­ble Packa­ging Eu­ro­pe kommt zu dem Schluss, dass für Oli­ven und Pas­ta-Sauce fle­xi­ble Beu­tel un­ter Um­welta­spek­ten eine gute Ver­pa­ckungs­op­ti­on sind. Die ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Stora Enso and Pulpex partner to produce fiber-based bottles on industrial scale

Sto­ra Enso and pack­ag­ing tech­nol­o­gy com­pa­ny Pulpex join forces to in­dus­tri­al­ize the pro­duc­tion of eco-friendly pa­per bot­tles and con­tain­ers made from wood fiber pulp. The joint de­vel­op­ment agree­ment is formed ex­clu­sive­ly be­tween Sto­ra Enso ...

Liquid Powder Processing

The clas­sic man­u­fac­tur­ing process for pow­ders is called Pow­der Com­paction: Dry pow­ders are com­pact­ed with a pounder to form a sol­id unit (a disc or oth­er form). Fin­ished prod­ucts are i.e. eye shad­ow or ...

International Channel ...


Industrie fühlt sich stark unter Druck

Wie der Ver­band der eu­ro­päi­schen Tu­ben­her­stel­ler, etma, mit­teilt, se­hen sich die Mit­glieds­un­ter­neh­men mit stei­gen­den Prei­sen für Alu­mi­ni­um und Kunst­stof­fe kon­fron­tiert, die in den letz­ten 12 Mo­na­ten (April 2020 – April 2021) um fast 60 ...

Robopacs End-of-Line-Lösungen nachgefragt

Be­reits An­fang 2020 hat­te Ro­bo­pac, ein 100-prozentiges Toch­ter­un­ter­neh­men der ita­lie­ni­schen Aet­na­group S.p.A., für den deut­schen Markt eine kon­ti­nu­ier­li­che Wachs­tumss­tra­te­gie ins Auge ge­fasst. Als mit­tel­fris­ti­ges Ziel wur­de die Ver­dopp­lung der Um­sät­ze an­ge­ge­ben. Auch wäh­rend der ...

Transparentes Polyphenylsulfon mit hoher Heißdampfbeständigkeit

Der ja­pa­ni­sche Ba­by­ar­ti­kel­her­stel­ler Zoom T, To­kio, stellt sei­ne Ba­by­fla­schen der Mar­ke "Dr. Bétta" aus Ul­tra­son® P der BASF her. Das Po­ly­phe­nyl­sul­fon (PPSU) er­füllt die stren­gen An­for­de­run­gen von Zoom T an die si­che­re und ein­fa­che ...

Starkes Absatzwachstum in den Verpackungswerken

Die Thimm Grup­pe hat das Ge­schäfts­jahr 2020 mit ei­nem leicht ge­sun­ke­nen Um­satz ab­ge­schlos­sen. Er sank auf 605 Mil­lio­nen Euro (2019: 623 Mil­lio­nen Euro). Das ope­ra­ti­ve Er­geb­nis EBIT­DAR vor au­ßer­or­dent­li­chen Auf­wen­dun­gen ging eben­falls nur leicht ...

Einwegprodukte bestmöglich ersetzen

So­de­xo, ein in­ter­na­tio­nal tä­ti­ges Un­ter­neh­men der Ca­te­ring-Branche, ent­fernt fünf häu­fig ge­nutz­te Kunst­stoff­ar­ti­kel aus sei­nen Be­trie­ben u.a. in Deutsch­land und er­setzt sie durch ver­schie­de­ne Al­ter­na­ti­ven. Mit die­sem Schritt ver­bannt So­de­xo nicht nur Stroh­hal­me, Tel­ler, Be­steck ...

Swedbrand produziert Premium-Geschenkboxen in Europa

Die in Hon­kong ge­grün­de­te Swed­brand Group gibt die Er­öff­nung ei­ner neu­en Wei­ter­ver­ar­bei­tungs­an­la­ge in sei­nem jüngs­ten Werk Swed­brand Poland Sp z o.o. für per­so­na­li­sier­te Pre­mi­um Ge­schenk­bo­xen und -Kar­to­na­gen von Lu­xus­gü­tern in Po­len be­kannt. Die An­la­ge ...

Druckfarben für die Kreislaufwirtschaft

Im Sin­ne der Kreis­l­auf­wirt­schaft bie­tet hu­ber­group Print So­lu­ti­ons nun ein voll­stän­di­ges, mit Cr­ad­le to Cr­ad­le Ma­te­ri­al He­alth Gold zer­ti­fi­zier­tes Port­fo­lio für den Ak­zi­denz- und Ver­pa­ckungs­off­set­druck an. Zu die­sem Zweck wur­de eine neue Farbs­ka­la for­mu­liert, ...

Frischfaserliner für Wellpappenanwendungen

Fu­si­on Na­ture Plus ist die Be­zeich­nung des neu­en Frisch­fa­ser­li­ner von Sap­pi, der auf dem Kon­zept des Sap­pi Fu­si­on Top­li­ners ba­siert. Im Ge­gen­satz zum dop­pelt ge­stri­che­nen Fu­si­on Top­li­ner ist Fu­si­on Na­ture Plus mit ei­ner na­tür­li­chen ...

Europäisches Gemeinschaftsprojekt Furnace for the Future (F4F)

Wie das Un­ter­neh­men Ger­res­hei­mer be­kannt gibt, ist es ei­ner von ins­ge­samt 19 Glas­pro­du­zen­ten, die sich mit dem Ziel ei­ner kli­ma­neu­tra­len Pro­duk­ti­on von Glas in ei­nem ge­mein­sa­men Pro­jekt zu­sam­men­ge­schlos­sen ha­ben. In Ko­ope­ra­ti­on mit der Ar­dagh ...

Full Wrap Labelling für transparente Lebensmittelverpackungen

Eine au­to­ma­ti­sche Kenn­zeich­nung, viel In­for­ma­ti­ons­flä­che und den­noch freie Sicht auf das Pro­dukt bie­tet die Full Wrap Eti­ket­tier­lö­sung von MUL­TI­VAC für Piz­zen und an­de­re fla­che Le­bens­mit­tel. Laut Her­stel­ler ist sie auch deut­lich kos­tenef­fi­zi­en­ter im Ver­gleich ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -