VERPACKEN-AKTUELL

Informationen aus der Verpackungsbranche


R-Cycle gibt Folien ein lebenslanges Identitätskennzeichen

Maschinenweiterentwicklungen für die Nachhaltigkeit von Morgen

19. November 2019, von: Susanna Stock

Gerüstet für Live-Performance für die globale Kundschaft das Reifenhäuser-Technikum seit dem jüngst erfolgten Umbau.

Quelle: Reifenhäuser

Ma­te­ri­al­re­duk­ti­on, res­sour­cen­scho­nen­de Pro­zes­se, Ma­schi­nen, die ab­fall­frei pro­du­zie­ren oder in­no­va­ti­ve Lö­sun­gen zum Re­cy­cling von Kunst­stof­f­ab­fäl­len – Nach­hal­tig­keit wird von An­fang an mit­ge­dacht und ist Teil der Un­ter­neh­mens­stra­te­gie, die Rei­fen­häu­ser auf der K prä­sen­tier­te.

CSO Ul­rich Rei­fen­häu­ser ist sich der Ver­ant­wor­tung sehr be­wusst: „Tech­no­lo­gi­en von Rei­fen­häu­ser zeich­nen sich von nun an durch ihre Nach­hal­tig­keit aus. Un­ser stra­te­gi­scher An­satz lau­tet ‚Re­du­ce, Reu­se, Re­cy­cle, Re­pla­ce‘“. So wur­de bei­spiels­wei­se kom­plett re­cy­cle­ba­res ALL-PE-La­mi­nat für die Her­stel­lung von Stand­bo­den­beu­teln prä­sen­tiert. Das be­währ­te Fo­li­en­streck­sys­tem EVO Ul­tra Stretch von Rei­fen­häu­ser sorgt da­bei für die Qua­li­tät des Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­als, das da­mit ganz ohne PET-An­tei­le aus­kommt.

„Kunst­stoff ge­hört ins Re­cy­cling. Rei­fen­häu­ser bie­tet Lö­sun­gen für eine funk­tio­nie­ren­de Kreis­l­auf­wirt­schaft, da­mit her­vor­ra­gen­de Pro­duk­te mit ex­zel­len­ten Ei­gen­schaf­ten auch re­cy­cle­bar sind. Un­se­re Bran­che ist ge­for­dert, den Kunst­stoff in die Kreis­l­auf­wirt­schaft zu brin­gen. Wir sind mit­ver­ant­wort­lich für den Auf­bau von Sam­mel­sys­te­men, das Re­cy­cling von Plas­ti­k­ab­fäl­len und da­für, Pro­duk­ti­ons­ab­fäl­le zu mi­ni­mie­ren“, so Ul­rich Rei­fen­häu­ser wei­ter.

R-Cycle: Markierung über den gesamten Lebenszyklus

Mit R-Cy­cle prä­sen­tiert der Ma­schi­nen­bau­er sein Kon­zept für einen ge­schlos­se­nen Kreis­lauf. Da­bei wird das Fo­li­en­ma­te­ri­al mar­kiert und so­mit über den ge­sam­ten Le­bens­zy­klus rück­ver­folg­bar – Vor­aus­set­zung für das Re­cy­cling. „Da­mit be­weist Rei­fen­häu­ser, dass es die Cir­cu­lar Eco­no­my vor­an­treibt, über den ei­ge­nen Tel­ler­rand hin­aus­schaut und die bis­lang ge­trenn­ten Sys­tem­wel­ten von Her­stel­lern, Han­del und Ver­wer­tern in einen ge­mein­sa­men An­satz über­führt“, so Ul­rich Rei­fen­häu­ser.

Das Reifenhäuser Technikum: Hightech in neuem Glanz

Pünkt­lich zur K 2019 und zum Open Hou­se in Trois­dorf wur­de das größ­te For­schungs- und Ent­wick­lungs­zen­trum für Kunst­stof­f­ex­tru­si­ons­-Tech­no­lo­gie kom­plett mo­der­ni­siert – tech­nisch, wie ar­chi­tek­to­nisch. Un­ter pro­duk­ti­ons­na­hen Be­din­gun­gen wer­den hier ei­ge­ne und Kun­denan­wen­dun­gen mit neues­ter Kunst­stof­f­ex­tru­si­ons­-Tech­no­lo­gie und ein­zig­ar­ti­gem Know-how wei­ter­ent­wi­ckelt.

Sie­ben Hight­ech-An­la­gen auf dem neues­ten Stand der Tech­nik für die Pro­dukt­ent­wick­lung von Blas-, Gieß- und Glätt­werks­fo­li­en so­wie Vliess­tof­fen fin­den dort Platz. Ei­nes der High­lights ist die di­gi­ta­le An­bin­dung der An­la­gen an die Rei­fen­häu­ser Di­gi­tal Busi­ness Plat­form. „Der Be­su­cher sitzt hier qua­si wie im ‚To­wer‘ und kann sich auf die An­la­gen im Tech­ni­kum auf­schal­ten“, er­klärt Ewald Hamm, Lei­ter des Tech­ni­kums. Be­su­cher und Kun­den kön­nen die Pro­duk­ti­on im lau­fen­den Be­trieb er­le­ben, Ver­su­che fah­ren und ge­mein­sam mit den Ex­tru­sio­neers von Rei­fen­häu­ser An­la­gen­lay­out und Re­zep­tu­ren ent­spre­chend ih­ren An­for­de­run­gen ent­wi­ckeln. Ver­triebs­lei­ter Eu­gen Frie­del fasst die Phi­lo­so­phie da­hin­ter zu­sam­men: „Dem Kun­den gut zu­zu­hö­ren ist für uns nur der An­fang ei­ner gu­ten Be­ra­tung. Wir be­glei­ten un­se­re Kun­den, bis sie si­cher und wie ver­ein­bart in die Pro­duk­ti­on star­ten kön­nen.“

EVO Ultra Flat: Lasermesssystem für besonders glatte Folien

Verstrecktes PE für Beutelmaterialien entsteht mit Hilfe des EVO Ultra Stretchverfahrens von Reifenhäuser.

Quelle: Reifenhäuser

Un­ter an­de­rem prä­sen­tiert Rei­fen­häu­ser im neu­en Tech­ni­kum die Welt­neu­heit EVO Ul­tra Flat, ein La­ser­mess­sys­tem zur Er­ken­nung der Fo­li­en­to­po­gra­fie, das für be­son­ders glat­te Fo­li­en sorgt. Im Clo­sed Loop misst das Sys­tem die Fo­li­en­plan­la­ge au­to­ma­tisch und op­ti­miert kon­ti­nu­ier­lich die Pro­duk­ti­ons­pa­ra­me­ter. So ist – bei ho­her Ener­gie­ef­fi­zi­enz – nicht nur hohe Pro­zess­si­cher­heit ge­währ­leis­tet, son­dern eben­so ein op­tisch her­vor­ra­gen­des End­pro­dukt bei deut­lich re­du­zier­tem Ein­satz von Kle­ber, Roh­stoff und Druck­far­be. Kun­den, die mit EVO Ul­tra Flat pro­du­zie­ren, wer­den von Rei­fen­häu­ser zer­ti­fi­ziert und er­hal­ten ein Gü­te­sie­gel. „Die Tech­no­lo­gie ist zu ei­nem ech­ten Wett­be­werbs­vor­teil für die An­wen­der ge­wor­den“, so Eu­gen Frie­del.

Mehr­schicht­fo­li­en ohne Qua­li­täts­ein­bu­ßen durch Mo­no­ma­te­ria­li­en er­set­zen und da­bei noch Kos­ten spa­ren: Mit dem Co­ex­tru­si­ons­sys­tem Rei­co­feed Pro von Rei­fen­häu­ser jus­tie­ren An­la­gen die funk­tio­na­len Schich­ten bei Mehr­schicht­fo­li­en ex­akt so dünn wie nö­tig, ohne ihre Bar­rie­re­ei­gen­schaf­ten zu be­ein­träch­ti­gen. Das senkt nicht nur die Roh­stoff­kos­ten er­heb­lich, son­dern ge­währ­leis­tet zu­dem die voll­stän­di­ge Wie­der­ver­wert­bar­keit.

Bis zu elf Schich­ten kön­nen im Feed­block ein­ge­stellt und op­ti­miert wer­den – ohne An­la­gen­stopps für Pro­dukt­wech­sel. Die Op­ti­mie­rung er­folgt wäh­rend der lau­fen­den Pro­duk­ti­on und sorgt da­mit für eine hohe Pro­zess­ge­nau­ig­keit. Das Sys­tem kor­ri­giert Pro­fi­l­ab­wei­chun­gen der ein­zel­nen Schich­ten in­li­ne, mit der Er­wei­te­rung durch das ‚Di­gi­tal Layer Con­trol Sys­tem‘ so­gar voll­au­to­ma­tisch. Da­mit wer­den Um­rüst­zei­ten mi­ni­miert und Stand­zei­ten ma­xi­miert.

Und das ohne Ab­stri­che bei der Qua­li­tät: Dank der Spei­che­rung von Re­zep­tu­ren und Ver­fah­rensein­stel­lun­gen ist eine gleich­blei­bend hohe Fo­li­en­qua­li­tät auch bei häu­fi­gen Pro­dukt­wech­seln ga­ran­tiert. Die Vor­tei­le lie­gen da­bei auf der Hand, wie Jo­han­nes P. Mül­ler, Ge­schäfts­füh­rer der Cast Sheet Coa­ting, er­läu­tert: „Bei ei­nem An­teil der Ma­te­ri­al­kos­ten von im­mer­hin 80 Pro­zent der Ge­samt­kos­ten las­sen sich da­durch pro Jahr Ein­spa­run­gen im mitt­le­ren sechs­stel­li­gen Be­reich rea­li­sie­ren. Da­mit blei­ben wir un­ter der Fün­f-Pro­zent-Hür­de für Mo­no­ma­te­ria­li­en – und sind den ge­setz­li­chen An­for­de­run­gen für das Re­cy­cling so­gar vor­aus.“

Modular und preisgünstig: Das Value:Line-Konzept von Reifenhäuser

Rei­fen­häu­ser setzt da­bei nach wie vor auf das Kon­zept der mo­du­lar er­weiter­ba­ren An­la­gen. Jo­han­nes P. Mül­ler: „Un­se­re zu­ver­läs­si­gen Va­lue:­Li­ne-An­la­gen (bis­her: Smart­li­ne) sind be­reits im Prei­sein­stiegs­seg­ment ver­füg­bar. Sie ste­hen für Qua­li­tät von An­fang an und wach­sen mit den An­for­de­run­gen: Zu­sätz­li­che Funk­tio­na­li­tä­ten las­sen sich ein­fach nach­träg­lich er­gän­zen.“

Für die Prä­sen­ta­ti­on der Rei­co­feed Pro auf der K 2019 hat­te sich Rei­fen­häu­ser et­was für´s Auge ein­fal­len las­sen: Eine vier­ein­halb Me­ter hohe, ani­mier­te Ho­lo­gra­fie, die für das Auge un­sicht­ba­re De­tails der An­wen­dung an­schau­lich und un­ter­halt­sam de­mons­trier­te.

100 % Monomaterial, 100 % Leistung: ALL-PE Pouches von Reifenhäuser

Hun­dert­pro­zen­ti­ge Re­cy­cle­bar­keit und her­vor­ra­gen­de Bar­rie­re-Ei­gen­schaf­ten müs­sen kein Wi­der­spruch sein. Mit der pa­ten­tier­ten Rei­fen­häu­ser-Ver­streck­ein­heit EVO Ul­tra Stretch wird Po­ly­ethy­len (PE) als Mo­no­ma­te­ri­al zu ei­ner hoch­leis­tungs­fä­hi­gen und wirt­schaft­li­chen Al­ter­na­ti­ve zu PET. Die­ses sorgt in her­kömm­li­chen Ver­bund­ver­pa­ckun­gen für Sta­bi­li­tät und Bar­rie­re-Ei­gen­schaf­ten, schränkt de­ren Re­cy­cle­bar­keit je­doch stark ein. Mit der Rei­fen­häu­ser-Tech­no­lo­gie kann nun PET voll­stän­dig durch ver­streck­tes PE er­setzt wer­den – ohne Qua­li­täts­ein­bu­ßen. Das EVO Ul­tra Stret­ch-Ver­fah­ren er­zeugt PE-Fo­lie mit me­cha­ni­schen Ei­gen­schaf­ten, die alle An­for­de­run­gen der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie an leis­tungs­star­ke Ver­pa­ckun­gen und de­ren Wei­ter­ver­ar­bei­tung er­füllt: Be­rück­sich­tigt sind Sie­gel­fä­hig­keit, Stei­fig­keit in Ma­schi­nen­rich­tung, Plan­la­ge und Be­druck­bar­keit.

Beschichtungsanlage „Leonardo“ vorgestellt

Mehr als 120 Teil­neh­mer aus ver­schie­de­nen Seg­men­ten der glo­ba­len Be­schich­tungs­in­dus­trie wa­ren zur Ein­wei­hung des neu­en Tech­no­lo­gie­zen­trums und der Hoch­leis­tungs­-Pro­duk­ti­ons­li­nie von Bobst an­ge­reist. Das neu er­rich­te­te Tech­no­lo­gie­zen­trum, das über ein um­fas­send ...

Mehr Sicherheit bei transparenten Etiketten

Mit dem Lu­mi­no­pho­ren Haft­kle­ber 62L von HER­MA wird die An­we­sen­heits­kon­trol­le von trans­pa­ren­ten Eti­ket­ten laut Her­stel­ler zu­ver­läs­si­ger. Die­se wer­den oft auf Phar­ma-Ver­pa­ckun­gen auf­ge­bracht, wo­bei die Trans­pa­rents für eine lücken­lo­se und zu­ver­läs­si­ge ...

INTERNATIONAL CHANNEL

Ucima and FICO Foundation organize Packaging Speaks Green forum

Ucima (Italian Packaging Machinery Manufacturers' Association) and FICO Foundation organize Packaging Speaks Green, an international forum dedicated to the development of sustainability and to the circular economy in the packaging ...

International Channel ...


Mehr Sicherheit bei transparenten Etiketten

Mit dem Lu­mi­no­pho­ren Haft­kle­ber 62L von HER­MA wird die An­we­sen­heits­kon­trol­le von trans­pa­ren­ten Eti­ket­ten laut Her­stel­ler zu­ver­läs­si­ger. Die­se wer­den oft auf Phar­ma-Ver­pa­ckun­gen auf­ge­bracht, wo­bei die Trans­pa­rents für eine lücken­lo­se und zu­ver­läs­si­ge ...

Mono-Laminate mit Barrierewirkung

Das Leit­the­ma von Bobst an­läss­lich der K 2019 war die Un­ter­neh­mens­vi­si­on, wie fle­xi­ble Ver­pa­ckun­gen in Zu­kunft her­ge­stellt wer­den. In die­sem Zu­sam­men­hang stell­te das Un­ter­neh­men eine neue Zen­tral­zy­lin­der-Flex­odruck­ma­schi­ne und neue Lö­sun­gen ...

Kunststoffindustrie schafft Transparenz zu weltweiten Kunststoffströmen

Um die Stoff­strö­me von Kunst­stof­fen ge­zielt len­ken und op­ti­mie­ren zu kön­nen, müs­sen die Ma­te­ri­al­strö­me so­wie die Ein­trä­ge in die Um­welt in ih­rer Grö­ßen­ord­nung be­kannt sein. Aus­ge­hend von die­sem ge­mein­sa­men An­spruch ...

Kampf dem Graumarkt

Wie las­sen sich Graumark­t-Ak­ti­vi­tä­ten bei Kon­sum- und Lu­xus­gü­tern so ein­däm­men, dass Kos­ten und Nut­zen von Schutz­maß­nah­men in ei­nem sinn­vol­len Ver­hält­nis ste­hen? Ein neu­es Whi­te­pa­per be­schreibt, wie das mit­hil­fe von Al­go­rith­men ...

Kiefel stellt neue Generation vor

Im Fo­kus der Kie­fel-S­pe­zia­lis­ten stan­den bei der Ent­wick­lung der neu­en Thermo­for­m-An­la­ge so­wohl hö­he­re Pro­duk­ti­vi­tät, Pro­zess­kon­trol­le als auch Ver­füg­bar­keit so­wie eine zu­kunfts­wei­sen­de in­tui­ti­ve Nut­zer­füh­rung mit er­heb­li­chem Mehr­wert bei Be­die­nung und In­stand­hal­tung. ...

Gerresheimer verkürzt die Entwicklungszeit für Glasbehälter

Die Glas­pro­duk­ti­on be­ginnt mit dem Bau der Form. Je ge­nau­er die For­men kon­stru­iert und ge­fer­tigt sind, umso bes­ser ist die Qua­li­tät und der Fla­sche. Eine per­fek­te, gleich­mä­ßi­ge Glas­ver­tei­lung ist für ...

Koehler Paper Group nimmt Papiermaschine 8 in Betrieb

Ende Ok­to­ber war es so­weit: Die Pa­pier­ma­schi­ne am Stand­ort Kehl pro­du­zier­te am 22.10.2019 ihre ers­te Pa­pi­er­rol­le. Laut dem Un­ter­neh­men ist dies ein his­to­ri­scher Tag his­to­ri­scher Tag auf dem Weg in ...

Pro Carton Platin-Award für sportliche Verpackung

Die Ge­win­ner des Eu­ro­pean Car­ton Ex­cel­lence Awards 2019 ste­hen fest: Auf der Preis­ver­lei­hung in Mal­ta ge­hör­te die rlc | packa­ging group in die­sem Jahr be­reits zum drit­ten Mal zu den ...

Einsatz von rPET für Becher und Deckel

Mit der Welt­pre­mie­re zur K 2019, der Vor­stel­lung des Rol­len­au­to­mats RDM 76K der 4. Ge­ne­ra­ti­on mit neu kon­zi­pier­tem Pro­dukt­hand­ling PH 76 und ei­ner End­ver­pa­ckungs­lö­sung zeig­te der Welt­markt­füh­rer Il­lig nicht nur ...

Schumacher Packaging expandiert nach UK

Schu­ma­cher Packa­ging hat zum 5. No­vem­ber 2019 den Ver­pa­ckungs­her­stel­ler Jaf­fa­box Ltd mit Sitz in Bir­ming­ham, Eng­land, über­nom­men. Jaf­fa­box ist tech­no­lo­gisch auf dem neues­ten Stand und bie­tet viel­fäl­ti­ge Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen aus ei­ge­ner ...