VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche



Kunststoff-Lösungen für die Kreislaufwirtschaft kommunizieren

Borealis startet EverMinds™

6. Dezember 2018, von: Susanna Stock

Logo „EverMinds™“

Quelle: Borealis

Bo­rea­lis gibt den Start sei­ner neu­en Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form Ever­Minds™ be­kannt. Die Dach­mar­ke wur­de ent­wi­ckelt, um die Sicht­bar­keit re­zy­klier­ter Kunst­stof­fe zu er­hö­hen und kreis­lau­f­ori­en­tier­tes Den­ken in der Po­ly­o­le­fin­bran­che zu för­dern. Ever­Minds dient Bo­rea­lis dazu, sämt­li­che Ak­ti­vi­tä­ten im Be­reich der Kreis­l­auf­wirt­schaft auf­ein­an­der ab­zu­stim­men, um ihre Wir­kung zu ver­stär­ken und die Öf­fent­lich­keit mit dem The­ma ver­traut zu ma­chen. Die Platt­form soll für mehr In­ter­ak­ti­on und einen in­ten­si­ver­en Aus­tausch zwi­schen Bo­rea­lis und sei­nen Sta­ke­hol­dern sor­gen. Ba­sie­rend auf dem Kreis­lauf­mo­dell Re­cy­cling, Wie­der­ver­wen­dung und De­sign für Re­cy­cling soll Ever­Minds als Ide­en­för­de­rer und -be­schleu­ni­ger zu neu­en, hoch­wer­ti­gen und in­no­va­ti­ven Po­ly­o­le­fin­lö­sun­gen in­spi­rie­ren.

Borealis führt mit EverMinds™ eine neue Kommunikationsplattform zur Abstimmung aller Aktivitäten rund um die Kreislaufwirtschaft von Borealis ein.

Der Borealis-Vorstandsvorsitzende Alfred Stern.

Quelle: Borealis

Wenn nicht ge­nug un­ter­nom­men wird, um Kunst­stof­fe zu­rück­zu­ge­win­nen und wie­der­zu­ver­wer­ten und Ab­fäl­le zu mi­ni­mie­ren, kön­nen sich ge­ra­de jene Ei­gen­schaf­ten, die Kunst­stof­fen zu glo­ba­ler Prä­senz ver­hol­fen ha­ben, ne­ga­tiv auf die Um­welt aus­wir­ken, kon­sta­tiert das Un­ter­neh­men. Auch gibt es ver­stärk­tes In­ter­es­se dar­an, das kon­ven­tio­nel­le „Neh­men-Pro­du­zie­ren-Weg­wer­fen“-Mo­dell durch ein stär­ker kreis­lau­f­ori­en­tier­tes Kon­zept ab­zu­lö­sen. Die bis­he­ri­ge li­nea­re Denk­wei­se muss ei­nem kreis­lau­f­ori­en­tier­ten An­satz wei­chen.

Ever­Minds soll welt­weit in­ner­halb der Bo­rea­lis Grup­pe im­ple­men­tiert wer­den. Zu Be­ginn wird der Fo­kus je­doch auf dem eu­ro­päi­schen Markt lie­gen. Die Platt­form lädt Part­ner von Bo­rea­lis dazu ein, sich zu­sam­men­zu­tun, um den tat­säch­li­chen Cha­rak­ter von Po­ly­o­le­finan­wen­dun­gen und -pro­duk­ten neu zu be­wer­ten und zu de­fi­nie­ren.

Die Kommunikationsstrategie konzentriert sich dabei auf vier Kernthemen.

Günter Stephan, Head of Borealis Circular Economy Solutions.

Quelle: Borealis

Wel­che Maß­nah­men sind er­for­der­lich, um den Um­stieg auf eine kreis­lau­f­ori­en­tier­te Denk­wei­se zu rea­li­sie­ren: Als ers­ter Her­stel­ler von Po­ly­o­le­fin-Neu­ma­te­ri­al (vir­gin po­ly­o­le­fins) in­te­grier­te Bo­rea­lis un­ter an­de­rem zwei füh­ren­de Un­ter­neh­men im Be­reich des me­cha­ni­schen Kunst­stoffre­cy­clings in die Un­ter­neh­mens­grup­pe: mtm pla­stics im Jahr 2016 und Eco­plast im Jahr 2018.

Zu­sam­men­ar­beit ist der Schlüs­sel zur Pro­duk­ti­on kreis­lau­f­ori­en­tier­ter Kunst­stof­fe: Bo­rea­lis ist da­von über­zeugt, dass der ein­zi­ge Weg in eine bes­se­re und nach­hal­ti­ge­re Zu­kunft in ge­mein­sa­men Be­mü­hun­gen liegt, die so­fort in An­griff ge­nom­men wer­den müs­sen. Ein Prüf­stein auf die­sem Weg ist das vor kur­z­em er­wei­ter­te Pro­jekt STOP, eine In­itia­ti­ve von Bo­rea­lis und SYS­TE­MIQ, die dar­auf ab­zielt, die Ver­mül­lung der Mee­re durch Kunst­stof­fe in Süd­ostasi­en zu ver­hin­dern. Dar­über hin­aus brin­gen von Bo­rea­lis ge­spon­ser­te Bran­chen­tref­fen, wie die ERE­MA Dis­co­ve­ry Days, die im Juni 2018 statt­fan­den, zahl­rei­che Part­ner zu­sam­men, um ge­mein­sa­me Maß­nah­men vor­an­zu­trei­ben und ef­fek­ti­ve Stra­te­gi­en zu ent­wi­ckeln.

