VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche

Präzisionsgetriebe für Transporteffizienz

Schnelltaktende Linearsysteme für Verpackungslinien

06. April 2022, von Dr. Klaus Bremer

Parallel zur Fertigung des Prototyps sind die Inhaber Marc Schlüter und Sascha Smaglinski bereits mit dem Vertrieb gestartet.

Quelle: Melior Motion

Li­ne­ar­takt­sys­te­me sind oft das Herz­stück von Mon­ta­ge- aber auch Ver­pa­ckungs­li­ni­en: Sie trans­por­tie­ren die Pro­duk­te zwi­schen den Sta­tio­nen. Da­bei kön­nen sie zu ei­nem Eng­pass wer­den, wenn die Pro­duk­ti­on eine hö­he­re Tak­tung er­lau­ben wür­de, von dem Sys­tem aber nicht er­reicht wird. Die tech4­au­to­ma­ti­on GmbH geht die­ses Pro­blem mit ih­ren neu­en Li­near­sys­te­men an: Dank der Prä­zi­si­ons­ge­trie­be der Me­li­or Mo­ti­on GmbH tak­ten sie be­son­ders schnell und er­mög­li­chen so ef­fi­zi­en­te­re Pro­zes­se.

tech4­au­to­ma­ti­on ist ein noch jun­ges Un­ter­neh­men, das vor rund ei­nem Jahr von Marc Schlü­ter und Sa­scha Smag­lin­ski ge­grün­det wur­de. Bei­de be­schäf­ti­gen sich be­ruf­lich aber be­reits län­ger mit Li­ne­ar­takt­sys­te­men. Vor 15 Jah­ren ha­ben sie sich wäh­rend ih­rer Tä­tig­keit im Ver­trieb ei­nes Son­der­ma­schi­nen­bau­ers ken­nen­ge­lernt. Zwi­schen­zeit­lich trenn­ten sich die be­ruf­li­chen Wege der bei­den Män­ner, bis sie den Ent­schluß fass­ten, ein ge­mein­sa­mes Un­ter­neh­men zu grün­den. „Aus­lö­ser für die­se Ent­schei­dung war der wach­sen­de Be­darf nach schnell­tak­ten­den Li­near­sys­te­men am Markt. Wir wuss­ten di­rekt: Das kön­nen wir in Ei­gen­re­gie am bes­ten um­set­zen“, er­klärt Ma­schi­nen­bau-Ingenieur Schlü­ter, der als Ge­schäfts­füh­rer ver­ant­wort­lich ist. „Häu­fig sind die För­der­sys­te­me die Bott­len­eck-Station in Ver­pa­ckungs­an­la­gen. Wenn die Ket­te schnel­ler tak­tet, er­höht das die Ka­pa­zi­tät der An­la­ge.“ Im Ge­gen­satz zu an­de­ren Un­ter­neh­mens­grün­dern star­te­ten sie nicht bei Null, son­dern konn­ten auf ihr Wis­sen und ihre Kon­tak­te aus der Ma­schi­nen­bau­bran­che zu­rück­grei­fen.

„Un­ser Ziel war klar: Ein State-of-the-Art-Produkt auf den Markt brin­gen, das deut­lich schnel­ler ist als die Pro­duk­te der Mit­be­wer­ber“, er­klärt In­ha­ber Smag­lin­ski, der Da­ten­kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ker und tech­ni­scher Be­triebs­wirt ist. In Li­ne­ar­takt­sys­te­men an­de­rer Her­stel­ler liegt der Vor­schub bei etwa 0,3 Se­kun­den. „Je wei­ter man das sen­ken will, de­sto hö­her wird der Auf­wand“, er­gänzt Schlü­ter. Auf der Welt gibt es nur eine gute Hand­voll Her­stel­ler sol­cher Sys­te­me. Die Wett­be­wer­ber set­zen einen klas­si­schen Dreh­tisch mit Dreh­strom­mo­tor ein – das bringt vie­le Ne­ben­zei­ten mit sich, die man kaum re­du­zie­ren kann. Eine an­de­re Lö­sung muss­te des­halb her.

