VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Abfüllanlage mit Elektronenstrahltechnik

Neue Tetra Pak® E3 ersetzt Wasserstoffperoxid bei der Sterilisation

29. Juni 2015

Die neue Tetra Pak® E3 ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich – die Pilotphase bei führenden Molkereiunternehmen wurde nach Unternehmensangaben erfolgreich abgeschlossen.

Quelle: Tetra Pak®

Tetra Pak® präsentiert heute seine neue E3-Abfüllanlage.

Nach Abschluss der Pilotphase stellt Tetra Pak® nun die branchenweit erste Abfüllanlage vor, in der Elektronenstrahlen statt Wasserstoffperoxid zum Sterilisieren des Verpackungsmaterials genutzt werden. Vorteile im Vergleich zur bestehenden A3/Speed-Plattform sind die niedrigeren Betriebskosten und die bessere Ökobilanz, wie das Unternehmen hervorhebt. Zudem bietet sie noch mehr Möglichkeiten für flexible Produktionswechsel.

Auf der Hochleistungsanlage können bis zu 40.000 Verpackungen pro Stunde abgefüllt werden. Tetra Pak® stellt die neue E3-Plattform derzeit auf der internationalen Fispal TechnologiaFachmesse im brasilianischen Sao Paulo erstmals vor. Herzstück der neuen Anlage ist die innovative Sterilisierungstechnologie mit Elektronenstrahlen. Sie wurde in Zusammenarbeit mit COMET, einem weltweit führenden Unternehmen in der Hochspannungs- und Hochvakuumtechnik, entwickelt. Bei dem neuen, eBeam-genannten Verfahren wird ein konzentrierter Elektronenstrahl auf die Oberfläche des durch die Maschine laufenden Verpackungsmaterials gerichtet, der sämtliche Bakterien und Mikroorganismen abtötet.

Charles Brand, Executive Vice President, Product Management and Commercial Operations bei Tetra Pak: „Dies ist eine außerordentlich spannende Neuentwicklung. Denn in puncto Effizienz und Leistungsfähigkeit bietet die Tetra Pak E3-Anlage unseren Kunden derart deutliche Vorteile, so dass für die gesamte Kartonverpackungsbranche vom Beginn einer neuen Ära gesprochen werden kann.“

Die eBeam-Technologie auf Basis von Elektronenstrahlen löst die zeitaufwendige Sterilisierung mit Wasserstoffperoxid ab, die bislang den noch schnelleren Durchlauf der Kartonverpackungen verhinderte. Mit eBeam lässt sich eine Abfüllgeschwindigkeit von bis zu 40.000 Portionsverpackungen pro Stunde erzielen. Das entspricht elf Packungen pro Sekunde. Markttests haben gezeigt, dass Getränkehersteller dank dieser höheren Produktionskapazität bis zu 20 Prozent ihrer Betriebskosten einsparen können.

Darüber hinaus können Getränkeabfüller auch ihr Umweltprofil verbessern, da das Wasserstoffperoxid in der Sterilisierung des Verpackungsmaterials ersetzt wird. Dadurch wird die Wasseraufbereitung erleichtert, der Stromverbrauch gesenkt und die Menge des anfallenden Abfalls verringert. Das modulare Design der Tetra Pak E3-Plattform bietet den Herstellern außerdem eine höhere Produktionsflexibilität. Denn durch die Installation der eBeam-Elektronenstrahltechnik kann ab sofort mit nur einer Tetra Pak® E3/CompactFlex-Abfüllmaschine zwischen Fertigungsaufträgen für pasteurisierte und länger haltbare (ESL-)Produkte gewechselt werden.