Kun­de­n­ori­en­tie­rung för­dert die Kreis­lau­f­ori­en­tie­rung der Kunst­stoff­bran­che: Qua­li­tät und Leis­tung kön­nen mit stär­ke­rer Kreis­lau­f­ori­en­tie­rung ein­her­ge­hen; da­bei ist eine enge Zu­sam­men­ar­beit mit Part­nern not­wen­dig, um in­no­va­ti­ve, kreis­lau­f­ori­en­tier­te Lö­sun­gen zu pro­du­zie­ren. Pro­duk­tin­no­va­tio­nen von Bo­rea­lis wa­ren in die­sem Zu­sam­men­hang bei­spiels­wei­se eine neue, ro­bus­te, zur Gän­ze auf Post-Con­su­mer-Re­cy­cling­ma­te­ri­al (P­CR) ba­sie­ren­de Kleb­stoff­ver­pa­ckungs­lö­sung, die in Ko­ope­ra­ti­on mit Bo­rea­lis‘ Part­ner Hen­kel ent­wi­ckelt wur­de, oder die Daplen™-Pro­dukt­pa­let­te, die Po­ly­pro­py­len­ma­te­ria­li­en aus PCR und Neu­ma­te­ri­al um­fasst und die Nach­fra­ge der Au­to­mo­bil­in­dus­trie nach si­che­ren, ein­fach ver­füg­ba­ren und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen, rück­ge­won­ne­nen Ma­te­ria­li­en mit ge­rin­ge­ren Um­welt­aus­wir­kun­gen be­dient. Im Jahr 2016 führ­te Bo­rea­lis zu­dem das The-Full-PE-La­mi­na­te-Kon­zept ein – eine neu­ar­ti­ge Mo­no­ma­te­ri­al­lö­sung, die po­ly­ethy­len­ba­sier­ten fle­xiblen Ver­pa­ckun­gen zu ei­nem zwei­ten Le­ben ver­hilft.

In­no­va­ti­on er­mög­licht bahn­bre­chen­de Lö­sun­gen: Bo­rea­lis‘ Be­kennt­nis zu „Va­lue Crea­ti­on through In­no­va­ti­on“ (Mehr­wert schaf­fen durch In­no­va­tion) un­ter­schei­det das Un­ter­neh­men von Mit­be­wer­bern. Selbst­ver­ständ­lich gilt die­se Phi­lo­so­phie eben­so für den Be­reich der Kreis­l­auf­wirt­schaft. Bo­rea­lis wird sei­ne Pro­dukt­pa­let­te da­her wei­ter aus­bau­en, sei­ne Po­si­ti­on als Re­cy­cling­tech­no­lo­gie­füh­rer stär­ken und sei­nen ho­hen In­ves­ti­ti­ons­grad im Be­reich For­schung & Ent­wick­lung bei­be­hal­ten.

„Für un­se­re Bran­che bricht eine neue Ära an“, er­klärt Bo­rea­lis Vor­stands­vor­sit­zen­der Al­fred Stern. „Je frü­her wir uns auf eine ech­te Kreis­l­auf­wirt­schaft ein­stel­len, de­sto po­si­ti­ver wird sich dies auf un­ser wirt­schaft­li­ches Wachs­tum, auf un­se­re Kun­den und auf die ge­sam­te Ge­sell­schaft aus­wir­ken. Es reicht nicht, über neue Lö­sun­gen in der Kreis­l­auf­wirt­schaft nach­zu­den­ken. Wir müs­sen sie tat­säch­lich in die Pra­xis um­set­zen, denn dar­um geht es bei der ech­ten Kreis­l­auf­wirt­schaft.“

„Ever­Minds ist ein in­tel­li­gen­ter An­satz, der die Men­schen dazu an­zu­re­gen soll, der Kreis­l­auf­wirt­schaft mehr Be­ach­tung zu schen­ken und den Le­bens­zy­klus po­ly­o­le­fin­ba­sier­ter Pro­duk­te als Gan­zes zu be­rück­sich­ti­gen“, so Gün­ter Ste­phan, Head of Bo­rea­lis Cir­cu­lar Eco­no­my So­lu­ti­ons. „Au­ßer­dem er­mög­licht uns die Platt­form, ge­mein­sam mit un­se­ren Part­nern ent­lang der Wert­schöp­fungs­ket­te kon­kre­te Maß­nah­men zu set­zen, um die Prin­zi­pi­en der Kreis­l­auf­wirt­schaft in un­se­rer Bran­che in ei­nem grö­ße­ren Maß­stab um­zu­set­zen.“

Schubert setzt auf Wachstum in Nordamerika

Das Un­ter­neh­men Ger­hard Schu­bert GmbH nimmt die­ses Jahr erst­ma­lig an der Pro­Food Tech Show in Chi­ca­go vom 26. bis 28. März 2019 teil. „Un­se­re Kun­den ha­ben jetzt die Wahl zwi­schen ...

Kennzeichnungsprozesse bei der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft

Über 50 Pro­zent des in Deutsch­land ge­trun­ke­nen Weins stammt aus hei­mi­scher Her­stel­lung. Würt­tem­berg zählt zu den wich­ti­gen An­bau­ge­bie­ten. Von den fast 25.000 hie­si­gen Win­zern be­wirt­schaf­tet die über­wie­gen­de Mehr­heit we­ni­ger als ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Exclusive EASTMAN copolyester distributor

Effective 1st March 2019, Albis Plastic will exclusively distribute EASTMAN CHEMICAL’S full Copolyester product portfolio in France and Poland. Albis Plastic has also a close co-operation with EASTMAN in many ...

International Channel ...