Präzisionsgetriebe als Alternative

Der Einsatz der Präzisionsgetriebe macht die Lineartaktsysteme besonders präzise positionierbar und schnell.

Quelle: Melior Motion

Mit den Ge­trie­ben von Me­li­or Mo­ti­on in Ver­bin­dung mit ei­nem Ser­vo­mo­tor ha­ben Schlü­ter und Smag­lin­ski eine Mög­lich­keit ge­fun­den, die­ses Ziel zu rea­li­sie­ren. Ihr Li­near­sys­tem ist schwin­gungs­arm, schnell und prä­zi­se tak­tend. Dank der An­triebs­lö­sung er­reicht es einen Vor­schub von un­ter 0,2 Se­kun­den. Mög­lich macht das die Spiel­frei­heit der PSC-Getriebe. Ein pa­ten­tier­ter Fe­der­me­cha­nis­mus be­wirkt, dass die Ab­nut­zung der Zahn­flan­ken kom­pen­siert wird und das Ver­dreh­spiel mit ge­ra­de ≤ 0,1 Win­kel­mi­nu­te sehr ge­ring ist. „Durch die Ge­trie­be sind die Li­ne­ar­takt­an­la­gen be­son­ders prä­zi­se po­si­tio­nier­bar und schnell“, er­klärt Schlü­ter. „Ein Ser­vo­mo­tor mit dem Ge­trie­be von Me­li­or Mo­ti­on kann bei glei­cher Bau­grö­ße viel mehr Dreh­mo­ment in das Takt­sys­tem ein­brin­gen als ein Dreh­tisch. Zu­sätz­lich hat das Sys­tem durch die di­rek­te Kraft­über­tra­gung kei­ne zu­sätz­li­chen Steue­rungs­zei­ten, die die Be­we­gungs­zeit un­nö­tig ver­län­gern“, nennt er die tech­ni­schen Ar­gu­men­te.

Durch die Ver­schleiß­kom­pen­sa­ti­on sei­en die Ge­trie­be zu­dem lang­le­big und ro­bust. 20.000 oder je nach Ein­satz­fall auch mehr Be­triebs­stun­den sind ohne Prä­zi­si­ons­ver­lust mög­lich. Ein Wir­kungs­grad von mehr als 90 Pro­zent und ein äu­ßerst nied­ri­ges Los­brech­mo­ment sor­gen für eine hohe Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Die Ge­trie­be­tem­pe­ra­tur bleibt auf durch­gän­gig nied­ri­gem Ni­veau, Ver­schleiß­tei­le und Schmier­stof­fe ha­ben eine län­ge­re Le­bens­dau­er. Das re­du­ziert den Re­pa­ra­tur­auf­wand und mög­li­che Aus­fall­zei­ten.

Ne­ben den tech­ni­schen Be­son­der­hei­ten war Schlü­ter und Smag­lin­ski wich­tig, die An­triebs­lö­sung ei­nes deut­schen Un­ter­neh­mens ein­zu­set­zen. Me­li­or Mo­ti­on ent­wi­ckelt und pro­du­ziert sei­ne Ge­trie­be im nie­der­säch­si­schen Ha­meln. Rund 85 Ki­lo­me­ter Luft­li­nie sind es bis nach Lipp­stadt, wo tech4­au­to­ma­tio­nen sei­nen Fir­men­sitz hat. Kur­ze Trans­port­we­ge bie­ten die Mög­lich­keit, den ge­sam­ten CO2-Fußabdruck der Her­stel­lung nied­rig zu hal­ten. Die üb­ri­gen Me­tall­tei­le für die För­der­sys­te­me stam­men von Lie­fe­ran­ten aus ei­nem 50-Kilometer-Radius um die ost­west­fä­li­sche Stadt. „Bei ei­nem deut­schen Part­ner ent­fällt au­ßer­dem die Sprach­bar­rie­re und die Qua­li­tät ist gleich­blei­bend hoch“, so Smag­lin­ski.