Der Präsentation der Tetra Pak E3 auf der Fispal gingen erfolgreiche Pilotprojekte in Zusammenarbeit mit einigen der führenden Molkereiunternehmen weltweit voraus, so etwa mit Rajo, dem größten Molkereiunternehmen der Slowakei. Von 2011 bis 2014 produzierte Rajo 110 Millionen Packungen UHT-Milch in Tetra Brik® Aseptic 1000 Slim-Verpackungen mit einer mit dem neuen eBeam-Sterilisierungssystem ausgerüsteten Tetra Pak A3/Speed-Anlage. Peter Novorol’nik, Production Manager bei Rajo, sagt: „Innovation ist einer der Grundsteine der Strategie von Rajo. Wir sind in unserem Heimatmarkt führend in allen Segmenten, die wir bedienen. Es geht aber nicht nur um neue Produkte. Auch im Hinblick auf die Werkskosten müssen wir stets nach Innovationen streben. Wir können heute sagen, dass die Elektronenstrahltechnologie die Lösung für zukünftige Verbesserungen sein könnte. Dieses innovative System bietet deutliches Einsparpotenzial durch den Verzicht auf Wasserstoffperoxid. Für die Sterilisierung von einer Million Verpackungen benötigt man 300 Liter Wasserstoffperoxid. Die Einsparungen sind also beachtlich.“

Bei der auf der Fispal ausgestellten Anlage handelt es sich um die Tetra Pak E3/Speed. Sie wird ab 2016 erhältlich sein. Mit ihr lassen sich 15.000 Tetra Brik® Aseptic 1000 EdgeFamilienpackungen mit LightCap™ 30 pro Stunde fertigen. Tetra Pak plant eine zukünftige Ausweitung der neuen Plattform auf weitere Maschinen. Zunächst sollen drei Versionen eingeführt werden:

  • Tetra Pak® E3/CompactFlex Länger haltbare (ESL-)Produkte
  • Tetra Pak® E3/Speed Portionsverpackungen
  • Tetra Pak® E3/Flex Länger haltbare (ESL-)Produkte.

Richtfest bei Actega DS

Mit dem Richt­fest am 19. März 2019 zeigt sich der Fort­schritt des Bau­vor­ha­ben von Ac­te­ga DS am Stand­ort Bre­men. Ziel ist es, im No­vem­ber 2019 das neue Ge­bäu­de von der ...

ALDI geht Kooperation mit Plastic Bank ein

Plas­tik ge­gen Geld oder So­zi­al­leis­tun­gen tau­schen: Das ist der Kern­ge­dan­ke von Pla­stic Bank. Da­für rich­tet das So­ci­al Star­t-up Sam­mel­sta­tio­nen für Kunst­stof­f­ab­fäl­le in Län­dern mit ei­ner ho­hen Ar­muts­quo­te und ei­ner un­zu­rei­chend ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Opening of first corvaglia plant in U.S.

The Switzerland-based corvaglia group announced the completion of their first manufacturing facility in the United States, Newnan, Georgia. In celebration of this milestone, a ribbon cutting ceremony is planned for ...

International Channel ...


3.000 Pflanzentrays pro Stunde

Zum Früh­ling hat na­tur­ge­mäß die Pflan­zen­lo­gis­tik Kon­junk­tur. Vol­ma­ry, ein in­ter­na­tio­nal agie­ren­des Ge­mü­se- und Blu­men­zucht­un­ter­neh­men im west­fä­li­schen Müns­ter hat sich zur Au­to­ma­ti­sie­rung in­tra­lo­gis­ti­scher Pro­zes­se an die TRA­PO AG ge­wandt mit der ...

Peterstaler füllt in Glasflaschen ab

Über 14.000 PET-Flaschen- und 7.000 Preform-Designs hat KHS mit seinem Programm Bottles & Shapes™ bisher entwickelt. Nun hat der Systemanbieter seine ganzheitliche Beratungskompetenz zur Behälterentwicklung erweitert und bietet diese auch ...

