VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Umsatzwachstum in einem schwierigen Jahr

HERMA Gruppe erzielt erneut ein deutliches Wachstum.

15. April 2021

Trotz schwieriger Bedingungen ein deutliches Umsatzplus: „Das war nur möglich, weil wir dank unserer umsichtigen und engagierten Teams das ganze Jahr über lieferfähig geblieben sind“, sagten die HERMA Geschäftsführer Sven Schneller (links) und Dr. Guido Spachtholz, als sie die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 bekannt gaben.

Quelle: Herma GmbH

Trotz der schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen konn­te HER­MA 2020 aber­mals den Um­satz deut­lich stei­gern. Das Ge­schäft mit Haft­ma­te­ri­al, Eti­ket­ten und Eti­ket­tier­ma­schi­nen wuchs um rund fünf Pro­zent, von 364,4 Mio. Euro im Vor­jahr auf jetzt 380,8 Mio. Euro. „Die­ses Er­geb­nis zu er­zie­len un­ter den Be­din­gun­gen um­fas­sen­der Hy­gie­ne­kon­zep­te in der Pro­duk­ti­on ei­ner­seits und weit­ge­hen­der Home Of­fi­ce-Tätigkeit an­de­rer­seits, war nur mög­lich, weil die HER­MA Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sehr um­sich­tig, hoch­fle­xi­bel und äu­ßerst en­ga­giert ar­bei­te­ten. So blie­ben wir das gan­ze Jahr über voll pro­duk­ti­ons- und lie­fer­fä­hig“, sag­te HER­MA Ge­schäfts­füh­rer Sven Schnel­ler. Hohe Ab­schrei­bun­gen, die aus den jüngs­ten In­ves­ti­tio­nen in zwei neue Pro­duk­ti­ons­stät­ten re­sul­tie­ren, setz­ten das Er­geb­nis, wie schon im Vor­jahr, er­neut un­ter Druck.

„Al­les in al­lem sind wir an­ge­sichts der Um­stän­de je­doch zu­frie­den. Es zahlt sich aus, dass wir eine Stra­te­gie des pro­fi­ta­blen, or­ga­ni­schen Wachs­tums ver­fol­gen“, so Sven Schnel­ler. Da die wirt­schaft­li­chen Fol­gen der Pan­de­mie welt­weit noch nicht in Gän­ze ab­zu­schät­zen und auch die Aus­wir­kun­gen des Br­e­xit Deals noch un­klar sei­en, pla­ne HER­MA für das lau­fen­de Jahr über­aus vor­sich­tig. „Es gilt nun, alle Kräf­te zu bün­deln, um den gu­ten Um­satz von 2020 zu be­stä­ti­gen und ein Plus im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Be­reich zu er­zie­len. Um­satz und Auf­trag­s­ein­gang in den ers­ten bei­den Mo­na­ten des lau­fen­den Ge­schäfts­jah­res deu­ten dar­auf hin, dass das am­bi­tio­niert, aber mach­bar ist.“ Die Zahl der Mit­ar­bei­ter stieg im Jah­res­ver­lauf von 1.097 auf jetzt 1.106 leicht an. Die Ex­port­quo­te stieg auf 62,8 Pro­zent an (im Vor­jahr 61,0 Pro­zent).

Stabile Lage in den Geschäftsbereichen

Der Ge­schäfts­be­reich Haft­ma­te­ri­al pro­fi­tier­te stark von dem im Früh­jahr 2020 in Be­trieb ge­nom­me­nen neu­en Be­schich­tungs­werk in Fil­der­stadt. So konn­te HER­MA Kun­den­auf­trä­ge auf zwei au­to­no­me Pro­duk­ti­ons­stät­ten ver­tei­len und da­mit be­son­ders um­fas­sen­de Hy­gie­ne­kon­zep­te um­set­zen. Eine Stei­ge­rung von 223,7 Mio. Euro auf 241,1 Mio. Euro be­deu­te­te ein Plus von acht Pro­zent ge­gen­über dem Vor­jahr.

„Das neue Werk er­öff­net uns aber auch für die Zu­kunft bes­te Chan­cen, noch wei­ter in be­son­ders lu­kra­ti­ven Pro­dukt­be­rei­chen zu ex­pan­die­ren“, er­läu­ter­te Dr. Gui­do Spacht­holz. Er hat­te zu Be­ginn des Jah­res 2021 sei­ne Tä­tig­keit als nach­fol­gen­der HER­MA Ge­schäfts­füh­rer für Dr. Tho­mas Baum­gärt­ner auf­ge­nom­men, der nach 16 Jah­ren bei HER­MA plan­mä­ßig in den Ru­he­stand ging.