Mit dem Ha­mel­ner Un­ter­neh­men ha­ben die bei­den Grün­der eher ein part­ner­schaft­li­ches als ein klas­si­sches Kun­den-Lieferanten-Verhältnis. Die Prä­zi­si­ons­ge­trie­be ver­treibt tech4­au­to­ma­ti­on auch als Han­dels­wa­re an sein Netz­werk aus Part­nern und Kun­den, wel­che sich vor al­lem im DACH-Raum, den Be­ne­lux-Staaten und Skan­di­na­vi­en be­fin­den.

Erfolgreicher Prototyp

Lineartaktsysteme sind häufig der Bottleneck von Montage- und Verpackungslinien. Mit der Lösung von tech4automation – hier im Bild der Prototyp – sind nun effizientere Prozesse möglich.

Quelle: Melior Motion

Im De­zem­ber 2021 wur­de der Pro­to­typ des Li­ne­ar­takt­sys­tems her­ge­stellt, par­al­lel ha­ben Schlü­ter und Smag­lin­ski mit dem Ver­trieb be­gon­nen. Die vor­ab si­mu­lier­ten Zah­len ha­ben sich mit In­be­trieb­nah­me des Pro­to­typs be­wahr­hei­tet: Die Tak­tung des För­der­sys­tems liegt bei un­ter 0,2 Se­kun­den.

Eine der häu­figs­ten Fra­gen sei laut der bei­den In­ha­ber die nach den kon­kre­ten Un­ter­schei­dungs­merk­ma­len der tech4­au­to­ma­ti­on Li­ne­ar­takt­ket­te im Ver­gleich zu Wett­be­werb­spro­duk­ten. Bei der Be­ant­wor­tung be­zie­hen sich Schlü­ter und Smag­lin­ski auf die An­triebs­sei­te: Die Ge­trie­be wer­den auch in In­dus­triero­bo­tern ein­ge­setzt, das heißt, sie ar­bei­ten hoch­prä­zi­se und sind sehr be­last­bar. Das über­zeu­ge oft die Ein­käu­fer und Kon­struk­teu­re, auch wenn sie Me­li­or Mo­ti­on als Fir­ma noch nicht ken­nen. Zu­dem kön­nen die Kun­den eine ein­heit­li­che Ge­stell­brei­te ein­set­zen un­ab­hän­gig der Ket­ten­glied­län­gen von 80, 100, 125 und 150mm. Dar­über hin­aus wer­den die Li­ne­ar­takt­sys­te­me mit ei­nem SPS Schnitt­stel­len­bau­stein aus­ge­lie­fert, um die In­te­gra­ti­ons- und In­be­trieb­nah­me-Zeit auf ein Mi­ni­mum zu re­du­zie­ren. „Der Vor­teil für un­se­re Kun­den liegt auf der Hand: Mit ei­nem schnel­ler tak­ten­den Li­near­sys­tem kön­nen sie die Aus­las­tung ih­rer Mon­ta­ge- und Ver­pa­ckungs­li­ni­en stei­gern so­wie die Pro­zes­se ef­fi­zi­en­ter ge­stal­ten“, fasst Schlü­ter zu­sam­men.

Die Me­li­or Mo­ti­on GmbH ist ein glo­bal agie­ren­der Her­stel­ler von An­triebs­tech­nik mit Sitz im nie­der­säch­si­schen Ha­meln. Die Kern­kom­pe­tenz des Un­ter­neh­mens um­fasst die Ent­wick­lung und Her­stel­lung von spie­l­ar­men Prä­zi­si­ons­ge­trie­ben (Ein­bau­sät­ze und Ge­trie­be­blö­cke) so­wie kun­den­spe­zi­fi­schen Ge­trie­ben. Pro­duk­te von Me­li­or Mo­ti­on kom­men un­ter an­de­rem in den Bran­chen Ro­bo­tik, Au­to­ma­ti­on, Werk­zeug­ma­schi­nen, Ver­pa­ckungs­tech­nik, Schwei­ßen und der Me­di­zin­tech­nik zum Ein­satz. Das 2017 ge­grün­de­te Un­ter­neh­men ist aus ei­nem tra­di­ti­ons­rei­chen Un­ter­neh­mens­ver­bund her­vor­ge­gan­gen und ver­fügt da­durch über mehr als 35 Jah­re Er­fah­rung im Be­reich der Prä­zi­si­ons­ge­trie­be­her­stel­lung. Am Stand­ort Ha­meln be­schäf­tigt Me­li­or Mo­ti­on mehr als 100 Mit­ar­bei­ter.

(kb)

Zur Startseite

Hochauflösende Direktkennzeichnung

Mit dem in­te­gra PP RAZR bringt der Kenn­zeich­nungs­an­bie­ter Bluhm Sys­te­me einen neu­en in­dus­tri­el­len Tin­ten­strahl­dru­cker auf den Markt, der sich laut Her­stel­ler auch zur Lo­gis­tik­kenn­zeich­nung als Eti­ket­ten­al­ter­na­ti­ve eig­net. Der in­te­gra PP RAZR ver­fügt über zwei ...

IK: „Keine Grundlage für Rezyklat-Quoten für Lebensmittelverpackungen“

Die Her­stel­ler von Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen in Deutsch­land sind ent­täuscht über die neu­en Re­geln der EU-Kommission für den Ein­satz von re­cy­cel­ten Kunst­stof­fen in Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen und drän­gen dar­auf, Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen von den ge­plan­ten Re­zy­kla­tein­satz-Quoten aus­zu­neh­men. „Die ho­hen Er­war­tun­gen ...


INTERNATIONAL CHANNEL :

Public tender offer for Bobst Group SA by its largest shareholder, JBF Finance SA

JBF Fi­nance SA, Buchillon, Switzer­land (“JBF”) has an­nounced a pub­lic ten­der of­fer for all pub­licly held shares of Bob­st Group SA. JBF is Bob­st Group’s largest share­hold­er and al­ready holds ap­prox­i­mate­ly 53% of the ...

Better environmental care with BOPP films

In­novia Films is fo­cused on pro­duc­ing new BOPP flex­i­ble films that aid the re­duc­tion of the car­bon foot­print of pack­ag­ing, while pro­vid­ing tech­ni­cal per­for­mance, sim­pli­fy­ing struc­tures, and main­tain­ing full re­cy­cla­bil­i­ty. At Fach­pack, In­novia will ...

International Channel ...


Individuell einstellbare Barriereeigenschaften

Wie­der­ver­schließ­ba­re Stand­bo­den­beu­tel sind schon seit et­li­chen Jah­ren ein be­vor­zug­tes Ver­pa­ckungs­kon­zept für Nüs­se, süße wie herz­haf­te Snacks oder auch Ge­wür­ze, Kaf­fee und Tee. Als mo­der­ne Ver­pa­ckungs­al­ter­na­ti­ve hat Süd­pack erst­mals einen prak­ti­schen, PP-basierten Doypack ent­wi­ckelt, der ...

Reifenhäuser verleiht Förderpreis an IKV-Wissenschaftler für Masterarbeit über Einsatz neuronaler Netze im Spritzgießprozess

Die Rei­fen­häu­ser Grup­pe hat Lu­kas Sei­fert, M.Sc., der als wis­sen­schaft­li­cher As­sis­tent am In­sti­tut für Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung (IKV) in In­dus­trie und Hand­werk an der RWTH Aa­chen tä­tig ist, für sei­ne be­son­de­re For­schungs­leis­tung aus­ge­zeich­net. Die Preis­ver­lei­hung durch ...

Unterstützung für Online-Händler

Smur­fit Kap­pa hat ein Netz­werk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutsch­land er­öff­net und bie­tet an die­sen Stand­orten Ver­pa­ckungs­ent­wick­lung, Ver­pa­ckungs­tests und -si­mu­la­tio­nen so­wie La­bor­prü­fun­gen aus ei­ner Hand an. Das Netz­werk der E-Commerce Hubs spannt sich, ...

PVC-freier Dichtring

Die Zen­tis GmbH & Co. KG setzt als ers­ter Kon­fi­tü­ren-Hersteller nun ras­sel­stein® Weiß­blech aus CO2-reduziert her­ge­stell­tem blue­mint® Steel für den Dreh­ver­schluss ih­rer Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ein. Das Kon­zept der Na­tur­Rein Fruchtauf­stri­che ba­siert voll­stän­dig auf dem ...

Illig setzt auf "Paperization"

Für den Non-Food-Markt be­wegt sich Il­lig weg von Kunst­stoff-Blister-Verpackungen und un­ter­stützt Fir­men un­ter dem Stich­wort “Pa­pe­ri­za­ti­on" bei der Um­stel­lung hin zu Pa­pier und Pul­pe. Hier­zu wird Il­lig auf der Fach­pack eine neue Ma­schi­ne vor­stel­len, ...

Verpackungspreis für vollautomatisierte Produktionszelle

Zum drit­ten Mal in Fol­ge hat das Deut­sche Ver­pa­ckungs­in­sti­tut e.V. Syn­te­gon mit dem Deut­schen Ver­pa­ckungs­preis aus­ge­zeich­net. Die Neu­ent­wick­lung Ver­syn­ta mi­cro­Batch über­zeug­te die Jury in der Ka­te­go­rie „Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen“. Die voll­au­to­ma­ti­sier­te, hoch­fle­xi­ble Pro­duk­ti­ons­zel­le ist für das ...

Vetropack auf der Drinktec 2022

Auf der ers­ten Drink­tec seit fünf Jah­ren (12.-16.9.2022 in Mün­chen) zeigt die Ve­tro­pack-Gruppe, Her­stel­ler von Glas­ver­pa­ckun­gen mit meh­re­ren Stand­orten in Eu­ro­pa, wie sie die Pan­de­mie-Zeit ge­nutzt hat, um wich­ti­ge Neu­ent­wick­lun­gen vor­an­zu­brin­gen. Im Zen­trum des ...

ILLIG tritt R-Cycle Community bei

IL­LIG Ma­schi­nen­bau ist der R-Cycle Com­mu­ni­ty bei­ge­tre­ten um den of­fe­nen Rück­ver­fol­gungs­stan­dard für nach­hal­ti­ge Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen von R-Cycle zu un­ter­stüt­zen. R-Cycle ver­bin­det als bran­chen­über­grei­fen­der Stan­dard alle Pro­zess­part­ner ent­lang des Kreis­laufs – vom Ver­pa­ckungs­her­stel­ler über den Ver­ar­bei­ter ...

W&H bietet Live-Maschinenshow auf der Messe und EXPO am Hauptsitz

Ma­schi­nen­bau­er Windmöl­ler & Höl­scher stellt die K 2022 (Hal­le 17, Stand A57) un­ter das Mot­to: ‚Get in the Loop‘. „Neue An­for­de­run­gen durch die Kreis­l­auf­wirt­schaft, neue Mög­lich­kei­ten durch Di­gi­ta­li­sie­rung und der ste­ti­ge Druck zu ei­ner ...

Thimm investiert mehr als 4 Millionen Euro

Nur we­ni­ge Mo­na­te nach In­be­trieb­nah­me der letz­ten Falt­schach­tel­kle­be­ma­schi­ne hat Thimm eine wei­te­re Li­nie in­stal­liert. Die­se Er­wei­te­rung am Stand­ort in Wörr­stadt soll den stei­gen­den Be­darf an Ver­pa­ckun­gen für E-Commerce be­die­nen. Mit der Ma­schi­ne­nin­ves­ti­ti­on in Höhe ...

more articles ...

- ADVERTISEMENT -