Polypropylen zu neuwertigem Material für Konsumgüteranwendungen verwandeln

Pu­re­Cy­cle Tech­no­lo­gies gibt be­kannt, dass eine Part­ner­schaft mit der US-Fir­ma Mil­li­ken & Com­pa­ny so­wie der Nest­lé S.A. ins Le­ben ge­ru­fen wur­de, um das Vor­ha­ben der In­be­trieb­nah­me ei­ner ers­ten Re­cy­cling­an­la­ge vor­an­zu­trei­ben. ...

Verkauf des Unternehmens beschlossen

Wie das Un­ter­neh­men mit­teilt, hat sich Dr. Kris­ti­na Sta­ber­nack, in vier­ter Ge­ne­ra­ti­on In­ha­be­rin der STI Group, dazu ent­schie­den, das Un­ter­neh­men zu ver­kau­fen. Ziel sei es, einen star­ken Part­ner zu fin­den, ...

“A Circular Future with Plastics”

Die IK In­dus­trie­ver­ei­ni­gung Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen, der deut­sche Bun­des­ver­band für Kunst­stoff­ver­pa­ckun­gen und Fo­li­en, und EuPC Eu­ro­pean Pla­stics Con­ver­ters or­ga­ni­sie­ren in 2019 ge­mein­sam die Kon­fe­renz „A Cir­cu­lar Fu­ture with Pla­stics“. Die bei­den Ver­bän­de, ...

Konstante Siegelzeiten bei variabler Zuführgeschwindigkeit

Um Heiß­sie­gel­fo­lie beim Ver­pa­cken in Schlauch­beu­tel fle­xibler ein­set­zen zu kön­nen, hat Schu­bert einen neu­en Heiß­sie­gel-Ro­bo­ter für sein Flow­mo­dul ent­wi­ckelt. Die neue flie­gen­de Quer­sie­gel­ein­heit des Schlauch­beu­te­l­ag­gre­gats er­laubt erst­mals kon­stan­te Sie­gel­zei­ten bei ...

W&H beruft Dr. Falco Paepenmüller als Technologievorstand

Dr. Fal­co Pae­pen­mül­ler über­nimmt zum 01.04.2019 die Po­si­ti­on des Chief Tech­no­lo­gy Of­fi­cer bei Windmöl­ler & Höl­scher. Die Po­si­ti­on des CTO wird neu ge­schaf­fen. Sein Nach­fol­ger als Lei­ter des Ge­schäfts­be­reichs Ex­tru­si­on ...

AEROBAL-Mitgliedsfirmen produzieren erstmals mehr als 6 Milliarden Dosen

Welt­weit wur­den im Jahr 2018 ins­ge­samt 8,14 Mil­li­ar­den Ae­ro­sol­do­sen aus Alu­mi­ni­um her­ge­stellt. Da­mit wur­de im zwei­ten Jahr hin­ter­ein­an­der die Mar­ke von 8 Mil­li­ar­den Do­sen über­schrit­ten und das Re­kord­er­geb­nis aus dem ...

Kein Plastikdeckel mehr bei To-Go-Kaffeebechern

Kauf­land ver­kauft Kaf­fee­be­cher der Ei­gen­mar­ke K-to-go ab so­fort ohne Plas­tik­de­ckel. Statt­des­sen wur­de eine Trin­k­öff­nung im Alu­ver­schluss in­te­griert, die dem Kun­den das Trin­ken er­leich­tert und, so Kauf­land, sich zu­dem an­ge­neh­mer an­füh­len ...

Bizerba und japanischer Messinstrumentehersteller A&D schließen strategische Partnerschaft

Bi­zer­ba hat im Jahr 2018 eine Part­ner­schaft mit dem ja­pa­ni­schen Mess­in­stru­mente­her­stel­ler A&D ge­st­ar­tet. Durch die Ko­ope­ra­ti­on ist es den bei­den Un­ter­neh­men aus Deutsch­land und Ja­pan mög­lich, den kom­plet­ten An­for­de­rungs­ka­ta­log von ...