Die Ent­wick­lung im Ge­schäfts­be­reich Eti­ket­ten, wo der Um­satz von 84,5 Mio. Euro auf 82,6 Mio. Euro leicht zu­rück­ging, war ge­kenn­zeich­net von sehr un­ter­schied­li­chen Ten­den­zen. Lock­downs im Han­del so­wie die Ver­la­ge­rung von Tä­tig­kei­ten ins Home Of­fi­ce re­du­zier­ten den Ab­satz von Büro-Etiketten in ganz Eu­ro­pa. „Da­für lief das Ge­schäft mit Schul­pro­duk­ten her­vor­ra­gend, auch dank ziel­ge­nau­er On­li­ne-Aktivitäten“, führ­te Schnel­ler aus. Pro­duk­ti­ons­s­till­stän­de in oh­ne­hin kon­junk­tur­sen­si­blen Bran­chen wie Au­to­mo­bil und Che­mie ver­rin­ger­ten den Be­darf an In­dus­trie­eti­ket­ten. Dem­ge­gen­über konn­te HER­MA sei­ne Rol­le als ein füh­ren­der Lie­fe­rant von Lo­gis­ti­ke­ti­ket­ten für Ver­sen­der wei­ter aus­bau­en und mit Phar­ma- bzw. He­al­th­care-Lösungen punk­ten. Dank sei­ner aus­ge­wie­se­nen Phar­ma-Kompetenz konn­te sich auch der Ge­schäfts­be­reich Eti­ket­tier­ma­schi­nen po­si­tiv ab­kop­peln von der all­ge­mein rück­läu­fi­gen Ent­wick­lung im deut­schen Ma­schi­nen­bau und um zwei Pro­zent zu­le­gen: Der Um­satz stieg von 52,2 Mio. Euro auf 53,3 Mio. Euro. „Wir wa­ren auf­grund un­se­rer Mo­dul­bau­wei­se kurz­fris­tig lie­fer­fä­hig“, er­läu­ter­te der HER­MA Ge­schäfts­füh­rer. „Das war ein wich­ti­ger Vor­teil, als vie­ler­orts die Pro­duk­ti­on von Des­in­fek­ti­ons­mit­teln rasch hoch­ge­fah­ren und Kenn­zeich­nungs­ka­pa­zi­tä­ten für Impf­stof­fe schon aus­ge­baut wur­den.“

Zu­frie­den zeig­te sich Schnel­ler auch, dass es trotz des schwie­ri­gen wirt­schaft­li­chen Um­felds ge­lun­gen sei, die Wei­chen für die Kli­ma­neu­tra­li­tät des Un­ter­neh­mens zu stel­len. „2021 wer­den wir Haft­ma­te­ri­al, Eti­ket­ten und Eti­ket­tier­ma­schi­nen pro­du­zie­ren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hin­ter­las­sen. Es ist ein großes An­lie­gen der HER­MA Ei­gen­tü­mer, dass wir beim The­ma Kli­ma­schutz wei­ter kon­se­quent han­deln. Imp­fen wird die Pan­de­mie hof­fent­lich bald be­en­den – beim Kli­ma­schutz kommt es da­ge­gen dar­auf an, dass wir alle un­ser Ver­hal­ten dau­er­haft hin­ter­fra­gen und kon­ti­nu­ier­lich an­pas­sen.“

(kb)

Zur Startseite

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

Better environmental care with BOPP films

In­novia Films is fo­cused on pro­duc­ing new BOPP flex­i­ble films that aid the re­duc­tion of the car­bon foot­print of pack­ag­ing, while pro­vid­ing tech­ni­cal per­for­mance, sim­pli­fy­ing struc­tures, and main­tain­ing full re­cy­cla­bil­i­ty. At Fach­pack, In­novia will ...

International Channel ...


Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

Verpackungspreis für vollautomatisierte Produktionszelle

Zum drit­ten Mal in Fol­ge hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. Syn­te­gon mit dem Deut­schen Ver­pa­ckungs­preis aus­ge­zeich­net. Die Neu­ent­wick­lung Ver­syn­ta mi­cro­Batch über­zeug­te die Jury in der Ka­te­go­rie „Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen“. Die voll­au­to­ma­ti­sier­te, hoch­fle­xi­ble Pro­duk­ti­ons­zel­le ist für das ...

Vetropack auf der Drinktec 2022

Auf der ers­ten Drink­tec seit fünf Jah­ren (12.-16.9.2022 in Mün­chen) zeigt die Ve­tro­pack-Gruppe, Her­stel­ler von Glas­ver­pa­ckun­gen mit meh­re­ren Stand­orten in Eu­ro­pa, wie sie die Pan­de­mie-Zeit ge­nutzt hat, um wich­ti­ge Neu­ent­wick­lun­gen vor­an­zu­brin­gen. Im Zen­trum des ...

ILLIG tritt R-Cycle Community bei

IL­LIG Ma­schi­nen­bau ist der R-Cycle Com­mu­ni­ty bei­ge­tre­ten um den of­fe­nen Rück­ver­fol­gungs­stan­dard für nach­hal­ti­ge Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen von R-Cycle zu un­ter­stüt­zen. R-Cycle ver­bin­det als bran­chen­über­grei­fen­der Stan­dard alle Pro­zess­part­ner ent­lang des Kreis­laufs – vom Ver­pa­ckungs­her­stel­ler über den Ver­ar­bei­ter ...

W&H bietet Live-Maschinenshow auf der Messe und EXPO am Hauptsitz

Ma­schi­nen­bau­er Windmöl­ler & Höl­scher stellt die K 2022 (Hal­le 17, Stand A57) un­ter das Mot­to: ‚Get in the Loop‘. „Neue An­for­de­run­gen durch die Kreis­l­auf­wirt­schaft, neue Mög­lich­kei­ten durch Di­gi­ta­li­sie­rung und der ste­ti­ge Druck zu ei­ner ...

Thimm investiert mehr als 4 Millionen Euro

Nur we­ni­ge Mo­na­te nach In­be­trieb­nah­me der letz­ten Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne hat Thimm eine wei­te­re Li­nie in­stal­liert. Die­se Er­wei­te­rung am Stand­ort in Wörr­stadt soll den stei­gen­den Be­darf an Ver­pa­ckun­gen für E-Commerce be­die­nen. Mit der Ma­schi­ne­nin­ves­ti­ti­on in Höhe ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -